„Die Geschichte meines Handys “

Hits: 590
Bettina  Kirchberger Bettina Kirchberger, Tips Redaktion, 12.06.2019 21:11 Uhr

Im Rahmen der 18. FAIREN WOCHEN lud die Schulgemeinde der PTS Münichreith- Laimbach zu einem Workshoptag „Die Geschichte meines Handys“ ein. Am Beispiel des Smartphones befassten sich die Jugendlichen gemeinsam mit Südwind NÖ Referentin Katharina Kratochwill mit dem Thema Globale Verantwortung in der Produktion von Elektronikgeräten.

Viele unserer Alltagsgegenstände weisen Produktionsfehler auf, die oft unsichtbar bleiben. Menschenunwürdige Arbeitsbedingungen, Umweltverschmutzung und ungerechte Entlohnung in Form von Hungerlöhnen stehen in der Elektronikindustrie an der Tagesordnung. Zu oft bleibt im Verborgenen, wo die Rohstoffe für die Produktion herkommen, unter welchen Bedingungen die Herstellung geschieht und wo unsere Handys nach dem Ende ihrer Nutzungsdauer landen.

Lange Kette an Verarbeitungsschritten

Hinter dem Alltagsgegenstand steht eine lange Kette an Verarbeitungsschritten, in die viele Menschen weltweit eingebunden sind. Bei über sieben Milliarden Mobilfunkanschlüssen auf unserem Planeten ist die Menge der betroffenen Menschen dementsprechend groß.

Handy zerlegen und Arbeitsbedingungen kennenlernen  

Die Teilnehmer der Workshops hatten die Gelegenheit Handys zu zerlegen, über Arbeitsbedingungen und Arbeitsrechte zu diskutieren sowie die Rohstoffe für Handys und deren abenteuerliche Abbaumethoden kennenzulernen. So konnten sich die Teilnehmer der Workshops ein Bild machen über die wahren Herstellungskosten von Elektronikprodukten, die für Mensch und Natur belastend sind. Im aktuellen EU Projekt „Make ICT Fair“ versucht Südwind gemeinsam mit vielen internationalen Projektpartnern Nachhaltigkeit und Fairness in der Produktion von Elektronikgeräten voranzutreiben.

Schule für Engagement ausgezeichnet

Im Rahmen des Workshoptages wurde die Schule für ihr vielfältiges Engagement zu den nachhaltigen Entwicklungszielen und zum Thema globale Gerechtigkeit von Südwind NÖ als „Global Action School“ ausgezeichnet.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Coronavirus: Die aktuellen Zahlen für Niederösterreich (Sonntag, 5. April)

NÖ. In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen heute, Sonntag, mit Stand 8 Uhr im Vergleich zum Vortag um 32 auf 1.863 erhöht. Die Gesamtzahl der ...

Coronavirus: Die aktuellen Zahlen für Niederösterreich (Samstag, 4. April)

NÖ. In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen heute, Samstag, mit Stand 8 Uhr im Vergleich zum Vortag um 56 auf 1.831 erhöht. Die Gesamtzahl der ...

Coronavirus: Die aktuellen Zahlen für Niederösterreich (Freitag, 3. April)

NÖ. In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen heute, Freitag, mit Stand 8 Uhr im Vergleich zum Vortag um 58 auf 1.775 erhöht. Die Gesamtzahl der ...

Heuer keine Barocktage im Stift Melk – Eng(el)land wird auf 2022 verschoben

MELK. Infolge der behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie und den damit einhergehenden internationalen Reisebeschränkungen können die Internationalen Barocktage ...

Freiwillige verteilen in Mank Masken

MANK. Freiwillige Helfer unterstützen in Mank bei der Verteilung der Schutzmasken im Lebensmittelmarkt.

Langersehnte Arztordination ist eröffnet

KIRNBERG. Die neue Ordination des Allgemeinmediziners Hansjörg Fedrizzi ist seit heute in Betrieb. 

Neues Fahrzeug für FF Spielberg-Pielach

MELK. Seit Kurzem ist es da: das top ausgestattete und nagelneue Hilfelöschfahrzeug II für die Freiwillige Feuerwehr Spielberg-Pielach. Das Fahrzeug wird für Brand- und technische Einsätze ...

Coronavirus: Die aktuellen Zahlen für Niederösterreich (Donnerstag, 2. April)

NÖ. In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen heute, Donnerstag, mit Stand 8 Uhr im Vergleich zum Vortag um 80 auf 1.717 erhöht. Die Gesamtzahl ...