Samstag 25. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

GRIESKIRCHEN. Es wird repariert, gespielt, genäht, geplaudert oder gemeinsam an neuen Projekten getüftelt das Otelo in der Prechtlerstraße ist nicht nur eine Brutstätte für neue Ideen, es ist auch ein Ort der Kommunikation.

Da rauchen die Köpfe  - im Otelo gibt es unter anderem einmal im Monat ein Repair Cafe. (Foto: Heinz Plohberger)
Da rauchen die Köpfe - im Otelo gibt es unter anderem einmal im Monat ein Repair Cafe. (Foto: Heinz Plohberger)

Otelos gibt es schon vielerorts, das Wort steht für „offenes Technologielabor“. Hier muss man nichts, aber es wird viel möglich gemacht, beschreibt Obmann Heinz Plohberger die Einrichtung in der Prechtlerstraße.

Bekannt ist das Otelo zum Beispiel für die Spieleabende, wie jene des Vereins der Brettspielfreunde Hausruck. Beim „Jugendclub für Senioren“, vom Obmann selbst organisiert, wird gute Musik aufgelegt, es gibt Kaffee und Strudel und die Gäste können sich unterhalten. Beim Repaircafe, zu dem man sich immer am letzten Freitag im Monat (18 Uhr) trifft, werden gemeinsam kaputte Geräte repariert. Zwar ohne Erfolgsgarantie, dafür aber mit viel Geschick und Ehrgeiz.

Caritas und Volkshilfe sind mit einigen Angeboten ebenfalls im Otelo. Flüchtlinge werden hier betreut und können sich austauschen, oder es gibt einen Handystammtisch für Senioren. Das Reki bietet ein Sprachencafe für Geflüchtete an. Genauso treffen sich im Otelo die Mitglieder einer Strickgruppe oder es wird einmal im Monat getrommelt. Als Mitglied im Klimabündnis hat sich das Otelo auch der Ressourcenschonung verschrieben. Auch Vorträge werden organisiert.

„Das Otelo ist ein Ort um sich auszutauschen. Den Leuten geht es dann einfach besser und man hilft sich gegenseitig. Man geht zufrieden nach Hause“, erzählt Plohberger. Dieses positive Gemeinschaftsgefühl und die Solidarität ist es, was den Obmann immer wieder motiviert. Er kümmert sich darum, dass im Haus alles passt und Getränke da sind. Wobei er aber betont, dass es keinen Konsumationszwang gibt. Auch die Angebote kosten nichts. Die, die etwas hergeben möchten, geben was sie können und wollen.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden