Wandern für die Seele: Sonne tanken am großen Landsberg

Über den Woklen
Claudia Schallauer, , 09.03.2021 20:00 Uhr

Im letzten Jahr hat Bewegung in der Natur einen neuen Stellenwert bekommen und bietet den optimalen Ausgleich für Home-Office und Online-Meetings. Das Echte, Einfache und Pure ist es, was uns Kraft tanken lässt, dem Körper Energie und der Seele Optimismus spendet. Wandern entschleunigt unsere schnelllebige Zeit.

 

Über dem Nebelmeer

Es ist einer jener Wintertage, an denen im Tal dichter Nebel herrscht und die Hoffnung auf Sonnenschein die Menschen in die Berge zieht. So auch mich. Direkt beim Parkplatz startet der Einstieg der aktuell komplett schneefreien Wanderung, ein Wegweiser offeriert die Varianten: Kleiner Landsberg: 40 Minuten, Großer Landsberg: 40 Minuten, Rundweg 2,5 Stunden. Meine Mama und ich wollen hoch hinaus und entscheiden uns für den großen Gipfel (899m) mit der Option, am Rückweg den kleinen (854m) mitzunehmen. Der erste Wiesen-Hang bringt den Puls schon mal in Wanderstimmung.

Es folgt ein schönes Waldstück, das auf zwei Varianten begangen werden kann: in gemütlichen Serpentinen oder sportlicher als direkter teilweise steiler Wald-Weg. Da uns die Aussicht auf die Sonne motiviert, wählen wir letzteren und sind froh über unsere Stecken, um bei den nassen Wurzeln sicheren Halt zu finden.

Wir erreichen eine Lichtung, legen der Waldgrenze folgend weitere Höhenmeter zurück  und werden von den ersten Sonnenstrahlen begrüßt. Am Sattel angekommen finden wir linkerhand ein kleines Kreuz, das den Einstieg zum kleinen Landsberg markiert. Genau 180 Grad entgegengesetzt die von uns gewählte Abzweigung zum großen Landsberg. Einmal um die Kurve und wir erreichen unseren ersten Aussichts-Punkt, von wo wir das Gipfelkreuz des kleinen Landsberg gerade noch erahnen können und mit großer Dankbarkeit auf die mittlerweile unter uns liegende dichte Nebeldecke blicken, die Molln verhüllt.

 

Die ersten Frühlingsboten

Wir entscheiden uns, die knapp 100 Höhenmeter bis zum Gipfel ohne Pause in Angriff zu nehmen und finden den knackigen Einstieg als 90° Abzweigung von der Forststraße. Den kurzen schlammig-steilen Weg meistern wir ohne Ausrutscher und werden den ersten  Schneerosen und –glöckchen der Wandersaison belohnt. Es folgt ein wunderschöner sanft ansteigender Waldweg, der dem Rücken des großen Landsbergs folgt. Uns begegnen einige Wanderer im Abstieg, sonnengetankt und lächelnd. Nach zirka zehn Minuten strahlt uns das Gipfelkreuz entgegen.

Wir haben ein kleines Picknick mitgenommen, das wir in Begleitung des Traumpanoromas von u.a. großem Priel, Schermberg und Rotgeschirr im puren Sonnenschein genießen. Was für eine gute Wahl hier länger zu pausieren, denn der Nebel steigt auf und beim mystischen Rückweg tauchen wir nach rund 50 Höhenmetern unter dem Kreuz bereits in die Nebelwelt ein. Bei der Gabelung großer-kleiner Landsberg entscheiden uns für den direkten Abstieg zum Auto und eine spätere Wiederkehr, um den kleinen Landsberg zu erobern. Entspannt wählen wir diesmal die gemütliche Serpentinen-Variante, um plaudernd in zirka 20 Minuten beim Parkplatz anzukommen.

 

 

Hier geht's zum Artikel Landsberg-Runde mit Kleinem Landsberg

 

Einer von möglichen GPS-Tracks: https://www.bergfex.at/sommer/oberoesterreich/touren/wanderung/197598,grosser-und-kleiner-landsberg/

 

Bitte IMMER auf Plausibiltät prüfen, da Tracks von jedermann/frau erstellt werden können: Laien, Speedhikern, Mountainbikern, Schneeschuhwanderern und Tourengehern, sodass die Wegzeitberechnung fürs Wandern manchmal nicht realistisch ist! Immer mit Höhenmetern und Länge gegenchecken!

Kommentare

  1. Bert Bauer
    Bert Bauer11.03.2021 13:26 Uhr

    GPS - Hallo, gibts auch einen GPS Track dazu? vG

    • Claudia Schallauer11.03.2021 14:20 Uhr

      GPS Track - Hallo, ich selbst tracke nicht mit, da ich stets viele Varianten probiere und auch viel fotografiere - das wäre ein sehr unruhiger Track ;-). Es gibt sowohl zum großen als auch zum kleinen Landsberg als auch zur Runde online einige sehr gute Tracks zu finden, die in das eigene Programm (z.B. Alpenvereinaktiv, Outdooractive oder komoot od. dgl. importiert werden können. Beste Grüße & viel Freude beim Nachwandern!
      Hier z.B. ein Track: https://www.bergfex.at/sommer/oberoesterreich/touren/wanderung/197598,grosser-und-kleiner-landsberg/
      Bitte aber immer überprüfen: War es ein Wanderer, Schneeschuhwandern, Tourengeher, Mountainbiker, Speedhiker, der diesen aufgezeichnet hat. Immer kurz auf Plausibiltät Wegstrecke/ Höhenmeter checken!

Kommentar verfassen

Losenstein: Bergerlebnis Schieferstein

Am rechten Ennsufer, zwischen Reichraming und Losenstein, dominiert das eigenartige Fels-horn aus Schiefergestein, dessen Besteigung sich großer Beliebtheit erfreut, und das nicht nur der prächtigen ...

Ibmer Moor - Wanderung in einem der artenreichsten Moore Europas

EGGELSBERG. Der größte zusammenhängende Moorkomplex Österreichs liegt an der oberösterreichisch-salzburgischen Grenze. Mit einem Alter von rund 12.000 Jahren und einer Ausdehnung ...

Wandern auf den Spuren der gemeinsamen Geschichte

MÜHLVIERTEL/SÜDBÖHMEN. Mit stolzen Burgen, prachtvollen Schlössern, sagenumwobenen Felsen, wildromantischen Bächen und gastfreundlichen Einheimischen bietet sich der Burgen- und ...

Neuer Zwergerlweg in Münzbach

Um für die Kinder und Familien in der Zeit vom dritten Lockdown eine Möglichkeit zum Zeitvertreib zu bieten, beschloss die ÖVP kurzerhand gemeinsam mit dem Ausschuss für Soziales und ...

Wanderungen zu den Befestigungsanlagen aus der Zeit der Ungarnkriege

Die Ungarneinfälle Im Jahre 899 begann eine Serie von kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen den noch nicht sesshaften Magyaren und ihren Nachbarn. Am häufigsten kam es dabei zu Zusammenstößen ...

Radltour

Eine schöne Radtour machten St.Florian's Pensionisten. Zuerst nach Neuhofen, mit dem Zug dann nach Kirchdorf. Nach dem es keine Kesselheissen gegeben hat, fuhren sie zurück bis Rohr im Kremstal, ...

Fit mit dem Fahrrad

Gesund und fit bis ins hohe Alter

Radtour Ennstal

von Kleinreifling nach St.Florian