Debatte um Autobahn-Halbanschluss Pichling um 2,2 Millionen Euro

Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 23.04.2019 18:12 Uhr

LINZ. Mit der Idee eines Autobahn-Halbanschlusses in Pichling lässt Infrastrukturreferent Markus Hein aufhorchen – und erntet sogleich auch Kritik.

Auf Basis des im Jahre 1993 ausgearbeiteten generellen Projektes für einen A1-Halbanschluss in Pichling, der in Richtung Salzburg wirken soll, hat dieser vor ungefähr einem Jahr eine erweiterte Vorstudie in Auftrag gegeben. Die Studie sollte berücksichtigen, dass das Projekt auf den derzeitigen 6-streifigen Ausbau abgestimmt wird, wobei die ursprüngliche Form der Halbanschlussstelle beibehalten wird. „Das Ergebnis liegt nun vor und ist vielversprechend“, erklärt Hein (FPÖ), der jedoch auch verstanden wissen will, dass dieser Halbanschluss ist nicht in Konkurrenz zur geplanten Osttangente zu sehen sei.

Autobahnanschluss „zielführend“

Für die Anbindung des Siedlungsraumes Pichling an das Zentrum der Landeshauptstadt als Erwerbs- und Einkaufsregion besteht derzeit die Fahrtroute entlang der Wiener Straße B1 und der Umfahrung Ebelsberg. Unter Berücksichtigung von Umwegen über die A1-Anschlussstelle Asten/St. Florian, den Knoten Linz und die Mühlkreisautobahn ist Pichling auch an das Stadtzentrum angebunden. In Richtung Salzburg ist die Route über Ebelsberg, Freindorf und Ansfelden und der dortigen Anschlussstelle gegeben. „Für den Verkehr aus dem Siedlungsraum und den umliegenden Betriebsbaugebieten (Süd Park, Betriebspark Asten/St. Florian) scheint eine Entlastung der B1-Route und der Route bis nach Ansfelden durch einen Autobahnanschluss, der gerade in dem Bereich die B1 Richtung Salzburg entlasten würde, zielführend“, so Hein.

Kosten von 2,2 Millionen Euro

„Zulange wurde die Infrastruktur im Linzer Süden vernachlässigt. Heute kann sie mit den Wohnbebauungen und den umliegenden Betriebsbaugebieten nicht mehr mithalten. Wir brauchen schnelle Lösungen. Lösungen, die finanzierbar sind und auch in der Umsetzung nicht ewig dauern. Ein Halbanschluss an die A1 in Pichling könnte, bis die Osttangente kommt, die B1 schon bald entlasten.“ Die Kosten für den Halbanschluss würden sich auf 2,2 Millionen Euro belaufen.

Kritik von Neos

Kritik erntet Hein von Neos-Fraktionsobmann Lorenz Potocnik: „Das Auffällige ist, dass dieser Anschluss nie ein Thema war in den letzten vier Jahren. Und jetzt taucht er auf und es wird betont es hätte mit den Stadion-Plänen nichts zu tun.“ Statt einem Autobahn-Anschluss brauche Linz S-Bahn-Haltestellen, Schnellradwege und andere „innovative Verkehrslösungen“. Als gutes Beispiel nennt Potocnik das Bauprojekt bei der Kaserne Ebelsberg. Hier wurde unter Einbindung eines Verkehrsplaners nach Alternativen gesucht.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Zwiegespräche von Wörtern und Klängen in der Ursulinenkirche

LINZ. Schauspieler Joachim Rathke, Pianistin Eva Hartl und Cellist Andreas Pözlberger sorgen für einen hochkarätigen Abend in der Ursulinenkirche Linz, am Montag, 22. Juli.

Minsk - wenn eine Stadt besucht werden will

OBERÖSTERREICH/MINSK. Mit den Europäischen Spiele in Minsk, wo 3896 Athleten in 200 Medaillenentscheidungen und 23 Disziplinen um den Sieg kämpften, wollte sich die weißrussische ...

Tips.at wird schneller, übersichtlicher und noch regionaler

Tips ist die meistgelesene Zeitung in Oberösterreich* und begeistert auch mit der Plattform Tips.at die Leser, die regionale Inhalte regelmäßig online konsumieren - und das weit über ...

Regionales Abfallwirtschaftsprogramm 2019: „Jeder Linzer kann helfen, Müll zu vermeiden und richtig zu trennen“

Linz. Globale Themen wie die Klimakrise oder Luftemissionen sind in den Köpfen der Linzer weitaus mehr präsent, als die regionale Verantwortung zum Bewusstsein der richtigen Mülltrennung ...

Linzer Innenstadt: Schienenersatzverkehr aufgrund von Gleisarbeiten

LINZ. Weil im Bereich Goethekreuzung Gleisarbeiten durchgeführt werden müssen, kommt es ab Sonntag, 21. Juli zu mehreren Unterbrechungen der Straßenbahnlinien 1, 2, 3, und vier zwischen ...

Bisse und Kratzer: Aufweckversuch artet in Linz in Körperverletzung

LINZ. Damit hatte ein 20-jähriger Linzer wohl nicht gerechnet: Er wollte in den frühen Morgenstunden einen schlafenden Mann vor einem Wohnhaus in der Wiener Straße wecken, wurde von dem ...

Brandstiftung in Linz: Müllcontainer in der Franckstraße in Vollbrand

LINZ. In der Nacht auf heute, 18. Juli, haben Unbekannte einen Müllcontainer in Brand gesetzt, das Feuer griff auf eine Hecke über. Die Berufsfeuerwehr Linz konnte Schlimmeres verhindern, die ...

Musical „Chicago“ feiert umjubelte Premiere am Linzer Musiktheater

LINZ. Riesigen Applaus erntete das Gastensemble bei der Premiere des Original Broadway-Musicals „Chicago“ am Mittwoch Abend im Musiktheater. Chicago ist nach „Cabaret“ das bekannteste Werk von ...