Arbeitsplatz: Sucht-Risikofaktor Stress

Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 25.06.2019 17:01 Uhr

LINZ. War früher Alkohol am Arbeitsplatz ein gängiges Problem, sind es jetzt oft leistungssteigernde Medikamente, die missbraucht werden. Prävention ist essenziell.

Die genauen Ursachen von Sucht sind nach wie vor nicht geklärt. „Wir können nur Risikofaktoren aufzeigen“, so Psychiater und Psychotherapeut Reinhard Haller. Ein wesentlicher Risikofaktor ist dabei Stress – im Privaten wie in der Arbeit. Überlange Arbeitszeiten, Stress, Angst vor Jobverlust oder steigender Leistungsdruck können die Entwicklung von Süchten dementsprechend begünstigen oder bestehende Süchte verstärken.

Risikofaktor Stress

Laut Arbeitsgesundheitsmonitor der AK Oberösterreich fühlen sich Beschäftigte besonders durch Zeitdruck belastet. Der Missbrauch von leistungssteigernden Medikamenten wird dadurch begünstigt. „Wir gehen davon aus, dass in Betrieben jeder 20. ein Suchtproblem hat. Sucht ist immer vorhanden.“ Besonders gefährdet sind Führungskräfte und Arbeitnehmer, die unter hohem Druck stehen und Arbeitnehmer mit wenig Freiheiten wie zum Beispiel bei Schichtarbeit.

Prävention essentiell

Entlastende Maßnahmen und ein wertschätzendes Umfeld helfen maßgeblich bei der Prävention. „Wir sollten eine Wertschätzungskultur entwickeln. Jeder will Lob.“ Zudem empfiehlt der Expert, wenn man bei sich selbst riskantes Verhalten bemerkt, Pausen einzulegen: „Das ist wie ein Eisenbahnwagen: Wenn ich in immer anschiebe, dann wird er irgendwann alleine dahin donnern. Wenn ich immer wieder einen Halt einlege, dann kommt es nicht so weit.“

Hinsehen und ansprechen

Besonders wichtig ist zudem eine Sensibilisierung in Betrieben. „Als Mitmensch tut man sich ausgesprochen schwer ein Suchtproblem anzusprechen“, weiß Haller jedoch auch. Hier helfe eine einheitliche Sprache. „Wir raten unseren Betriebsräten nicht wegzuschauen“, so AK OÖ-Präsident Johann Kalliauer.

 

 

 

 

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Selbsttest für Lehrer

Die Tips-Jugendredaktion hat einen Selbsttest entwickelt, mit dem man feststellen kann, welcher Typ von Lehrer man ist.

Verkehrsbehinderungen in Linz: mehrere Straßensperren aufgrund einer Laufveranstaltung

LINZ. Wegen einer Laufveranstaltung sind am 21. September in Linz mehrere Straßen gesperrt, es muss mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen gerechnet werden.

Führerscheinloser Drogenlenker nahm PKW unbefugt in Betrieb

LINZ. In der Starhembergstraße ging der Polizei am 20. September um 17.20 Uhr ein Drogenlenker ins Netz; wie sich herausstellte, besitzt der 29-jährige Linzer keinen Führerschein und hatte ...

„Linzathlon“ geht über die Bühne: Schienenersatzverkehr in der Innenstadt

LINZ. Am Samstag, 21. September findet in Linz erstmals der „Linzathlon“ statt. Zehn Kilometer und 15 Hindernisse müssen dabei in der Innenstadt überwunden werden. Zwischen 13.30 Uhr und ...

Der reiche Mann stirbt: Ferdinand Schmalz‘ preisgekrönter neuer Jedermann feiert Premiere

LINZ. Das Landestheater Linz bringt Ferdinand Schmalz„ “Jedermann (stirbt). Spiel vom Sterben jedes reichen Mannes„ in die Kammerspiele. Das 2018 mit dem Nestroy-Theaterpreis für das beste Stück ...

Stadt Linz: Schon über 21.000 Wahlkarten ausgestellt

LINZ. Rund eine Woche vor der Nationalratswahl, steuert die Zahl der ausgegebenen Wahlkarten auf einen Rekordhoch zu.

Mehr als ein kurzfristiger Trend: Nachhaltige Ernährung ist in

Charakteristisch für einen Trend ist meist seine Kurzweiligkeit. Der Trend um Veganismus beziehungsweise Vegetarismus hält sich allerdings schon länger. Eines der Motive für den Kon-sumwandel ...

Die Blues Brothers landen in „Austria“: Theater Phönix zeigt Musical-Qualitäten

LINZ. Mit dem musikalischen Stück „Die Rückkehr der Blues Brothers“ feierte das Linzer Theater Phönix Saisonauftakt – Urafführung. Theater-Leiter Harald Gebhartl hat sich ...