Neuer Erema-Standort in St. Marien: 150 neue Arbeitsplätze werden geschaffen

Hits: 638
Marlis Schlatte Tips Redaktion Marlis Schlatte, 31.01.2022 16:28 Uhr

ST. MARIEN. Knapp vor einem Jahr begann die Erema Gruppe damit, das als Standortreserve übernommene Firmenareal von Gruber & Kaja in St. Marien für die eigenen Bedürfnisse zu adaptieren. Nun bereits in Betrieb genommen, werden die Arbeitsplätze weiter ausgebaut.

„Als dieses Areal zum Verkauf stand, haben wir innerhalb weniger Tage entschieden, die 40.000 Quadratmeter Fläche samt Hallenbestand im Ausmaß von 15.000 Quadratmeter zu erwerben“, erklärte Manfred Hackl, CEO der Erema Group GmbH. Der weltweit führende Hersteller von Kunststoffrecycling-Lösungen mit Hauptsitz in Ansfelden investierte damit in das nahegelegene Gelände rund 20 Millionen Euro in den Ankauf. Mittlerweile herrscht dort nun reger Betrieb, die Produktionskapazitäten konnten um 60 Prozent erhöht werden. Ende 2020 wurde die Erweiterung der Firmenzentrale in ­Ansfelden abgeschlossen. Dadurch wurden bereits 20 neue ­Arbeitsplätze geschaffen, weitere 3­0 sollen in den nächsten Monaten folgen. Im Endausbau werden es in Summe bis zu 150 neue Jobs sein.

Kreis schließt sich

Die hohe Nachfrage nach den Kunststoffrecycling-Technologien der Erema Gruppe sowie der Trend zu immer größeren Recyclinganlagen bescherten dem Unternehmen diese Entwicklung, wie Hackl darlegt: „Erst im Dezember haben wir eine VACUREMA® Maschine nach Brasilien geliefert, die bis zu 40.000 Jahrestonnen recyceltes PET (rPET) produzieren wird. Das entspricht dem Recycling von rund 1,1 Milliarden Stück 1,5 Liter PET-Flaschen, die sich so im Kreislauf führen lassen. Für solche Baugrößen finden wir hier die perfekten Bedingungen vor.“ Auch Walter Lazelsberger, Bürgermeister St. Mariens, begrüßt den wirtschaftlichen Zugang in der Gemeinde: „In St. Marien wird bereits seit den 1970ern Kunststoff recycelt. Mit der Ansiedelung durch die Erema Group schließt sich in gewissem Maße ein Kreis. Wir freuen uns sehr, dass ein solcher Leitbetrieb ein Standbein in unserer Gemeinde aufbaut. Seitens der Gemeinde St. Marien gibt es dabei selbstverständlich volle Unterstützung.“

Unter einem Dach

Die neue Standortadresse in St. Marien lautet jetzt Kunststoffstraße 1 und beheimatet nun einige neue Unternehmen. Ein Teil der bestehenden Büro- und Hallenflächen wurde von Firmen und Abteilungen der Erema Gruppe bezogen. Ebenfalls nach St. Marien übersiedelte die UMAC GmbH mit der gesamten Produktion und Verwaltung. Diese ist ein auf Instandsetzung und Handel mit gebrauchten Recyclingmaschinen spezialisiertes Tochterunternehmen, das am bestehenden Standort in der Steiermark unter großer Platznot litt. Genauso wie für die Erema GmbH wurden auch für UMAC weitläufige Hallen-Lagerflächen adaptiert. Eine weitere Halle wurde für den Bau von VACUREMA® Großanlagen, mit denen weltweit PET-Flaschen recycelt werden, ausgestattet, in der die Produktion nun schrittweise hochgefahren wird. Und auch die Lackiererei übersiedelte von Ansfelden nach St. Marien. Räumlichkeiten in St. Marien, die nicht benötigt werden, werden vermietet. Während ein branchennahes Unternehmen bereits eingezogen ist, sind weitere 300 Quadratmeter Bürofläche derzeit noch verfügbar.

Kommentar verfassen



Frauen in der Industrie: Smurfit Kappa Nettingsdorf will zum „best place to work for women“ werden

ANSFELDEN. Immer noch sind Frauen in der Industriebranche weit in der Unterzahl. Das soll sich bei Smurfit Kappa Nettingsdorf in Zukunft ändern. Denn die Geschäftsführung sieht nun ganz genau auf die ...

Anhänger kippte in Kreisverkehr um

HÖRSCHING. Ein 72-jähriger kroatischer Staatsangehöriger aus Slowenien fuhr am Freitag, 30. September, gegen 1 Uhr mit einem Lkw im Gemeindegebiet von Hörsching geradeaus über den Bordstein in die ...

Keine (Alters-)Grenzen für freiwilliges Engagement beim Roten Kreuz Linz-Land

LINZ-LAND. Egal ob noch im Berufsleben stehend, kurz vor der Pensionierung oder bereits in Rente: es ist nie zu spät, etwas Neues zu beginnen und eine Aufgabe mit Sinn zu finden, die das Leben bereichert. ...

Fingerglied abgetrennt

PASCHING. Ein 37-jähriger nordmazedonischer Staatsbürger aus dem Bezirk Eferding war am Donnerstag, 29. September, gegen 13.15 Uhr in einer Firma in Pasching mit dem Bedienen einer Extrusionslinien-Maschine ...

Startup-Challenge in gemütlichem Rahmen

TRAUN. Zwei Startups präsentierten sich und ihre Geschäftsmodelle vor namhaftem Publikum - ganz nach dem Vorbild der TV-Formate „2 Minuten 2 Millionen“ oder „Die Höhle der Löwen“ - beim Trauner ...

Weitere Verzögerung für Umfahrung B139 Neu in Haid: Warum nun eine SUP angesetzt wurde

ANSFELDEN. Das UVP-Verfahren für die Umfahrung B139 Neu in Ansfelden wurde am 30. Juni abgeschlossen. Während auf den Bericht gewartet wird, wurde nun jedoch eine strategische Umweltprüfung (SUP) angesetzt ...

Jugendliche in Kematen werden zum Mitreden eingeladen

KEMATEN. Am 14. Oktober werden Kematner Jugendliche zur Jugendwerkstatt „EUre Werkstatt - EUre Zukunft“ eingeladen. Dort bekommen sie die Möglichkeit mitzureden, mitzubestimmen und ihren unmittelbaren ...

Erfolgreiches Nachhaltigkeits-Event

LINZ-LAND/LINZ. Am 20. September lud Frau in der Wirtschaft Linz-Land, gemeinsam mit Linz-Stadt und Urfahr-Umgebung, zum Event „Go Green! Was bringt’s?“ ein.