Wimberger Gruppe übernimmt Installationen Berthold

Hits: 183
Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 27.05.2021 11:19 Uhr

LASBERG. Auf Wachstumskurs ist die seit vier Jahren bestehende Wimberger Gruppe weiterhin: Das neueste Mitglied ist seit Mitte Mai die Berthold Haustechnik GmbH in Pillichsdorf (Bezirk Mistelbach in Niederösterreich). Die Wimberger Gruppe vereint mittlerweile acht eigenständige Unternehmen aus dem Bau- und Baunebengewerbe mit zwölf Standorten unter einem Dach.

 

Die Nachfolgethematik war für den bisherigen Eigentümer Franz Berthold Anstoß und Hauptgrund für den Anschluss an das Wimberger-Netzwerk. Berthold ist überzeugt von diesem Schritt, der das Weiterbestehen seines Unternehmens ermöglicht: „Ich bin mir sicher, dass meine Mitarbeiter tolle Möglichkeiten innerhalb der Wimberger Gruppe haben und vor allem auch, dass Berthold die lokale, erste Anlaufstelle für Haustechnik bleibt.“

Sicherung von Arbeitsplätzen für die Region

Mit der Übernahme der Berthold Haustechnik GmbH wird nicht nur ein namhafter Betrieb in eine erfolgreiche Zukunft geführt, sondern auch ein wichtiger Beitrag für den Wirtschaftsstandort Pillichsdorf und für die Sicherung von Arbeitsplätzen in der Region geleistet. „Als Wimberger Gruppe sind wir wirtschaftlich gut aufgestellt und können auch in finanziell schwierigen Zeiten wie diesen ein starker, sicherer und vor allem verlässlicher Arbeitgeber sein. Begeisterte Mitarbeiter, die sich entfalten können und weiterkommen möchten, sind unser Anspruch“, bekräftigt Geschäftsführer Norbert Königsecker.

Personal wird aufgestockt

Die bestehende Mannschaft der Berthold Haustechnik GmbH wird im Montagebereich laufend verstärkt und sowohl im Bereich Elektro als auch im Bereich Gas-Wasser-Heizung werden engagierte Mitarbeiter aufgenommen!

Über die Berthold Haustechnik GmbH

Das Unternehmen wurde im Jahr 1997 als Dreimannbetrieb von Franz Berthold gegründet Das Leistungsspektrum hat sich im Laufe der Jahre von kleineren Installationsarbeiten, Kesseltausch und der Errichtung von Gas-, Wasser- und Heizungsanlagen über Klima- und Lüftungsanlagen sowie Wärmepumpentechnologie bis hin zu Elektroinstallationen weiterentwickelt. Heute beschäftigt die Berthold Haustechnik GmbH 16 Mitarbeiter und ist hauptsächlich im Weinviertel, in Wien sowie im nördlichen Burgenland aktiv. Soziales Engagement wird im familiären Betrieb großgeschrieben und umfasst Hilfsprojekte im Bereich Hochwasser-Wiederaufbau genauso wie barrierefreies Wohnen für Bedürftige.

 

Kommentar verfassen



Mühlviertel Kreativ-Upcycling-Tage: Aus alt mach neu

FREISTADT. Aus alt mach neu – das Thema Upcycling hat für umweltbewusste Menschen bereits einen hohen Stellenwert. Auch das Kunsthandwerk im Mük beschäftigt sich schon lange mit diesem Thema. Heuer ...

Impfen ohne Anmeldung: Termine in Hagenberg, Waldburg und Hirschbach.

BEZIRK. Anmeldefreie Impfangebote im Bezirk Freistadt gibt es in den nächsten Tagen in Hagenberg, Waldburg und Hirschbach.

FPÖ kritisiert Bereitschaft zur Aufnahme von Asylwerbern

SANDL. Nach einer Anfrage des Landes kann sich eine Privatperson aus Sandl vorstellen, eine kleine Anzahl von Asylwerbern aufzunehmen. Die Bezirks-FPÖ kritisiert diese Bereitschaft.

SPÖ fordert regionales Zukunftskonzept für Frei- und Hallenbäder

BEZIRK FREISTADT. Bei einem Lokalaugenschein im Freistädter Hallenbad mit Bürgermeister Christian Gratzl machte sich LAbg. Michael Lindner ein Bild vom Sanierungsbedarf des Freistädter Hallenbades. ...

Liebenauer Volksschüler spendeten Handys für Familien in Not

LIEBENAU. Hunderttausende Österreicher haben für die Ö3-Wundertüten-Challenge Handys gesammelt. Die Schüler der Volksschule Liebenau haben 236 gesammelte Handys abgegeben und liegen somit im Oberösterreich-Ranking ...

Freistadt siegt auf Eis

TRAGWEIN: Große Freude bei den Eisstockschützen: Die Bezirksmeisterschaft in der Eishalle in Tragwein konnte doch ausgetragen werden. Sieben Mannschaften trafen sich zum Duell und lieferten ...

Der Paulimarkt: Vorläufer der Messe Mühlviertel

FREISTADT. Benützt man heute auf dem Hauptplatz für kurze Zeit einen der 90 gebührenpflichtigen Parkplätze, so kann man nur schwer erahnen, dass ebendort bereits ab 1465 von Händlern sogar ein lebenslanges ...

Neuer Obmann für Gemeindeverband Inkoba

RAINBACH. 19 Jahre lang ist der Rainbacher Bürgermeister a. D. Fritz Stockinger dem Gemeindeverband Inkoba als Obmann vorgestanden. Am Mittwoch übernahm sein Nachfolger im Bürgermeisteramt, Günter ...