Altmünster ist nun Vorbehaltsgebiet

Hits: 792
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 15.01.2021 12:00 Uhr

ALTMÜNSTER. Mit der Erklärung zum Vorbehaltsgebiet wird der Erwerb von Baugrundstücken für Freizeitwohnsitze grundsätzlich genehmigungspflichtig. Dadurch wird in der Marktgemeinde Altmünster ein weiterer Schritt für die Eindämmung der Preissteigerung von Grundstücken für die einheimische Bevölkerung umgesetzt.

Mit Jahresende wurde die Marktgemeinde Altmünster mittels Verordnung der oberösterreichischen Landesregierung zum Vorbehaltsgebiet erklärt. Durch diese Maßnahme dürfen Rechtserwerbe an Freizeitwohnsitzen in Vorbehaltsgebieten im Bauland (außer in der Widmung Zweitwohnsitzgebiet) nicht mehr genehmigt werden. Eine Ausnahme gibt es für Objekte, die bereits während der letzten fünf Jahre als Freizeitwohnsitz genutzt wurden.

„Im Gemeinderat wurde mit den Stimmen von SPÖ, FPÖ, Grünen und mehrheitlich der ÖVP beschlossen, dass die Marktgemeinde Altmünster diesen Antrag stellt. Es ist positiv, dass uns die Landesregierung durch die Erklärung zum Vorbehaltsgebiet ein neues Werkzeug in die Hand gibt, um die Preissteigerungen bei den Baugrundstücken weiter einzudämmen“, sagt Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger. Der Quadratmeterpreis für Baugrundstücke hat sich laut Statistik Austria in Altmünster in den letzten Jahren um etwa 40 Prozent und zum Vergleich im oberösterreichischen Durchschnitt um etwas mehr als fünf Prozent erhöht.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Corona-Luftfilter für St. Wolfganger Volksschulen

ST. WOLFGANG. Auch in der Wolfgangsee-Gemeinde steht die Sicherheit der Jugend im Mittelpunkt.

Neue Runde der Bad Ischler Wochenmarkt-Gespräche

BAD ISCHL. Ab Freitag,12. März lädt Bad Ischls Bürgermeisterin Ines Schiller zu einer neuen Runde der „Ischler Wochenmarktgespräche“.

Basketball: Swans holen Sieg gegen die Dukes

GMUNDEN. Die Basket Swans haben ihre Siegesserie in der Basketball-Bundesliga bei einem Heimspiel gegen Niederösterreich fortgesetzt. 

Felsbrocken gefährdet Einsatzzentrale der Bergrettung Gmunden

GMUNDEN. Ein tonnenschwerer Felsbrocken rutschte unmittelbar hinter das Gebäude der Gmundner Bergrettung in der Traunsteinstraße ab und sorgt für Gefährdung.

Appell: Sicheren Breitensport so rasch wie möglich wieder erlauben

GMUNDEN. Auch der Freizeitsport leidet unter den Corona-Einschränkungen. Vertreter der Gmundner Sportvereine appellieren nun, die zahlreichen Testmöglichkeiten für Öffnungsschritte ...

Mahnwache zur Solidarität mit Menschen auf der Flucht

GSCHWANDT. Mit einer Mahnwache und einem Lichtermeer vor der Pfarrkirche machte die Pfarre Gschwandt am Abend des 27. Februar, auf das Schicksal von Menschen aufmerksam, die auf der Flucht sind.

Vollbesetztes Auto in Traun gestürzt

BAD GOISERN. Ein mit fünf Personen besetztes Fahrzeug war in Bad Goisern ins Schleudern geraten und in die Traun gestürzt.

47-Jähriger von umfallendem Baum getroffen

SCHARNSTEIN. Schwer verletzt wurde am Freitag ein 47-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf, der bei Forstarbeiten in einem Wald von einem umfallenden Baum auf den Kopf getroffen wurde. Der Arbeiter, der ...