Genussdinner: Fünf-Gänge-Menü mit allem, was Kaltenbergs Biohöfe zu bieten haben

Hits: 554
Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 19.10.2021 20:06 Uhr

KALTENBERG. Sehen, riechen, schmecken, hören – ein Menü, das alle Sinne ansprach und fast ausschließlich aus selbst erzeugten Produkten gekocht wurde, servierten vier Biobauern-Paare beim Genussdinner im Gasthaus Kaltenbergerhof. Die Absicht der Gruppe, die sich im Kaltenberger Genusskreis zusammengefunden hat: „Zeigen wir den Leuten, was wir können und wie gut es schmeckt, was wir auf unseren Höfen produzieren!“

Vom Aperitif bis zur Nachspeise bestanden fast alle Zutaten des Kaltenberger Genussdinners aus hochwertigen Lebensmitteln der Bauern. „Wir haben uns schon immer viele Gedanken zum Thema essen gemacht, daraus ist die Idee zum Genussdinner entstanden“, sagt Gerhard Fragner, Biobauer und einer der Mitinitiatoren des Abendessens. Umrahmt wurde dieses nicht nur von Gedichten und mit Musik.

Film auf den Biohöfen gedreht

Die Mitglieder des Kaltenberger Genusskreises haben sogar einen eigenen Film darüber gedreht, wie die Lebensmittel – vom Dinkel bis zum Fisch – auf ihren Biohöfen produziert werden. Für den Film gab es Unterstützung aus dem Leader-Fördertopf. Die Wirtsleute des Kaltenbergerhofs waren von der Idee der Biobauern rasch überzeugt. Mit Hilfe der Bäuerinnen wurde in der Gasthausküche mit regionalen Zutaten aufgekocht – zum großen Genuss der Gäste, deren Reaktion auf das Menü (siehe Infobox) durchwegs sehr positiv war. Das Tüpfelchen auf dem I waren Essig, Most und Säfte vom Pankrazhofer Bier von den Beer Buddies, beide aus Tragwein.

Kaltenberger Menü auf der Speisekarte

Nach der gelungenen Premiere für das Genssdinner haben die vier Paare des Kaltenberger Genusskreises einen großen Wunsch: ein Menü mit rein aus Kaltenberg stammenden Zutaten dauerhaft auf den Speisekarten der Gastronomie zu finden.

Die Produzenten:

Ingrid und David Fragner-Lieb, Martina und Christian Kern, Michaela und Alois Reithmayr, Regina und Gerhard Fragner, alle aus Kaltenberg

Das Menü:

Aperitif: Frucht auf Kaltenberger Tschin oder Herbstfrucht spritzig

Gruß von den Bäuerinnen: Topfen Dreierlei mit DinkelwurzelbrotVorspeise:Räuchersaibling mit Erpfikäs, herbstlicher Blattsalat

Suppe: Klare Gemüsesuppe mit Dinkel-Grießnockerln

Hauptspeise: Mostbraten vom Kaltenberger Bioweidejungrid mit Erpfiknödeln und Blaukraut-Kürbisstrudel mit Kräutersauce und Blattsalat (vegetarisch)

Nachspeise: Apfelstrudel im Glas

Peter Schaller, Biobauer aus Gutau, steuerte als Zwischengang ein Rahmherz bei.

Essig, Säfte und Most vom Pankrazhofer, Bier von den Beer Buddies, beide aus Tragwein



Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Für Holzkünstler aus Leidenschaft vergeht die Zeit in der Werkstatt wie im Flug

MÖNCHDORF/PABNEUKIRCHEN. Bereits in jungen Jahren entwickelte sich bei Johann Katzenschläger die Leidenschaft zum Arbeiten mit Holz. Weil diese bis heute unverändert anhält, zieren besonders in der ...

Zwei Grünbacherinnen gestalteten kreatives Kochbuch „jausnen“

GRÜNBACH. Die zwei Grünbacherinnen Anja Gärtner und Sabrina Kopplinger haben das Koch- und Geschichtenbuch „jausnen“ mit Rezepten für Aufstriche, Brotteige, kalte Speisen und Inspirationen für ...

Das Auto „frostfit“ machen

BEZIRK FREISTADT. Der Arbö zeigt, wie man gut ausgerüstet durch die kalte Jahreszeit kommt.

Imkerverein: Neuwahl und Ehrungen

UNTERWEISSENBACH. Ehrungen und eine Neuwahl gab es bei der 77. Jahreshauptversammlung des Imkervereins Unterweißenbach.

„Soldatenkapelle“ in 162 ehrenamtlichen Arbeitsstunden renoviert

NEUMARKT. Die vom Österreichischen Kameradschaftsbund Neumarkt betreute Kapelle wurde renoviert. Sie ist vor 75 Jahren (1946) gebaut worden.

Musikalischer Adventkalender der Landesmusikschule Freistadt

FREISTADT. Schüler der Landesmusikschule Freistadt haben für die Vorweihnachtszeit einen musikalischen Adventkalender gestaltet.

Bürgerliste BUNT wirft SPÖ Wahlmanipulation vor - Wahlbehörde dementiert

UNTERWEITERSDORF. Wahlmanipulation wirft Karl Barnreiter, Gemeinderat der Bürgerliste BUNT, der SPÖ bei der jüngsten Gemeinderatswahl am 26. September vor. Mitglieder der Mehrheitsfraktion ...

Abschied von Anna Kranzl: älteste Rainbacherin im 102. Lebensjahr verstorben

RAINBACH. Lebenslustig, humorvoll und gesellig - so war Anna Kranzl aus Summerau weitum bekannt. Zum 100. Geburtstag widmete Tips der überaus rüstigen, sangesfreudigen ältesten Gemeindebürgerin ...