FP-Bezirkschef Peter Handlos im Interview zur Ibiza-Affäre: Das ist kein Sittenbild für die gesamte FPÖ!

FP-Bezirkschef Peter Handlos im Interview zur „Ibiza-Affäre“: „Das ist kein Sittenbild für die gesamte FPÖ!“

Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 20.05.2019 10:32 Uhr

BEZIRK FREISTADT. Tips bat FPÖ-Bezirksparteiobmann LAbg. Peter Handlos aus Tragwein nach dem innenpolitischen Erdbeben am vergangenen Wochenende – Stichwort „Ibiza-Affäre“ – zum Interview.

Tips: Als Sie von dem Video erfahren erhaben, was waren Ihre ersten Gedanken?

Peter Handlos: Eine Katastrophe.

Tips: Wie ist der Tenor bei den FP-Funktionären im Bezirk Freistadt? Sind sie Ihrer Meinung oder gibt es auch Personen, welche die FPÖ in der Opferrolle sehen?

Peter Handlos: Also die Opferrolle muss man relativieren. Was hier passiert ist, geht einfach nicht. Die handelnden Personen haben die Konsequenzen gezogen und sind zurückgetreten – und das war auch richtig so. Viele der FP-Funktionäre im Bezirk sagen, es ist ein Wahnsinn, dass gerade der Chef (gemeint ist Heinz-Christian Strache, Anm.) so einen Blödsinn macht. Diese Meinung teile ich. Gleichzeitig finde ich es falsch, aus diesen Verfehlungen zweier Personen ein Sittenbild für die gesamte FPÖ zu zeichnen.

Tips: Wie beurteilen Sie die Entscheidung für Neuwahlen?

Peter Handlos: Die sehr gute Arbeit einer Bundesregierung einem übertriebenen Machtbewusstsein zu opfern, finde ich nicht richtig. Ich halte Neuwahlen für unnötig und für einen großen politischen Fehler. Außerdem werden Neuwahlen eine Menge an Steuergeldern kosten. Nichtsdestotrotz wird sich die FPÖ für die Neuwahlen rüsten.

Tips: Wie groß ist der Schaden für Ihre Partei?

Peter Handlos: Es wäre unseriös, wenn ich als kleiner Bezirkspartei-Obmann hier eine große politische Einschätzung abgeben würde. Gut getan hat die Sache der Partei sicher nicht. Meiner Meinung nach hat die schwarz-blaue Bundesregierung eine gute Arbeit geleistet und auch in Oberösterreich funktioniert die schwarz-blaue Zusammenarbeit auf Landesebene sehr gut.

Tips: Die ÖVP weist darauf hin, dass Straches Aussagen in dem „Ibiza-Video“ unabhängig untersucht werden müssten und genau diese Unabhängigkeit mit dem damaligen FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl als Innenminister - Stichwort Befangenheit - nicht garantiert sei. 

Peter Handlos: Da sehe ich überhaupt keinen Widerspruch. Die Staatsanwaltschaft ist im Justizministerium angesiedelt.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






In Schönau tanzen 70 Mädchen aus Leidenschaft

In Schönau tanzen 70 Mädchen aus Leidenschaft

SCHÖNAU. Tanzen ist die große Leidenschaft vieler junger Mädchen. Die Union ermöglicht es rund 70 Tanzbegeisterten vom Kindergarten- bis zum Teenageralter, diese auszuleben. Unterrichtet ... weiterlesen »

SPIEGEL-Spielgruppe in Bad Zell gibt es bereits seit 20 Jahren

SPIEGEL-Spielgruppe in Bad Zell gibt es bereits seit 20 Jahren

BAD ZELL. Vor 20 Jahren hat Elisabeth Felbinger mit einer einzigen Spielgruppe begonnen. Mittlerweile gibt es sechs Gruppen und über 60 Kinder, die mit Freude und Spaß in die Spielgruppen ... weiterlesen »

Streetfood- & Streetmusic-Festival bietet Genuss für alle Sinne in der Salzgasse

Streetfood- & Streetmusic-Festival bietet Genuss für alle Sinne in der Salzgasse

FREISTADT. Von 28. bis 30. Juni findet zum ersten Mal das Streetfood & Streetmusic-Festival in der Salzgasse statt. Die Besucher dürfen sich auf eine lebendige Altstadtgasse mit Foodtrucks, Craftbeer-Anbietern ... weiterlesen »

Musikalischer Sommerabend

Musikalischer Sommerabend

HIRSCHBACH. Die Musikkapelle Hirschbach lädt am Freitag, 28. Juni, um 19 Uhr zum musikalischen Sommerabend auf dem Zülowplatz ein.  weiterlesen »

Reigen der abschließenden Prüfungen beendet

Reigen der abschließenden Prüfungen beendet

Mit dem letzten Durchgang der dreiteiligen Abschlussprüfung schloss die 3. Klasse der Fachschule für wirtschaftliche Berufe ihre vielfältige Ausbildung ab. Nach der Präsentation ihrer ... weiterlesen »

Astronomischer Verein Mühlviertel feiert am 19. Juli 50 Jahre Mondlandung

Astronomischer Verein Mühlviertel feiert am 19. Juli "50 Jahre Mondlandung"

FREISTADT. Vor zwei Jahren wurde der Astronomische Verein Mühlviertel mit elf Mitgliedern gegründet. 2019 ist die Mitgliederanzahl auf 29 angestiegen. Nach mehreren Aktivitäten soll heuer ... weiterlesen »

Stress lass nach: Mit selbst gedrehtem Video durch die Schulschlusszeit

Stress lass nach: Mit selbst gedrehtem Video durch die Schulschlusszeit

FREISTADT. Mit dem Stress in der Schule beschäftigte sich die 7A-Klasse des Gymnasiums Freistadt. Für ihr Projekt STREXIT - #stoppdenstress gestalteten die Schüler zu dem Thema eine hilfreiche ... weiterlesen »

20 Jahre Familienakademie Mühlviertel: „Perfektionismus in der Familie braucht es nicht“

20 Jahre Familienakademie Mühlviertel: „Perfektionismus in der Familie braucht es nicht“

BEZIRK FREISTADT. Die Familienakademie Mühlviertel feiert Geburtstag: Seit 20 Jahren stärkt sie Eltern im Bezirk Freistadt und unterstützt sie durch Angebote in der Elternbildung und vor ... weiterlesen »


Wir trauern