Stadtentwicklung wird gemeinsam angepackt

Hits: 494
Regina Wiesinger Regina Wiesinger, Tips Redaktion, 25.10.2016 10:55 Uhr

FREISTADT. „Unsere Stadt macht sich zukunftsfit“, beschreibt Vizebürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer die geplante Stadtentwicklung. Gemeinsam mit der unabhängigen Beratungsfirma CIMA Austria wurden Strategien zur Neupositionierung von Freistadt erarbeitet. 

„Die Stadt ist kein totes Pferd! Freistadt hat großes Potential“, ist sich Roland Murauer von SIMA sicher. Rund 200.000 Euro werden dafür in die Hand genommen, die Finanzierung wird auf mehrere Partner aufgeteilt. Mit im Boot des Projektes sind Vertreter aller politischen Parteien, Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Kultur, Tourismus, Bildung und sozialem Leben.

Aus dem Positionierungskonzept, in dem sich Freistadt zur „Mittelalterlichen Brau-Erlebnis-Stadt“ entwickeln soll, haben sich 16 Projekte entwickelt, die in den kommenden Monaten umgesetzt werden sollen. Vorerst wurden aber vier sogenannte „Markenkern-Attribute“ erstellt und Leitstrategien entworfen. Mit der Umsetzung der ersten fünf konkreten Aktivitäten wird nach der Bürgermeisterwahl gestartet:

  • Ein Werbe- und Kommunikationskonzept: eine Agentur wird für die Umsetzung einer Marketing- und Werbelinie gesucht, um die Brau-Erlebnis-Stadt greifbar zu machen.
  • Die Gründung der Freistadt Marketing GmbH
  • Ein Entwicklungskonzept für Stadtgraben/Stadt-Möblierung: Architekten sollen Gestaltungsvorschläge zur Attraktivierung des Stadtgrabens und der Aufenthaltsqualität in der Stadt liefern.
  • Fachgeschäftsansiedelung: Verdichtung des Branchenmix, insbesondere in der Altstadt
  • Initiierung eines grenzüberschreitendes Städtenetzwerks: Schwerpunkt Genuss-Städte

„Grundsätzlich ist die Idee ja keine neue“, sagt Vizebürgermeister Wolfgang Affenzeller. „Viele werden sich vielleicht jetzt fragen, warum es gerade jetzt funktionieren soll, obwohl es die Idee schon viele Jahre lang gibt. Es waren einfach nie die richtigen Leute zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Jetzt haben wir die passende Mischung gefunden. Gut Ding braucht Weile!“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kefermarkt will zum Hochwasserschutz Ufergehölz roden - Naturschutzbehörde lehnt Ansuchen ab

KEFERMARKT. Die Gemeinde Kefermarkt hat sich mit einem Ansuchen bemüht, entlang eines Teilstückes der Ortspassage der Feldaist beidseitig das Ufergehölz zu roden, um die Aistsiedlung ...

Spatenstich für Kläranlage Wullowitz gesetzt

LEOPOLDSCHLAG. Am 2. Dezember erfolgte der Spatenstich für die Errichtung der Kläranlage in Wullowitz. 

Adventkonzert: Auf.horchen

GUTAU. Die Trachtenmusikkapelle Gutau veranstaltet am Sonntag, 8. Dezember, um 16 Uhr ein stimmungsvolles Adventskonzert in der Pfarrkirche. 

Europäischer Bewerb: Auszeichnung für „Hallo Mühlviertel Box“

MÜHLVIERTEL/BEZIRK FREISTADT. Der Verein BioRegion Mühlviertel konnte sich mit dem Projekt „Hallo Mühlviertel Box“ im europäischen Wettbewerb für ländliche Innovation ...

Hans Pum unterstützt junge Sporttalente auf dem Weg zur Spitze

LINZ/ST. OSWALD. Hochkarätige Verstärkung gibt es für „Start Up Sport“, den Verein der Wirtschaft zur Förderung von Oberösterreichs Sporttalenten: Der langjährige ...

Tourismusverband Bad Zell sagt „adieu“

BAD ZELL. Zu der letzten offiziellen Vorstandssitzung des Tourismusverbandes Bad Zell lud der Tourismusvorsitzende Franz Pleimer. Bad Zell wird mit 1. Jänner 2020 im neuen und großen ...

Adventmarkt mit Wunschkiste ans Christkind

GUTAU. Traditionell findet der Adventsmarkt in Gutau am Sonntag, 8. Dezember, von 10 bis 18 Uhr am Marktplatz statt. 

Staffelübergabe an der Spitze der WKO Freistadt: Christian Naderer folgt auf Gabriele Lackner-Strauss

BEZIRK FREISTADT. Die WKO Freistadt hat einen neuen Obmann. Mit Anfang Dezember löste Christian Naderer Gabriele Lackner-Strauss an der Spitze der Freistädter Wirtschaftsvertretung ab. Es ...