Gelungener Saisonauftakt: „Biedermann und die Brandstifter“ in der Tribüne Linz

Hits: 746
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 19.09.2019 14:43 Uhr

LINZ. Umjubelte Premiere feiert die Tribüne Linz mit „Biedermann und die Brandstifter – Ein Lehrstück ohne Lehre“. Das Max Frisch-Stück ist die erste Tribüne-Produktion in der neuen Saison – und sie ist gelungen.

Was wäre, wenn jemand dein Haus betritt und es nicht mehr verlässt? Vor diesem Problem stehen die Biedermanns im Max Frisch-Stück „Biedermann und die Brandstifter“. Die beiden sind privilegiert – aber auch heuchlerisch und egoistisch. Um ihr Gewissen zu beruhigen, geben sie sich großzügig. Ein ideales Pflaster für den manipulativen Hausierer Schmitz, der sich – an das soziale Gewissen der Biedermanns appellierend und zugleich drohend – im Dachboden der beiden einnistet. Und schon bald sollte er nicht mehr alleine sein …

Bizarr, absurd, verstörend  aber auch komisch – das sind Wörter, die einem bei dem Max Frisch-Stoff einfallen.

Fabelhafte neue Ensemblemitglieder

Einen Goldgriff hat die Tribüne mit den neuen Ensemble-Mitgliedern Tom Büning und Gina Christof gemacht. Die beiden ergänzen das gelungene Spiel von Rudi Müllehner und Paula Kühn perfekt. Beängstigend gute Psychopathen geben sie in den Rollen von Schmitz und Eisenring, die mit den Biedermanns (Müllehner und Kühn) ihr manipulatives, beinahe sadistisches Spiel ausführen.

Höhepunkt des Theaterabends ist sicherlich das Abendmahl, zu dem Biedermann die beiden unwillkommenen Gäste laden, um sie von ihrem Brandstifter-Plan abzuhalten. Von der anfänglichen Komik, die viele Lacher bringt, schlägt die Stimmung schnell um. Verstörend tanzen die Biedermanns als Marionetten, geführt von Eisenring und Schmitz. Nicht zufällig erinnert das Geschehen an Michael Hanekes „Funny Games“.

Zu sehen bis 11. Dezember

Mit gewohnt wenigen Mitteln schafft es die Tribüne mit Regisseurin Cornelia Metschitzer und ihrem Team, mit Max Frisch und seinem „brandaktuellen“ Stoff einen kurzweiligen Theaterabend zu bieten, der viel Stoff zum nachgrübeln liefert. 

Bis 11. Dezember werden Abendvorstellungen angeboten, alle Termine und Karten gibt's unter www.tribuene-linz.at

 

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Rauchen: Gefährliche Werbung im Internet

OÖ. Die Raucherquote unter den Jugendlichen ist in den vergangenen Jahren. Neue Arten der Werbung im Internet könnte hier jedoch gegenläufig wirken.

JKU Informatikerin setzt sich gegen Google-Vizepräsidentin durch: Gabriele Kotsis wird Präsidentin von größter Informatikvereinigung

LINZ. Professor Gabriele Kotsis, Informatikerin an der JKU Linz, wurde zur Präsidentin des weltweiten Computerverbands ACM gewählt. Gegenkandidatin war Google-Vizepräsidentin Elisabeth Churchill. Kotsis ...

Tourismus in Oberösterreich: „Jetzt geht es darum, Urlaubsfreude zu wecken“

OÖ. Mit Freitag, 29. Mai dürfen die Hotels und Freizeitbetriebe wieder aufsperren. Tourismus-Landesrat Markus Achleitner hat vorab eine repräsentative Studie erstellen lassen, um herauszufinden, wie ...

Punktabzug und Geldstrafe für den LASK

LINZ. Der Senat 1 der Tipico Bundesliga hat entschieden: Dem LASK werden sechs Punkte abgezogen. Damit liegen die Linzer nun drei Punkte hinter dem neuen Spitzenreiter Red Bull Salzburg. Weiters ...

Linzer Hoteliers und Gastronomen schnüren gemeinsames Paket

LINZ. Mit einem attraktiven Paket will die Linzer Gastro- und Hoteliers-Vereinigung hotspots Gäste nach Linz bringen: Wer hotspots-Gutscheine im Wert von 100 Euro kauft, erhält eine Übernachtung ...

90 Millionen-Fonds für freischaffende Künstler

WIEN/OÖ. Für freischaffende Künstler wird ein neuer Überbrückungsfonds mit Volumen von 90 Millionen Euro aufgelegt. Bis zu 6.000 Euro werden als Zuschuss ausbezahlt, abgewickelt über die Sozialversicherung ...

Linzer Stream Festival wird von 27. bis 29. Mai 2021 nachgeholt

LINZ.  Die zweite Auflage des neuen Linzer Musikfestivals Stream kann aufgrund der Covid-19-Pandemie nicht wie geplant dieses Wochenende stattfinden, sondern wird auf 2021 verschoben. Der neue Termin ...

„Schutz der Grünflächen muss in übergeordneter Raumordnung Priorität haben“

LINZ. Der „Umzug“ eines Supermarktes am Pöstlingberg von Linzer auf Gramastettner Gemeindegebiet im Grünzug führt weiter zu Diskussionen: Die Grünen fordern, dass Linz „mit gutem ...