Zukunftsvisionen für die Almtalbahn

Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 20.05.2019 11:22 Uhr

ALMTAL/WELS. Auch, wenn die Verhandlungen über den neuen Verkehrsdienstevertrag noch laufen, so scheint dem Vernehmen nach die Zukunft der Almtalbahn weitgehend gesichert. Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ) möchte zudem den Einsatz innovativer Technologien auf der Strecke Wels-Grünau prüfen.

Gleich zwei „visionäre Wunschvorstellungen“ für die Almtalbahn-Strecke wurden aus dem Ressort von Verkehrsreferent Günther Steinkellner bekannt: So soll schon im kommenden Jahr auf der Strecke eine Lok getestet werden, die über einen Akku verfügt. Die Idee dahinter: Eine strombetriebene S-Bahn fährt von Steyr über Linz bis nach Wels und dann im Batteriebetrieb weiter bis Grünau. Die ÖBB testen derzeit in Wien bereits derartige Lokomotiven.

Überlegungen für „Akku-Loks“

Es gebe bereits Fahrzeuge, die eine Akkuleistung von 100 Kilometern versprechen, Serienstatus sei jedoch noch nicht erreicht, wie Marco Sterk, Pressesprecher von Landesrat Steinkellner auf Nachfrage erklärte. Zudem müssten auch Ladestationen errichtet werden, bis zu einer tatsächlichen Projektreife sei daher noch ein großer Aufgabenkatalog abzuarbeiten.

Teststrecke für autonomes Fahren

Eine weitere Vision, die sich jedoch „noch in den Kinderschuhen“ befindet, sind Testfahrten mit autonomen Systemen. Erst im Herbst endete ein vom OÖ Klimafonds unterstütztes Forschungsprojekt von FH Wels und Siemens, im Zuge dessen auf der Traunseebahn auch am Einsatz führerloser Lokomotiven geforscht wurde. Im Zentrum stand das Erkennen von Hindernissen. Derzeit bemüht sich Steinkellner, die Almtalbahn als nächste Teststrecke zu implementieren: „Es ist sehr erfreulich, dass sich in der Entwicklung der Eisenbahntechnologie einiges bewegt. Langfristig feilen wir an Projekten, die im Bereich des autonomen Schienenverkehrs und dem Einsatz von Hybrid-Systemen angesiedelt sind.“

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Hatschek will Gestank in den nächsten Wochen in Griff bekommen

PINSDORF/GMUNDEN. Vertreter des Zementwerks Hatschek standen im Pfarrsaal Pinsdorf Anwohnern Rede und Antwort.

Grünberg-Seilbahn: 100.000 Besucher

GMUNDEN. Die Grünberg-Seilbahn empfing bereits ihren 100.000 Besucher in der diesjährigen Sommersaison. 

Scharnsteinerin für „bäuerliche Unternehmerin 2019“ nominiert

SCHARNSTEIN/RIED. Die Landwirtschaftskammer Oberösterreich kürt am 5. September auf der Rieder Messe „die bäuerliche Unternehmerin 2019“. Dabei hat dieses Jahr auch eine Scharnsteinerin ...

Musik aus Slowenien

BAD ISCHL. Das „Gamma“ Quintett aus Celje kommt am Freitag, dem 23. August, mit seinem abwechslungsreichen Repertoire ins Salzkammergut.

Werbeinitiative soll Touristen aus Indien ins Salzkammergut locken

SALZKAMMERGUT/INDIEN. Indien ist mit 1,2 Milliarden Menschen und starkem Wirtschaftswachstum einer der Hoffnungsmärkte aus dem asiatischen Raum. Der Salzkammergut-Tourismus setzt unter anderem auf ...

Pfeifertag: Traditionelles Musikertreffen

EBENSEE. Auch dieses Jahr trafen sich zahlreiche Besucher am traditionellen Pfeifertag.

Rock aus Frankreich

SCHARNSTEIN. Am Samstag, den 31. August, kommt die französische Rock Band „Folsom“ in die Moserei nach Scharnstein. 

Freiwillige Feuerwehr: Leistungsschau

BAD ISCHL/ENGERWITZDORF. Die Freiwillige Feuerwehr Schweinbach veranstaltete in der Gemeinde Engerwitzdorf einen „Tag der Einsatzkräfte“, zu welchem auch die Hauptfeuerwache Bad Ischl ...