Landrat Fahmüller über Corona-Lage in Rottal-Inn

Hits: 378
Alexander Kobler Alexander Kobler, Tips Redaktion, 29.06.2020 11:21 Uhr

LANDKREIS ROTTAL-INN. Der niederbayerische Landkreis Rottal-Inn war Anfang vergangener Woche erstmals wieder ohne aktuellen Coronafall, nachdem er zuvor zeitweise als Corona-Hotspot galt. Tips sprach mit Landrat Michael Fahmüller über die aktuelle Situation und das Verhältnis zu den oberösterreichischen Nachbarn in Braunau.

Der niederbayerische Landkreis Rottal-Inn an der Grenze zu Braunau ist seit vergangener Woche erstmals wieder ohne aktuellen Coronafall. In den Monaten zuvor galt er zeitweise als Corona-Hotspot. Landrat Michael Fahmüller bezeichnet dies als wichtigen Etappensieg im Kampf gegen das Virus: „Ich bin sehr stolz auf alle, die dazu beigetragen haben, das Virus im Landkreis vorerst zu besiegen, von allen, die an der Bekämpfung des Coronavirus beteiligt waren bis hin zu all den Bürgern im Landkreis, die sich vernünftig genug verhalten haben, um weitere Ansteckungen zu verhindern. Jetzt dürfen wir natürlich nicht leichtsinnig werden. Es gilt, weiterhin vorsichtig zu sein, die Kontaktregelungen zu beachten und sollte das Virus wieder eingeschleppt werden, sofort erneut entsprechend zu reagieren. Aber im Moment können wir uns, so denke ich, alle auch einmal über diese gute Nachricht freuen.“ Fahmüller sieht die Gefahr des Virus aber noch lange nicht gebannt und man müsse alles dafür tun, um eine erneute Ausbreitung zu vermeiden.

Gespräche mit Braunau

Mit dem benachbarten Braunau und der Bezirkshauptmannschaft verbinde die Bayern seit jeher ein gutes und vertrauensvolles Verhältnis. Da das Landratsamt im Bereich der Corona-Bekämpfung sich an die Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung hält, gebe es laut Fahmüller jedoch keinen generellen Austausch, wohl aber punktuelle, insbesondere anlassbezogene Gespräche.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Aspacher Ferienkalender

ASPACH. In den Ferien gibt es in Aspach auch heuer wieder ein buntes Sommerprogramm.

Entdeckerviertel sucht „Helden des Alltags“

BEZIRK BRAUNAU. Die junge bayerisch-oberösterreichische Tourismusdestination „S“Entdeckerviertel„ hat eine besondere Aktion gestartet. Gesucht werden 50 “Helden des Alltags„, die mit Begleitung ...

Gemeinderat: Diskussion um Frauenhaus-Standort und Erweiterung des Industrieparks

BRAUNAU. In der letzen Sitzung des Braunauer Gemeinderates vor der Sommerpause herrschte unter den Delegierten bei den meisten Tagesordnungspunkten große Einigkeit. Diskutiert wurde vor allem um ...

Dorf-Wirtshaus erhält Wildplakette

ST. VEIT. Das Dorf-Wirtshaus „Zum Haiderwirt“ in St. Veit wurde mit der Wildplakette ausgezeichnet.

Motion06 erweitert Standort

LENGAU. Das Lengauer Unternehmen motion06 investiert rund vier Millionen Euro in den Ausbau seiner Betriebsfläche. Vergangene Woche erfolgte der offizielle Spatenstich für die Erweiterungsinvestition. ...

Neuer Bürgermeister in Mining

MINING. Josef Zeichmeister ist der neue Bürgermeister in der Gemeinde Mining und folgt auf Günter Hasiweder.

Mattighofener Rapper Schakal bringt Sommer-Nummer heraus
 VIDEO

Mattighofener Rapper Schakal bringt Sommer-Nummer heraus

MATTIGHOFEN. Der Mattighofener Rapper Schakal veröffentlicht am 10. Juli seinen neuen Song „Good Time“. Im Rap wird es diesmal sommerlich.

Mahnstein bleibt an bestehender Stelle

BRAUNAU. Wie die Stadtgemeinde Braunau heute in einem Schreiben bekanntgab, bleibt der Mahnstein zum Gedanken an die Opfer des Nationalsozialismus auch in Zukunft an seinem bisherigen Standort vor dem ...