„Die Geschichte meines Handys “

Bettina  Kirchberger Bettina Kirchberger, Tips Redaktion, 12.06.2019 21:11 Uhr

Im Rahmen der 18. FAIREN WOCHEN lud die Schulgemeinde der PTS Münichreith- Laimbach zu einem Workshoptag „Die Geschichte meines Handys“ ein. Am Beispiel des Smartphones befassten sich die Jugendlichen gemeinsam mit Südwind NÖ Referentin Katharina Kratochwill mit dem Thema Globale Verantwortung in der Produktion von Elektronikgeräten.

Viele unserer Alltagsgegenstände weisen Produktionsfehler auf, die oft unsichtbar bleiben. Menschenunwürdige Arbeitsbedingungen, Umweltverschmutzung und ungerechte Entlohnung in Form von Hungerlöhnen stehen in der Elektronikindustrie an der Tagesordnung. Zu oft bleibt im Verborgenen, wo die Rohstoffe für die Produktion herkommen, unter welchen Bedingungen die Herstellung geschieht und wo unsere Handys nach dem Ende ihrer Nutzungsdauer landen.

Lange Kette an Verarbeitungsschritten

Hinter dem Alltagsgegenstand steht eine lange Kette an Verarbeitungsschritten, in die viele Menschen weltweit eingebunden sind. Bei über sieben Milliarden Mobilfunkanschlüssen auf unserem Planeten ist die Menge der betroffenen Menschen dementsprechend groß.

Handy zerlegen und Arbeitsbedingungen kennenlernen  

Die Teilnehmer der Workshops hatten die Gelegenheit Handys zu zerlegen, über Arbeitsbedingungen und Arbeitsrechte zu diskutieren sowie die Rohstoffe für Handys und deren abenteuerliche Abbaumethoden kennenzulernen. So konnten sich die Teilnehmer der Workshops ein Bild machen über die wahren Herstellungskosten von Elektronikprodukten, die für Mensch und Natur belastend sind. Im aktuellen EU Projekt „Make ICT Fair“ versucht Südwind gemeinsam mit vielen internationalen Projektpartnern Nachhaltigkeit und Fairness in der Produktion von Elektronikgeräten voranzutreiben.

Schule für Engagement ausgezeichnet

Im Rahmen des Workshoptages wurde die Schule für ihr vielfältiges Engagement zu den nachhaltigen Entwicklungszielen und zum Thema globale Gerechtigkeit von Südwind NÖ als „Global Action School“ ausgezeichnet.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Von Schicksalsschlägen über Pisa zu Freibier: St. Leonhards Hauptplatz ist fertig

ST. LEONHARD. Im Juli 2017 wurde der erste Spatenstich für den neuen Hauptplatz in St. Leonhard gemacht. Rund zwei Jahre, zig Baubesprechungen und die ein oder andere Posse später konnte heute, ...

Discobus startet in die neue Saison

BEZIRK MELK. Am 26. Oktober startet der Shuttle Buzz mit der Fahrt ins Bermuda-Dreieck in Ybbs in seine dritte Saison. An jedem Samstag bringt ein Bus der Firma Kerschner an den folgenden Wochenenden ...

Äpfel gegen den Baustellenstress

PÖCHLARN. In der Stadtgemeinde Pöchlarn kommt es aufgrund der derzeitigen Baumaßnahmen zu vermehrten Verkehrsbeeinträchtigungen. Aus diesem Grund wurden als kleine Entschuldigung ...

Das drittschönste Dach Österreichs findet man in St. Oswald

ST. OSWALD. Die Firma Wöran im oberösterreichischen Waldhausen wurde für das Bramac-Dach auf dem Haus der St. Oswalder Familie Leopold und Maria Baumberger mit dem dritten Platz prämiert. ...

Spatenstich für Hochwasserschutz in Schallemmersdorf

EMMERSDORF. Der Spatenstich für die letzte Hochwasserschutzmaßnahme in Emmersdorf wurde in Schallemmersdorf feierlich von LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf mit Bürgermeister Josef Kronsteiner ...

Bezauberndes Theater für Groß und Klein in Mank

MANK. Theater für Groß und Klein gibt es am 9. und 10. November im Stadtsaal. Dabei bringt die Theatergruppe Spectaculum, als eine der wenigen Laienschauspielgruppen der Region, ein Märchen ...

Loosdorfer Jugendzentrum öffnet seine Pforten

LOOSDORF. Das s*jugend Team Loosdorf lädt am 25. Oktober Jugendliche, Eltern und Interessierte zum Tag der offenen Tür ins Jugendzentrum.

Causa Jungbunzlauer: Öffentliche Auflagefrist abgelaufen

LEIBEN. Der Projektbetreiber Jungbunzlauer Austria AG hat um Genehmigung des Projektes „Zitronensäureproduktion am Standort Bergern“ gemäß Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz ...