Schwanen-Nest an der Donau vor Überflutung gerettet

Hits: 242
Das Schwanen-Nest wurde drei Meter höher verlegt. (Foto: STADT LINZ DWORSCHAK)
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 12.05.2021 13:41 Uhr

LINZ. Zu einer aufsehenerregenden Tierrettungs-Aktion ist es am Mittwoch direkt an der Donau gekommen: Das Nest eines Schwanenpärchens war vom steigenden Wasserpegel der Donau bedroht. Durch beherztes Eingreifen von Helfern konnte das Nest schließlich ins Trockene verlegt werden.

Ein unerfahrenes Schwanenpärchen hat vor einigen Wochen neben der Nibelungenbrücke beim AEC ein Nest errichtet. Acht Eier brüten die Schwäne dort aus. Aufgrund der starken Regenfälle in der Nacht auf Mittwoch war das Nest vom steigenden Wasserpegel bedroht.

Beherztes Eingreifen der Helfer

Helferinnen und Helfer der Naturkundlichen Station, des Tierheims-Tierschutzstelle Freistadt und der Tierhilfe Gusental entschieden sich zum beherzten Eingreifen. Durch den steigenden Wasserspiegel war das Nest bereits leicht unterspült. Um das Auskühlen der Eier durch das Wasser zu verhindern und um sicher zu stellen, dass das Nest bei einem weiteren Anstieg der Donau nicht komplett weggeschwemmt wird, wurde das Nest kurzerhand ins Trockene verlegt.

Jungschwäne in einigen Wochen erwartet

„Dank eines Ablenkungsmanövers der beherzten Helfer, ist es glücklicherweise gelungen, das Nest drei Meter höher entlang der Böschung zu versetzen. Ich bedanke mich bei allen Retterinnen und Rettern für diesen tatkräftigen und nicht ganz einfachen Einsatz. Das war sehr beeindruckend, bekräftigt Umweltstadträtin  Eva Schobesberger beim Lokalaugenschein vor Ort.

Der Bereich rund um das Nest wurde großflächig abgesperrt, um das junge Glück nicht weiter beim Brüten zu stören. Die Schwäne haben den neuen Neststandort auch gleich angenommen. „Bleibt zu hoffen, dass die Eier nicht schon zu lange im Wasser waren. Wenn alles gut geht, dürfen wir in zirka einer Woche die Jungschwäne begrüßen“, so die Umweltstadträtin.  

 

Kommentar verfassen



Zwei Erfolgsautoren bei den Linzer Krimitagen

LINZ. Die Linzer Krimitage gehen in die nächste Runde: Am Mittwoch, 30. Juni, 19 Uhr, sind gleich zwei Autoren zu Gast im Wissensturm. Manfred Baumann und Gerhard Loibelsberger lesen aus ihren neu aufgelegten ...

Corona-Update: 24 Neuinfektionen, neue Impftermine (Stand: 23. Juni, 14.30 Uhr)

OÖ. Am Sonntag wurden mehr als 64.000 zusätzliche Covid-Impftermine in Oberösterreicher freigeschalten. Entsprechend dem positiv Trend treten mit 1. Juli neue Lockerungen in Kraft, die Veranstaltungen, ...

Kepler Uniklinikum: Im Herzen des Campus entsteht bis 2030 modernstes Kinderzentrum

LINZ. Der in die Jahre gekommene Kinderbettentrakt am Kepler Uniklinikum wird ersetzt, mit einem modernen neuen Kinderzentrum am Med Campus III. Das Land OÖ nimmt dafür 220 Millionen Euro in die Hand, ...

Stadt Linz verleiht Umweltpreis Iris 2021 an neun Projekte

LINZ. Zum zwölften Mal vergab die Stadt Linz am Dienstag, 22. Juni, den Umweltpreis Iris. Dabei wurden neun Projekte in drei Kategorien ausgezeichnet. Insgesamt gingen 47 Einreichungen ein.

Blau-Weiß Linz holt zwei neue Spieler

LINZ. Der amtierende Meister der zweiten Fußball-Bundesliga gab heute die Verpflichtung von zwei Neuzugängen bekannt.

„Jugendliche brauchen Platz im öffentlichen Raum“

LINZ. Die monatelange soziale Isolation, Herausforderungen im Distance-Learning, das Verbot von Vereinsaktivitäten und die Einschränkungen, sich mit Freunden unbeschwert zu treffen, wirken sich negativ ...

Body Positivity und Hass im Netz: Schülerinnen planten eigenen Workshop

LINZ. Themen wie der Umgang mit Hasskommentaren im Netz oder die Wertschätzung des eigenen Körpers beschäftigt vor allem junge Generationen. Zusammen mit dem Gesundheitsverein Proges erarbeiteten ...

„Schwimmunterricht hilft, Leben zu retten“

OÖ. Jeder fünfte Badeunfall endet tödlich. Für Kinder und ungeübte Schwimmer ist das Risiko heuer besonders hoch, betont das OÖ. Rote Kreuz. Weil coronabedingt ein Großteil der Schwimmkurse ausfiel ...