Kapl Bau verzeichnet Rekordumsatz

Hits: 79
Victoria  Preining Victoria Preining, Tips Redaktion, 26.02.2020 14:24 Uhr

BAD LEONFELDEN. Nicht nur was die Entwicklung des Umsatzes betrifft, sondern auch im Hinblick auf die Mitarbeiterzahlen kann das Bad Leonfeldner Traditionsunternehmen Kapl Bau auf erfolgreiche Ergebnisse blicken.

Von 2014 bis 2019 konnte Kapl Bau seinen Umsatz von 27 Millionen auf 54 Millionen Euro verdoppeln. Für das Traditionsunternehmen aus Bad Leonfelden stellt das einen Rekordumsatz dar. Und auch bei den Beschäftigten konnte man sich von 200 auf 290 steigern. „Kapl Bau steht für Qualität und Leistung. Das schätzen unsere Kunden und hat viele von ihnen zu treuen Stammkunden gemacht“, so Geschäftsführer Johann Amerstorfer, der sich in der Arbeit der vergangenen Jahre bestätigt sieht. 

Zu einem großen Teil mitverantwortlich für die positiven Zahlen seien laut Amerstorfer die Mitarbeiter: „Wir setzen auf bestens ausgebildete und motivierte Fachkräfte aus der Region. Es macht sich bezahlt, dass wir seit vielen Jahren besonderes Augenmerk auf die Lehrlingsausbildung legen und so zum größten Teil selber für den Fachkräftenachwuchs sorgen.“

Elf neue Lehrlinge ab Herbst

Auch für das diesjährige Jahr sei der Soll in Punkte Mitarbeiter erfüllt: elf neue Lehrlinge werden ab Herbst bei Kapl Bau ihre Lehre beginnen.  „Wenn uns jemand mit seiner Motivation und Begeisterung überzeugt, können wir aber dank der guten Auftragslage heuer noch zusätzliche Lehrstellen besetzen“, sagt Amerstorfer.

Änderungen bei der Geschäftsführung

Aufgrund der Entwicklung des Unternehmers hat das Unternehmen außerdem verkündet, personelle Änderungen vorzunehmen. So leitet Johann Amerstorfer seit 1. Februar die Firma gemeinsam mit Alexander Gruber. Letzterer war zuvor als Spartenleiter im Hochbau tätig, diese Position übernimmt Andreas Preining. 

Für die Zukunft habe sich das Unternehmen einiges vorgenommen: „Wir setzen weiterhin auf höchste Qualität, um die Wünsche unserer Kunden bestmöglich umzusetzen. Denn zufriedene Kunden kommen immer wieder“, so Gruber. 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Tag 15 Olaf liebt den Frühling

OBERÖSTERREICH. Tag 15 im Homeoffice. Und man freut sich, dass man soviel Gesellschaft hat - Olaf etwa. 

Blick in die Geschichte: Seuchen anno dazumals

BAD LEONFELDEN. Schon bevor dem Ausbruch der Corona-Krise kämpfte die Menschheit in der Geschichte immer wieder mit dem Ausbruch von Seuchen, erinnert Wilhelm J. Hochreiter vom OÖ. Schulmuseum ...

Reingruber: Worst Case bei der Datenversorgung eingetreten

URFAHR-UMGEBUNG. Die Corona-Krise wirkt sich auch auf die Daten- und Mobilversorgung im Bezirk aus. Nicht nur Rand-Ortschaften bekommen die schlechten Verbindungen zu spüren.

Tag 15 Der Mann mit der Maske

OBERÖSTERREICH. Die Bundesregierung hat sich nun entschlossen die Gangart zu verschärfen. Das Tragen einer Maske soll die Verbreitung der Corona-Viren reduzieren.

Kampf gegen Corona - Initiative: „Maske auf! Ich schütze Dich„

OBERÖSTERREICH. Der OÖ Zivilschutz startet gemeinsam mit der Plattform #miteinanderOÖ im Auftrag des Krisenstabes des Landes OÖ die Initiative 2Maske auf! Ich schütze Dich„: ...

Christoph Filipp zur Corona-Krise: „Kauft bei den lokalen Erzeugern“

URFAHR-UMGEBUNG.  Mit ihren Filialen sorgen die Bäckereien Filipp und Pammer dafür, dass auch in Zeiten von Corona die Bevölkerung mit frischem Brot versorgt wird. Doch viele scheinen ...

Brand in Kellerabteil

FELDKIRCHEN. Zu einem Kellerbrand wurden die Feuerwehren Bad Mühllacken, Feldkirchen Lacken, Landshaag und Mühldorf gerufen. Ein Akku einer Photovoltaikanlage begann aus noch unbekannter Ursache ...

Tag 14 Warten auf die Ernte

OBERÖSTERREICH. Selbst angebautes Gemüse schmeckt doch besonders gut. Aber in einer Wohnung hat man kaum die Möglichkeit selbst Karotten, Kohlrabi oder Bohnen zu züchten. Daher sind ...