Arbeitsplatz: Sucht-Risikofaktor Stress

Hits: 300
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 25.06.2019 17:01 Uhr

LINZ. War früher Alkohol am Arbeitsplatz ein gängiges Problem, sind es jetzt oft leistungssteigernde Medikamente, die missbraucht werden. Prävention ist essenziell.

Die genauen Ursachen von Sucht sind nach wie vor nicht geklärt. „Wir können nur Risikofaktoren aufzeigen“, so Psychiater und Psychotherapeut Reinhard Haller. Ein wesentlicher Risikofaktor ist dabei Stress – im Privaten wie in der Arbeit. Überlange Arbeitszeiten, Stress, Angst vor Jobverlust oder steigender Leistungsdruck können die Entwicklung von Süchten dementsprechend begünstigen oder bestehende Süchte verstärken.

Risikofaktor Stress

Laut Arbeitsgesundheitsmonitor der AK Oberösterreich fühlen sich Beschäftigte besonders durch Zeitdruck belastet. Der Missbrauch von leistungssteigernden Medikamenten wird dadurch begünstigt. „Wir gehen davon aus, dass in Betrieben jeder 20. ein Suchtproblem hat. Sucht ist immer vorhanden.“ Besonders gefährdet sind Führungskräfte und Arbeitnehmer, die unter hohem Druck stehen und Arbeitnehmer mit wenig Freiheiten wie zum Beispiel bei Schichtarbeit.

Prävention essentiell

Entlastende Maßnahmen und ein wertschätzendes Umfeld helfen maßgeblich bei der Prävention. „Wir sollten eine Wertschätzungskultur entwickeln. Jeder will Lob.“ Zudem empfiehlt der Expert, wenn man bei sich selbst riskantes Verhalten bemerkt, Pausen einzulegen: „Das ist wie ein Eisenbahnwagen: Wenn ich in immer anschiebe, dann wird er irgendwann alleine dahin donnern. Wenn ich immer wieder einen Halt einlege, dann kommt es nicht so weit.“

Hinsehen und ansprechen

Besonders wichtig ist zudem eine Sensibilisierung in Betrieben. „Als Mitmensch tut man sich ausgesprochen schwer ein Suchtproblem anzusprechen“, weiß Haller jedoch auch. Hier helfe eine einheitliche Sprache. „Wir raten unseren Betriebsräten nicht wegzuschauen“, so AK OÖ-Präsident Johann Kalliauer.

 

 

 

 

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Männer attackierten Polizisten

LINZ. Wegen einer angezeigten Lärmerregung im Bäckermühlweg in Linz schritten Polizisten in der Nacht auf Sonntag in einen Streit zwischen einem 22-jährigen Österreicher und einen ...

Alkolenker verursachte Verkehrsunfall

LINZ. Einen schweren Sachschaden verursachte ein 29-jähriger Linzer, der in der Nacht auf Sonntag alkoholisiert auf der Wiener Straße die Kontrolle über sein Auto verlor.

Rauchen: Krankenkassen unterstützen beim Aufhören

OÖ. Rauchen aufhören ist sehr schwer und teils nur mit professioneller Hilfe möglich. Diese bieten die heimischen Krankenkassen.

Auch Singen und Sport an den Schulen wieder erlaubt

OÖ/LINZ. Bildungsminister Heinz Faßmann hat die weiteren Lockerungen im Schulbereicht bekannt gegeben - Ende der Maskenpflicht, Sport und Singen ist wieder erlaubt. Die Reaktionen aus Oberösterreich ...

Schienenersatzverkehr aufgrund von Gleisarbeiten am Pfingstwochenende

LINZ. An der südlichen Landstraße gehen die Gleisarbeiten weiter. Daher kommt es am Pfingstwochenende von Samstag, 30. Mai bis Montag, 1. Juni zur Unterbrechung aller Straßenbahnlinien. Schienenersatzverkehr ...

OÖ Kinderwelt feiert internationalen Kindertag

OÖ/LINZ. Am Montag, 1. Juni, findet der internationale Kindertag statt. Auch die OÖ Kinderwelt macht auf diesen besonderen Tag aufmerksam. 

Duale Akademie: Bewerbungsfrist angelaufen

OÖ. Die Duale Akademie ist ein speziell auf Maturanten zugeschnittenes Ausbildungsangebot. Die Bewerbungsfrist für den kommenden Lehrgang ist mit Mai gestartet.

Gesundheitsreferenten wollen Durchimpfungsrate „dramatisch“ erhöhen

OÖ. Die Gesundheitsreferenten der Bundesländer hielten unter dem Vorsitz von Oberösterreichs Gesundheitsreferentin LH-Stellvertreterin Christine Haberlander ihre halbjährlich stattfindende Gesundheitsreferentenkonferenz ...