Neujahrsempfang der Wirtschaftskammer: Von Abschied, Neubeginn und einem Imageschub

Hits: 343
Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 15.01.2020 21:29 Uhr

KREMS. Zwei Abschiede standen im Mittelpunkt des diesjährigen Neujahrsempfangs der Kremser Wirtschaftskammer. So war es der letzte Neujahrsempfang für Bezirksstellenleiter Herbert Aumüller, der in Pension geht. Auch Sonja Zwazl war heuer zum letzten Mal in ihrer Funktion als WKNÖ-Präsidentin dabei. Mehrere hundert Unternehmer aus Stadt und Bezirk Krems sowie zahlreiche Vertreter aus Politik und Gesellschaft kamen am 14. Jänner zum Empfang in die IMC Fachhochschule.

Bezirksstellenobmann Thomas Hagmann präsentierte das Angebot der Wirtschaftskammer und gab einen Ausblick auf die Aktivitäten im Jahr 2020. „Wir wissen noch nicht genau, wo die Reise hingeht“, meinte Hagmann mit Blick auf die neue türkis-grüne Bundesregierung. Sicher sei jedoch bereits, dass auch die Wirtschaftskammer noch mit vielen Punkten konfrontiert werde. Aufgabe der Kammer sei es hier, die Unternehmer zu informieren und aufzuklären.

Image der Lehre gehoben

WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl brach beim Neujahrsempfang einmal mehr eine Lanze für die Unternehmer. „Wir bilden in den Betrieben großartig aus“, betonte die Kammerpräsidentin. So sei die Zahl der Lehrlinge in Niederösterreich deutlich mehr gestiegen als in anderen Bundesländern. „Die duale Ausbildung ist wichtig, das haben wir schon früh erkannt. Lehrlinge bekommen jetzt die Anerkennung, die sie verdienen“, strich Zwazl heraus. Eine Lehre zu absolvieren, sei mittlerweile auch für Maturanten attraktiv geworden.

„Sensationelle Initiative“

Als „sensationelle Initiative“ bezeichnete Zwazl das Projekt „Let“s Waltz„, bei dem Lehrlinge für vier Wochen ins Ausland gehen. Dieser Aufenthalt bedeute für die jungen Leute oftmals einen enormen Sprung in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

Fairer Wettbewerb wichtig

Zwazl ging weiters auf die aktuelle Situation der niederösterreichischen Unternehmen ein. “Unsere Betriebe sind sehr attraktiv für Konsumenten„, so die Präsidentin. Niederösterreich habe eine Raumordnung, um die sie viele Bundesländer beneiden würden. Einkaufsgewohnheiten änderten sich jedoch. “Wichtig ist nur, dass wir einen fairen Wettbewerb haben„, so Zwazl mit Blick auf den internationalen Onlinehandel.

Neuer Spitzenkandidat

Für Zwazl war es der letzte Neujahrsempfang als WKNÖ-Präsidentin, denn nach 20 Jahren im Amt zieht sie sich aus dieser Funktion zurück. Als ihr Nachfolger kandidiert der Wirtschaftsbund-Landesgruppenobmann und Wirtschaftskammer-Spartenobmann Wolfgang Ecker. Dieser bezeichnete den Fachkräftemangel sowie die Lehrlingsausbildungen als die beiden wichtigsten Themen der Wirtschaftskammer. Die Kammerwahlen finden heuer von 2. bis 4. März statt.

Aumüller geht nach 40 Jahren

Auch der Kremser Wirtschaftskammer-Bezirksstellenleiter Herbert Aumüller nimmt Abschied – er geht Ende April in Pension. Zuvor feierte er jedoch beim Neujahrsempfang noch sein 40. Dienstjubiläum. Präsidentin Sonja Zwazl dankte ihm für seine “großartige Arbeit„.

Nachfolger bereits fix

Aumüllers Nachfolger steht bereits fest: Holger Lang trat bereits mit Jahresbeginn seinen Dienst in der Wirtschaftskammer an und wird ab 1. Mai die Leitung der Bezirksstelle übernehmen. Er hat BWL studiert und war zuletzt Referent in der Wirtschaftskammer Oberösterreich. Mittlerweile lebt er mit seiner Familie in Langenlois.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Landesgalerie feiert ersten Geburtstag

KREMS-Stein. Vor einem Jahr, am 25. und 26. Mai 2019, eröffnete die Landesgalerie Niederösterreich als neues Museum für bildende Kunst. Der markante Neubau stellt einen Meilenstein in der ...

Nur mit Termin in Klinikum und Bezirkshauptmannschaft

KREMS. Wer derzeit eine Ambulanz des Kremser Universitätsklinikums oder die Bezirkshauptmannschaft aufsuchen möchte, muss vorab einen Termin vereinbaren. Andernfalls ist der Zutritt aus Sicherheitsgründen ...

Direktvermarktung: Hofladen neu eröffnet

MARIA LAACH. In der Gemeinde hat ein neuer Hofladen eröffnet, der rund um die Uhr zugänglich ist. Das Geschäft ging aus dem Bauernmarkt hervor, der immer samstags stattgefunden hat.

Neuer Boden, neues Dach: Stadt investiert 980.000 Euro in Sporthalle

KREMS. Insgesamt 980.000 Euro investiert die Stadt Krems in die Sanierung der städtischen Sporthalle. Die Trainingsbedingungen sollen sich durch diese Maßnahmen deutlich verbessern. Trotz Corona-Sicherheitsvorkehrungen ...

Stadtbus: Ticketkauf wieder möglich

KREMS. Im Kremser Stadtbus darf die vordere Einstiegstür, die coronabedingt gesperrt war, nun wieder benützt werden. Somit ist ein Ticketkauf beim Fahrer wieder möglich.

Großzügige Geste von „Pfoten ohne Namen“

KREMS. Der Kremser Tierschutzverein „Pfoten ohne Namen“ hat eine große Menge Tierfutter an seine Klosterneuburger Vereinskollegen von „Animalfriends.at“ gespendet.

Auto kommt von Fahrbahn ab: 53-jähriger Fahrer tot

WEINZIERL AM WALDE. Tödliche Verletzungen erlitt am Samstag ein 53-jähriger Autofahrer bei einem Unfall nahe Nöhagen.

Neues Projekt will Jugendkultur zum Leuchten bringen

KREMS. Junge Menschen in ihrer künstlerisch-kreativen Arbeit zu fördern und zu bestärken: Dieser innovative Ansatz liegt dem neuen Jugendkultur-Projekt zugrunde, das von kremskultur initiiert ...