Samstag 25. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt
Foto & Rezept: Bernadette Wurzinger
Foto & Rezept: Bernadette Wurzinger

Ein Muss für alle Pistazien-Fans: zuerst wird eine herrliche Pistaziencreme selbst gekocht, die vermutlich ab sofort öfter im Kühlschrank zu finden sein wird und auch als Brotaufstrich oder Croissant-Füllung zum Einsatz kommen kann. Dieses Mal aber verfeinert sie die Tiramisu-Creme und macht das klassische italienische Dessert zu einem echt edlen Leckerbissen.

Zutaten:

  • 250 g Pistazien mit Schale (ungesalzen)
  • 250 ml Milch
  • 1 Msp. Vanillemark
  • 200 ml Obers
  • 200 g Mascarpone (ersatzweise griechischen Joghurt für eine leichtere Variante)2-3 EL Zitronensaft2-3 EL Staubzuckerca. 9 große Löffelbiskuits200 ml starker Kaffee (Espresso)Schokoraspeln zum Dekorieren

Zubereitung:

  1. Die Pistazien schälen und in einem Hochleistungsmixer möglichst fein mahlen. Es stört überhaupt nicht, wenn die bräunlichen, feinen Schalen der Pistazien sich nicht gänzlich lösen lassen.
  2. Die gemahlenen Pistazien mit der Milch zu einer Paste aufkochen und mit Vanille abschmecken – auskühlen lassen.
  3. Das Obers steif schlagen und mit der Mascarpone und der Pistaziencreme zu einer homogenen Creme rühren.Die Creme mit Zitronensaft und Staubzucker abschmecken.
  4. In eine längliche Auflaufform (ca. 25×8 cm oder ähnlich große andere Formen) zuerst Creme schichten, dann Löffelbiskuits – diese mit etwas Kaffee begießen.
  5. Den Vorgang wiederholen: Creme, Biskuits, Kaffee. Es ergeben sich in meinem Rezept drei Schichten Löffelbiskuits – kann aber natürlich auch zB. eine Schicht weniger in einer breiteren Auflaufform sein.
  6. Mit Creme abschließen und das Tiramisu einige Stunden kalt stellen und durchziehen lassen.
  7. Vor dem Servieren mit Schokoraspeln und gehackten Pistazien bestreuen.

Viel Freude beim Ausprobieren!

Eingesendet von:

Bernadette Wurzinger

Website | Facebook | Instagram

Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden