Braunauer zahlt Betrüger 60.000 Euro

Hits: 348
Theresa Senzenberger Theresa Senzenberger, Tips Redaktion, 17.06.2020 08:56 Uhr

BRAUNAU. Ein 40-Jähriger überwies Onlinebetrügern durch gefälschte Webseiten und Mails innerhalb von neun Tagen über 60.000 Euro.

Ursprünglich wollte der Mann aus dem Bezirk Braunau nur seine Küchenmaschine samt Zubehör um 900 Euro im Internet verkaufen. Auf sein Angebot meldete sich eine gewisse „Agnes Monica“, die mit dem Verkäufer per Mail beziehungsweise Whats App Kontakt aufnahm. Da sie die Zahlung angeblich über einen Online-Bezahldienst vornehmen wollte, schickte sie einen Link, der zu einer gefälschten Website führte. In weiterer Folge behauptete sie, dass sie von ihrem Konto nur einen Mindestbetrag von 4.000 Euro überweisen könne und dass der Verkäufer den Geldbetrag, der den Kaufpreis übersteigt, zurückzahlen solle.

Gefälschte Mails

Der 40-Jährige stieg darauf ein und wurde anschließend mit zahlreichen gefälschten Mails, die vorgaukelten, von einem Onlinebezahldienst zu stammen, überhäuft. Diese behaupteten, es würden beim Geldtransfer immer weitere Schwierigkeiten auftreten, wodurch der Braunauer sich so unter Druck gesetzt fühlte, dass er und seine Gattin innerhalb von neun Tagen insgesamt 60.144 Euro auf verschiedene Konten in den Niederlanden überwiesen und durch dezidierte Anweisungen der unbekannten Täter diverse Käufe einer Kryptowährung durchführten. Eine Bankangestellte machte den Mann schließlich auf die offensichtlich betrügerischen Geldüberweisungen aufmerksam und die Zahlungen wurden gestoppt. Nur 900 Euro konnten von dem Bankinstitut zurückgebucht werden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Generationenhaus „Kleeblatt“ wird als Pilotprojekt in Lengau gebaut

LENGAU. In der Gemeinde Lengau soll mit dem Generationenhaus „Kleeblatt“ ein Altenbetreuungsangebot entstehen, bei dem verschiedenste Generationen mit eingebunden werden.

Kein 08/15 Sommerjob: Praktikum bei den Kinderfreunden Innviertel

INNVIERTEL. Auch für diesen Sommer sind die Kinderfreunde Region Innviertel auf der Suche nach Ferialmitarbeiter und bieten über 25 Jobs im Kinderbetreuungsbereich an. Magdalena war letztes Jahr ...

„Die Nutzen- und Risikorechnung spricht klar für eine Impfung“

BRAUNAU. Auch im Bezirk Braunau hat das Impfen gegen das Corona-Virus begonnen. So wurden beispielsweise im Braunauer Krankenhaus die ersten 250 Mitarbeiter gegen Covid-19 geimpft. Primar und Impfkoordinator ...

Berer: Trotz Lockdown-Verlängerung Hoffnung auf Erholung nach Corona

BEZIRK BRAUNAU. Die neuerliche Verlängerung des österreichweiten Lockdowns bis mindestens 7. Februar hat auch für viele Unternehmer in der Region weitreichende Folgen, da sie ihr Geschäft ...

Auch während Corona rücksichtsvoll mit Natur und Wildtieren umgehen

BEZIRK BRAUNAU. Zuletzt lockte das traumhafte und schneereiche Winterwetter viele Menschen während des Corona-Lockdowns raus in die Natur. Aber auch bei den Freizeitaktivitäten im Winter ist ...

Neuer Sprecher für das bayerische Chemiedreieck

BURGHAUSEN/BAYERN. Bernhard Langhammer beerbt Vorgänger Georg Häckl als Sprecher der Initiative ChemDelta Bavaria.

Versuchter Raub im Suchtgiftmilieu

BEZIRK BRAUNAU. Mit Baseballschläger und Softgun bewaffnet versuchten zwei 18-Jährige und ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Braunau am Donnerstag, 21. Jänner, einen 22-Jährigen zu ...

ÖAMTC Braunau und Mattighofen: 34.850 Hilfeleistungen im Jahr 2020

BRAUNAU/MATTIGHOFEN. Trotz der Einschränkungen durch die Pandemie halfen die Pannenhelfer des ÖAMTC Braunau und Mattighofen im Vorjahr 34.850 Mal weiter.