Gelungener Saisonauftakt: „Biedermann und die Brandstifter“ in der Tribüne Linz

Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 19.09.2019 14:43 Uhr

LINZ. Umjubelte Premiere feiert die Tribüne Linz mit „Biedermann und die Brandstifter – Ein Lehrstück ohne Lehre“. Das Max Frisch-Stück ist die erste Tribüne-Produktion in der neuen Saison – und sie ist gelungen.

Was wäre, wenn jemand dein Haus betritt und es nicht mehr verlässt? Vor diesem Problem stehen die Biedermanns im Max Frisch-Stück „Biedermann und die Brandstifter“. Die beiden sind privilegiert – aber auch heuchlerisch und egoistisch. Um ihr Gewissen zu beruhigen, geben sie sich großzügig. Ein ideales Pflaster für den manipulativen Hausierer Schmitz, der sich – an das soziale Gewissen der Biedermanns appellierend und zugleich drohend – im Dachboden der beiden einnistet. Und schon bald sollte er nicht mehr alleine sein …

Bizarr, absurd, verstörend  aber auch komisch – das sind Wörter, die einem bei dem Max Frisch-Stoff einfallen.

Fabelhafte neue Ensemblemitglieder

Einen Goldgriff hat die Tribüne mit den neuen Ensemble-Mitgliedern Tom Büning und Gina Christof gemacht. Die beiden ergänzen das gelungene Spiel von Rudi Müllehner und Paula Kühn perfekt. Beängstigend gute Psychopathen geben sie in den Rollen von Schmitz und Eisenring, die mit den Biedermanns (Müllehner und Kühn) ihr manipulatives, beinahe sadistisches Spiel ausführen.

Höhepunkt des Theaterabends ist sicherlich das Abendmahl, zu dem Biedermann die beiden unwillkommenen Gäste laden, um sie von ihrem Brandstifter-Plan abzuhalten. Von der anfänglichen Komik, die viele Lacher bringt, schlägt die Stimmung schnell um. Verstörend tanzen die Biedermanns als Marionetten, geführt von Eisenring und Schmitz. Nicht zufällig erinnert das Geschehen an Michael Hanekes „Funny Games“.

Zu sehen bis 11. Dezember

Mit gewohnt wenigen Mitteln schafft es die Tribüne mit Regisseurin Cornelia Metschitzer und ihrem Team, mit Max Frisch und seinem „brandaktuellen“ Stoff einen kurzweiligen Theaterabend zu bieten, der viel Stoff zum nachgrübeln liefert. 

Bis 11. Dezember werden Abendvorstellungen angeboten, alle Termine und Karten gibt's unter www.tribuene-linz.at

 

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Nesrin Ahmad: „Ich möchte weiter machen“

LINZ. Rund dreieinhalb Jahre ist es her, dass Nesrin Ahmad aus Syrien geflüchtet ist. Zuerst lebte sie für drei Jahre in Deutschland. Dann lernte sie ihren Mann kennen und zog zu ihm nach Linz. ...

Integrations-Projekt „Nachbarinnen“ baut Brücken

LINZ. Seit 2015 unterstützen vier „Nachbarinnen“ Frauen bei der Integration. Nun wurde das neue „Nachbarinnen“-Büro im Franckviertel feierlich eröffnet.

Spitzenschule: Gesucht werden die engagiertesten Schulen und Lehrer des Landes

OBERÖSTERREICH. In Oberösterreichs Schulen wird zum Glück nicht nur für gute Noten, sondern vor allem auch fürs Leben gelernt. Die engagiertesten Schulen holen Tips, das Land OÖ ...

„Bahnwärter Thiel“ feiert Premiere an der Tribüne Linz

LINZ. Gerhart Hauptmanns Meisternovelle „Bahnwärter Thiel“ bringt die Tribüne Linz auf die Bühne. Tips verlost 5x2 Freikarten für die Vorstellung am Donnerstag, 24. Oktober, 19.30 ...

Siemens begrüßt neue Lehrlinge

LINZ. 117 junge Menschen haben ihre Lehre im Herbst bei Siemens gestartet. An ihrem ersten Arbeitstag gab es für alle Lehrlinge eine Begrüßungsveranstaltung.

Landessicherheitsrat plädiert für schnellere Verfahren nach Mord im Wullowitz

LINZ. Nach der Mühlviertler Messerattacke tagte der Landessicherheitsrat. Überparteiliche Einigkeit herrschte bei der Forderung nach schnelleren Asylverfahren und strengerer Handhabe gegen auffällig ...

14.500 Herbstblumen für Linz

LINZ. 14.500 Blumen bringen im Herbst Farbe in die Stadt. Diese werden derzeit von den Stadtgärtnern gesetzt, die auch schon Vorbereitungen für das nächste Frühjahr treffen.

Haberlander will auf China-Mission riesiges Potential für Oberösterreich nutzen

OÖ/CHINA. Ein enormes Programm an Konferenzen und Gesprächen spult Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander diese Woche in China ab, um Oberösterreich als attraktive Region ...