Tragweiner Wohn- und Einkaufzentrum als Musterbeispiel für Ortskernbelebung

Hits: 301
Mag. Susanne  Überegger Online Redaktion, 24.10.2020 18:01 Uhr

TRAGWEIN. Das Tragweiner Wohn- und Einkaufszentrum „Am Kornbichl“ ist ein Musterbeispiel dafür, wie ein Ortszentrum gestärkt und belebt werden kann. Wirtschafts- und Raumordnungslandesrat Markus Achleitner stattete dem Vorzeigeprojekt einen Besuch ab.

Eine stillgelegte Werkstätte und ein ungenützter, jahrelang brach liegender Sportplatz erwiesen sich als Baulandreserve, die eine Nachverdichtung und vor allem eine wertvolle Aufwertung des Ortskerns in Tragwein erlaubten.

Auf dem Bauareal in Hanglage entstand ein Wohn- und Einkaufszentrum, das in den unteren beiden Etagen Platz für einen Supermarkt und mehrere Geschäfte bietet und in den oberen drei Geschossen insgesamt 22 Eigentumswohnungen beherbergt. In einem zweiten Bauabschnitt sollen ab heuer weitere 15 Mietwohnungen entstehen.

Wachstum nach innen

„Oberösterreichs Städte und Gemeinden wachsen derzeit vor allem an den Rändern nach außen. Deshalb braucht es eine Umkehr zu einem Wachstum nach innen. Qualitätsvolle Verdichtung, die Nutzung von Leerständen und Brachflächen sowie die Aktivierung bestehender Baulandreserven sind hier wesentliche Hebel“, so Wirtschafts- und Raumordnungs-Landesrat Markus Achleitner.

Ortskernbelebung als Ziel

„Das Projekt in Tragwein zeigt, dass mit Mut und innovativen Ideen, nachhaltige Projekte in den oberösterreichischen Ortszentren realisiert werden können. Mit unserer neuen Raumordnungsstrategie und der Raumordnungsgesetz-Novelle, die derzeit im Oö. Landtag beraten wird, wollen wir starke Impulse in diese Richtung geben. Erfreulicherweise entstehen in immer mehr Gemeinden innovative und nachhaltige Projekte zur Ortskernbelebung“, betonte Achleitner bei seinem Besuch in Tragwein.

Landesrat Achleitner stattete an seinem Regionaltag im Bezirk Freistadt auch der Firma Thumfarth in Grünbach einen Besuch ab und ließ sich auch die Eröffnung der neuen Freistädter Messehalle nicht entgehen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Tag des Gebens: Danke an die freiwilligen Helfer

BEZIRK FREISTADT. Ehrenamtliche Helfer sind in allen Bereichen der Organisation eine wichtige Hilfe und Stütze. Zum „Giving Tuesday“ (Tag des Gebens) am 1. Dezember sagte die Volkshilfe Freistadt ...

Zivildienst bei der Lebenshilfe: „Gutes Gefühl Sinnvolles zu tun“

UNTERWEISSENBACH. Zivildiener sind bei der Lebenshilfe OÖ eine wichtige Unterstützung bei der Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigung. Die beiden Zivis Jonas Atteneder und Markus Moser ...

Pensionskürzung für 45 Versicherungsjahre

Mit 45 Versicherungsjahren können Arbeitnehmer in Österreich ab dem 62. Lebensjahr ohne Abschläge in Pension gehen. Das wurde nun aufgehoben, Arbeitnehmer verlieren dadurch etwa 300 Euro ...

HLW Freistadt und ihr virtueller Adventkalender:

Im Rahmen der Lehrveranstaltung APC erstellte die 3HLKa und 3HLKb einen virtuellen Adventkalender, der auf der Plattform Instagram veröffentlicht wird.   

Gemeinderat: Erstmals Ausschuss-Sitzung digital abgewickelt

PREGARTEN. Erstmals in der Geschichte der Stadt fand eine Ausschusssitzung per Videokonferenz statt. Damit Wohnungsvergaben sowie wichtige soziale und gesellschaftliche Themen nicht warten müssen, ...

Spende für Feuerwehr-Jugend

KALTENBERG. Auf Initiative von FPÖ-Ortsparteiobmann Peter Hochstöger und LAbg. Peter Handlos wurde eine Spende an die Feuerwehr-Jugend Kaltenberg und Silbergberg übergeben.

Wie Datenanalyse die Bekämpfung von Sozialbetrug unterstützen kann

HAGENBERG. Intelligente Algorithmen können in großen Datenmengen rasch und verlässlich Muster – und damit Auffälligkeiten – erkennen. Das kann erfolgreich auch zur Bekämpfung ...

Weihnachten aus dem Mühlviertel

BEZIRK FREISTADT. Die Leader-Regionen im Mühlviertel unterstützen den regionalen Handel, Wirte, Kreativschaffende und Konsumenten, vor allem auch in der Coronasituation. Dafür wurden auch ...