Die Lärche vom Hengstpass wird in Rosenau zum Edelfurnier verarbeitet

Hits: 560
Julian Stöckl mit einem Hirnholzfurnier (Foto: Sophie Kepplinger)
Sophie Kepplinger Sophie Kepplinger, Tips Redaktion, 05.05.2021 08:58 Uhr

ROSENAU AM HENGSTPASS. Hinter den Mauern der Firma RoHol am Fuße des Hengstpasses werden Produkte verarbeitet, die nicht nur für ihre ausgezeichnete Qualität bekannt sind, sondern auch eine 400 Jahre alte Geschichte bewahren.

„Wer schon einmal mit einem Railjet gefahren ist, hat unsere Produkte schon getestet. Denn der Fußboden des Zuges ist aus unseren Materialien hergestellt“, sagt Julian Stöckl lachend. Der Rosenauer ist neben seinem Vater und Geschäftsführer Anton Stöckl und seinem jüngeren Bruder Fabian Stöckl Gesellschafter der Firma. Am Standort in Rosenau entstehen durch den Einsatz von rund 130 Mitarbeitern neben Furnieren auch edelfurnierte Platten und technische Sperrhölzer. „Wir sind die Zulieferer der Marktführer und bilden mit unseren Produkten die Basisfläche – zum Beispiel für Züge, Jachten und Flugzeuge“, erzählt Julian Stöckl. Rund 60 Prozent der am Fuße des Hengstpasses produzierten Ware werde exportiert – rund 30 Länder von diesem Standort aus beliefert. Ob bei diesen Exportzahlen einmal ein Standortwechsel im Raum stand? „Nie“, antwortet der Gesellschafter bestimmt. „Die Geschichte dieses Standortes reicht über 400 Jahre zurück und ist geprägt von Innovationen, Ideenreichtum und Entwicklung. Das spürt man auch in unserer Arbeit und unseren Produkten.“

Vom Sonntagberg zum Hengstpass

„Die Geschichte des Standorts ist vielseitig“, weiß Julian Stöckl und beginnt zu erzählen: „Bis 1908 befand sich auf dem Gelände eine Schmiede. Später entstand hier eine der ersten Skiproduktionen.“ Danach war der Betrieb k. u. k. Hoflieferant. In der Zwischenkriegszeit gab es dann einige Eigentümerwechsel, bis dann 1936 eines der Danubius Werke am Standort in Rosenau einzog. „An diesem Teil der Geschichte kommt dann mein Großvater ins Spiel“, berichtet Julian Stöckl, der als selbst ernannter Firmenarchivar genau Bescheid weiß. Der 1927 geborene Anton Stöckl sen., gebürtig aus Rosenau am Sonntagberg (Niederösterreich), kam recht schnell vom Schneiden von Eisenbahnschwellen zur Erstellung von Parkettwerk hin zum Handel von Furnieren. Nach der Insolvenz der Firma Danubius 1981 übernahm Anton Stöckl, der zuvor schon Geschäftspartner war, gemeinsam mit einem Kollegen den Standort und gründete daraufhin die „Rosenauer Holzverarbeitung“, kurz: RoHol. „Seitdem ist die Firma im Besitz unserer Familie“, sagt Julian Stöckl.

Das Edelfurnier Larix und die Lärche vom Hengstpass

Die Rohstoffe bezieht die Rosenauer Firma vorrangig aus Österreich und den benachbarten Ländern. Und die Lärche – die kommt direkt vom Hengstpass. „Unsere neueste Kreation ist das Edelfurnier Larix. Die Holzart, ganz normale Lärche aus der Region bzw. direkt vom Hengstpass, sieht durch verschiedene Veredelungsschritte von uns wie sonnenverbrannt aus. Das kommt in der Möbelindustrie derzeit sehr gut an“, berichtet der Gesellschafter.

Dach wird heuer erneuert

Nicht nur das Edelfurnier Larix ist neu, auch das im Jänner 2019 eingestürzt Hallendach wird heuer in neuem Glanz erscheinen. „Das Dach brach im vergangenen Jahr aufgrund der enormen Schneemassen ein. Bereits Mitte Mai soll mit dem Bau gestartet werden“, informiert Julian Stöckl.

Kommentar verfassen



Jungunternnehmer aus Micheldorf entwickeln die „Clever-Covid-Box“

MICHELDORF IN OÖ. Die Gründerszene im Wirtschaftsstandort „Bezirk Kirchdorf“ ist trotz anhaltender Covid-19 Pandemie voll aktiv. Die beiden Micheldorfer Brüder Raphael und Fabian Flattinger haben ...

Schnuppertage beim Tennisclub Kirchdorf

KIRCHDORF AN DER KREMS. Der Tennisclub (TC) Kirchdorf bietet im Sommer Schnuppertage, Anfängerkurse sowie Trainingscamps an.

Karatekas trainieren wieder

KIRCHDORF/WINDISCHGARSTEN. Die Karatekas des Yuishinkan Karateclubs Kirchdorf mit Zweigvereinen in Windischgarsten und Pamet/Vorchdorf trainieren wieder.

Viele JVP-Neumitglieder im Bezirk Kirchdorf

BEZIRK KIRCHDORF. Mitglieder der Jungen ÖVP aus ganz Oberösterreich folgten der Einladung zum JVP-Membercamp in Engerwitzdorf. Dort wurden die Gewinner der JVP-Neumitgliederwettbewerbe aus den Jahren ...

Obmannwechsel bei den Kinderfreunden in Roßleithen

ROSSLEITHEN. Am 12. Juni 2006 gründete Gabriele Dittersdorfer, Bürgermeisterin von Roßleithen (SPÖ), die Kinderfreunde von Roßleithen. Nun legte sie nach über 15 Jahren den Vorsitz zurück und Thomas ...

Rückzug nach 28 Jahren: Manfred Degelsegger tritt nicht mehr zur Bürgermeisterwahl an

ST. PANKRAZ. Nach 28 Jahren im Amt tritt Manfred Degelsegger (SPÖ) bei der Bürgermeisterwahl in St. Pankraz im Herbst nicht mehr an. Statt ihm kandidiert der 29-jährige Christoph Schimpl.

Mehr als 60 Einsätze nach heftigem Unwetter im Bezirk Kirchdorf

PETTENBACH/WARTBERG/NUSSBACH/SCHLIERBACH. Gewitter, Starkregen und Hagel: Am Dienstag, 22. Juni, zogen gegen 20.30 Uhr heftige Unwetter über die nördlichen Gemeinden des Bezirkes Kirchdorf. Die Freiwilligen ...

Ausstellung taucht in den „Untergrund“ der menschlichen Persönlichkeit ein

PETTENBACH. Die Gruppenausstellung „Notes from the Underground“ im Schriftmuseum Bartlhaus lehnt sich inhaltlich an das Festival der Regionen und taucht in den „Untergrund“ der menschlichen Persönlichkeit ...