Geistheiler aus Seitenstetten beeinflusst Krankheiten durch pure Geisteskraft

Hits: 4292
Thomas Lettner   Anzeige, 12.10.2020 11:36 Uhr

SEITENSTETTEN. Paranormale Phänomene haben schon immer eine große Faszination auf den Menschen ausgeübt. Das sieht man nicht zuletzt an der riesigen Fangemeinde der US-amerikanischen Serie „Akte X“. Doch auch im realen Leben geschehen Dinge, die nicht rein rational zu erklären sind.

Günther Offenberger aus Seitenstetten besitzt eine Gabe, die er selbst als „göttliches Geschenk“ bezeichnet. Als Geistheiler, Radiästhet (Wünschelrutengeher) und Hellseher arbeitet er mit dem Energiefeld von Menschen und Tieren und versucht, ihnen mit Geisteskraft aus reiner Konzentrationsfähigkeit zu helfen.

Begabte Urgroßväter

Seine speziellen Fähigkeiten wurden Offenberger in die Wiege gelegt. Schon seine beiden Urgroßväter waren Heiler (Wender). „Es ist wie beim Klavierspielen. Manche können es ein bisschen, manche gut und andere sind Virtuosen“, sagt er. Auf seine Gabe aufmerksam wurde Offenberger im Jahr 2001, als er sich intensiv mit dem Thema Rutengehen beschäftigte. „Ich habe meine Frau Bernadette gebeten, ihren Ehering irgendwo im Haus zu verstecken. Bei meinen vier Versuchen habe ich ihn immer auf Anhieb gefunden“, erzählt Offenberger, der damals noch bei BMW Steyr arbeitete.

Hohe Trefferquote

2003 meldete Offenberger sein eigenes Gewerbe an. Seit 2005 ist er hauptberuflich als Geistheiler, Radiästhet und Hellseher tätig. In seiner jahrelangen Tätigkeit hat er schon so viel Berufserfahrung und Empfehlungen gesammelt, dass er in die IVH – die Internationale Vermittlungsstelle für herausragende Heilkundige – aufgenommen wurde. Beim Hellsehen trifft Offenberger seine Entscheidungen nach Bildern, die vor seinem geistigen Auge erscheinen. Zu seinen Kunden zählen unter anderem Manager, die sich auf ein wichtiges Meeting vorbereiten wollen. Die Trefferquote der Voraussagen liegt bei 90 Prozent.

Arbeit mit dem Energiefeld

Hauptsächlich arbeitet Offenberger aber als Geistheiler. Kunden nehmen persönlich, per Telefon oder E-Mail Kontakt mit ihm auf und unterschreiben ein Infoblatt. In seiner Praxis in Seitenstetten legt Offenberger ihnen die Hand auf den Kopf oder Rücken auf und beginnt so, mit dem Energiefeld des Kunden zu arbeiten. Auf diese Weise kann er Krankheiten wie Krebs, Bluthochdruck, Tinnitus, Allergien, chronische Schmerzen oder psychische Erkrankungen beeinflussen.

Kein Ersatz für Schulmedizin

Bei Geistheilungen ist ein persönlicher Kontakt nicht unbedingt nötig. Es genügt die Vorlage eines Fotos oder einer Handschrift, auf die sich Offenberger mit seiner Geisteskraft konzentriert. Einen berühmten österreichischen Spitzensportler kurierte er auf diese Weise von seinen chronischen Rückenschmerzen. „Zu beachten ist, dass Geistheilungen niemals die Schuldmedizin ersetzen, sondern sie nur unterstützen“, erklärt Offenberger.

Fallbeispiel einer Kundin mit Lungenkrebs

Dass dem tatsächlich so sein kann, zeigt folgendes Beispiel einer Niederösterreicherin, die an Lungenkrebs erkrankte: „Ich bekam, ohne je Schmerzen gehabt zu haben, die niederschmetternde Diagnose Lungenkrebs Stadium 3. Mit 57 Jahren soll es das gewesen sein? Das war für mich nicht akzeptabel. Eine alternative Therapieform war sofort in meinen Gedanken, und so kam Herr Offenberger ins Spiel. Er arbeitete mit mir aus der Ferne über ein Foto und ich überstand meine Lungenoperation sehr gut. Ich konnte das Krankenhaus bereits nach einer Woche verlassen. Es folgten die Chemo- und Strahlentherapie, und immer war die Hilfe von Herrn Offenberger gegenwärtig, sonst wäre ich verzweifelt. Meine Blutbefunde waren zum Erstaunen meiner Onkologen immer bestens. Meine Ärzte waren sehr zufrieden, wie fit ich nach der letzten Chemo bereits wieder war. An dieser Stelle auch ein “Danke„ an all die vielen Ärzte, die ihr Bestes gaben. Was mir an Herrn Offenberger gefällt, ist, dass er seine Arbeit als Ergänzung zur Schulmedizin sieht. Eine gut gepaarte Arbeit, Geistheilung und Medizin, bringt Erfolg. Ich kann Herrn Offenberger mit seiner empathischen Art nur weiterempfehlen.“ Trotz positiver Beispiele wie diesem darf niemals mit einem hundertprozentigen Erfolg gerechnet werden. Heilversprechen dürfen ebenfalls keine abgegeben werden.

www.offenberger-oeg.at

info@offenberger-oeg.at

Kommentar verfassen



SPÖ Bezirksorganisation in Amstetten gegen Gewalt

AMSTETTEN. Gemeinsam mit der SPÖ-Stadt-Frauenvorsitzenden, Gemeinderätin Regina Öllinger, fordert SP-Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig alle auf hinzuschauen, laut zu sein und Frauen zu unterstützen, ...

Adventkalender holt Amstettens „Helfende Hände“ vor den Vorhang

AMSTETTEN. Die Begegnungen mit Menschen in Amstetten, die man das ganze Jahr über gemacht habe, stehen im Vordergrund eines Adventkalenders der Volkspartei Amstetten gemeinsam mit VP-Bürgermeister Christian ...

Mobilitätsabend im Mostviertel

MOSTVIERTEL. Der Mobilitätsabend - das jährliche Vernetzungstreffen der Mobilitätsbeauftragten der NÖ Mobilitätsgemeinden des Mobilitätsmanagements Mostviertel der NÖ.Regional - fand online statt. ...

Geschenksidee: Weihnachtsbäume aus Holz

WINKLARN. Karl Hrubicek, Mesner in Winklarn, fertigt drehbare Weihnachtsbäume aus Holz an und verkauft sie zugunsten der Pfarre Winklarn.

Senioren-Tagesbetreuung für Amstetten geplant

AMSTETTEN. Eine Senioren-Tagesbetreuung für Amstetten ist ein wichtiges Projekt, das die SPÖ seit längerer Zeit verfolgt. Nun rückt eine Umsetzung näher.

Weihnachtlicher HörMoment

AMSTETTEN. Der weihnachtliche HörMoment in der Pfarrkirche St. Marien lädt ein zum Einstimmen und die Vorfreude auf Weihnachten spüren.

Amstettner Druckerei Queiser ist insolvent

AMSTETTEN. Die alteingesessene Amstettner Druckerei Queiser hat ein Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung am Landesgericht St. Pölten beantragt. Wie der Kreditschutzverband KSV1870 in einer Aussendung ...

Kinderärztin: Corona-Impfung für Kinder ab fünf Jahren „nebenwirkungsarm und wirksam“

MOSTVIERTEL. Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat sich jüngst für eine Impfung von Kindern im Alter von fünf bis zwölf Jahren ausgesprochen. Zeitgleich kam auch die positive Entscheidung ...