„Es gibt in Linz Mehrheiten für Mitte-Links“

„Es gibt in Linz Mehrheiten für Mitte-Links“

Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 12.06.2019 16:39 Uhr

LINZ. Seit 2015 im Gemeinderat, schlug der 41-jährige Helge Langer im März ein neues politisches Kapitel auf, indem er Ursula Roschger als Klubchef der Linzer Grünen folgte. Mit Tips sprach er über seine ersten 100 Tage in dieser Funktion.

„Mit der Klubobmannschaft kam Koordination mit eigenen Mandatarinnen und politischen Mitbewerbern hinzu, dazu muss man größere Übersicht über die Themen haben“, zieht der gebürtige Salzburger erste Bilanz. Seinen Zivilberuf gab der Informatiker nicht ganz auf: „Das sollte man auch so machen, weil man die wesentlichen Fragen, um die es geht, besser beantworten kann.“

„Aus für Rot-Blau kam zu spät“

Die politischen Umwälzungen der vergangenen Wochen haben sich auch auf Linz ausgewirkt. Der Nationalratswahl im Herbst sieht man bei den Grünen zuversichtlich entgegen. „Das Ergebnis 2017 hat uns auch in Linz beschäftigt, von dem atmosphärischen Loch haben wir uns aber schnell erholt, wir haben die Veränderung von innen heraus gut geschafft.“

Die Ibiza-Affäre brachte vielmehr Themen an die Oberfläche, die Helge Langer schon lange beschäftigen: „Schon vor Ibiza hatte die FPÖ das Problem mit den Identitären, von denen man sich nicht abgrenzen wollte oder konnte. Ähnlich auch in Linz, wo sich die SPÖ des Machterhalts wegen zu wenig von der FPÖ abgegrenzt hat.“ Die Entscheidung des Bürgermeisters, die Koalition „aufzukündigen“, sei zwar richtig gewesen, wäre aber viel zu spät gekommen, so Langer: „Das war quasi das Notprogramm.“

Das ausgerufene „freie Spiel der Kräfte“ werde auch im Linzer Gemeinderat am 4. Juli genau beobachtet. „Ich glaube, es gibt in Linz Mehrheiten für Mitte-Links für gesellschaftspolitische Initiativen, hier gilt es, aktiv einige Sachen umzusetzen.“

Seine Herangehensweise an eine „linke Kommunalpolitik“ beschreibt der 41-Jährige dabei so: „Auch die gesellschaftliche und soziale Mitte soll die Erkenntnis haben, dass ihre eigene Lebensqualität davon abhängt, wie es den Schwächsten in der Gesellschaft geht. Das ist kein karitatives Verhalten, da geht“s um die eigene Lebensqualität, ein Gegenentwurf zu dem, dass man gegenüber der schwächeren Schicht nur nach unten tritt.„

Zukunftsthema Grund- und Bodenpolitik

Langers Grundsatz: Den Menschen, die es schwerer haben, muss auch eine Teilnahme am Stadtleben, den Einrichtungen, der Infrastruktur gegeben werden. “Dafür gibt es Instrumente wie den Aktivpass, die man erhalten muss.„

Zentrales Thema für Langer ist neben den Umwelt- und Verkehrsthemen die aktive Grund- und Bodenpolitik: “Ich würde ja als Stadt hergehen und aktiv Grundstücke kaufen, um mehr Grund und Boden im öffentlichen Eigentum zu haben. Damit schaffe ich Gestaltungsfreiheit, ich kann für leistbares Wohnen sorgen und auch Investoren Bedingungen vorgeben. Dafür gibt es auch gute Vorbilder wie Innsbruck. Auch der Grüngürtel ist an allen Stellen notwendig, wo es ihn noch gibt. Das haben auch die engagierten Linzer Bürger selbst erkannt.„

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Verkehrsunfall in Linz-Ebelsberg hatte zwei Verletzte zur Folge

Verkehrsunfall in Linz-Ebelsberg hatte zwei Verletzte zur Folge

LINZ. Ein Verkehrsunfall beschäftigte die Einsatzkräfte  am Sonntagabend in Linz Ebelsberg. weiterlesen »

Alles ist echt beim Theater-Festival Schäxpir

"Alles ist echt" beim Theater-Festival "Schäxpir"

LINZ. Von 24. bis 30. Juni bringt das Theaterfestival für junges Publikum Schäxpir die internationale Theater-Avantgarde nach Linz. Zum zehnten Mal findet das Festival für alle ab einem ... weiterlesen »

Auto krachte gegen Betonmauer - zwei teils schwer Verletzte

Auto krachte gegen Betonmauer - zwei teils schwer Verletzte

LINZ. Zwei teils schwer Verletzte forderte ein Verkehrsunfall in Linz. Eine 21-jährige ist mit ihrem Wagen gegen eine Betonwand gekracht - sie und ihr Beifahrer mussten ins UKH Linz eingeliefert werden. ... weiterlesen »

Fußball: Erfolgsmodell Relegation begeistert, Personalentscheidungen bei Meister

Fußball: Erfolgsmodell Relegation begeistert, Personalentscheidungen bei Meister

LINZ/LINZ-LAND. Den Klassenerhalt in der 1. Mitte schaffte DSG Union Haid. Nach einem 2:2-Heimunentschieden in der ersten Relegationspartie gegen FC Wels Juniors setzte sich der Tabellendrittletzte im ... weiterlesen »

Basketball: Gmunden holt den Titel an den Traunsee

Basketball: Gmunden holt den Titel an den Traunsee

Das B-Team der Swans ist neuer Landesmeister. Sie gewinnen das Finale gegen den amtierenden Meister BBC Auhof Devils Linz AG. weiterlesen »

FPÖ-Raml: Straftaten in Öffis strenger bestrafen

FPÖ-Raml: "Straftaten in Öffis strenger bestrafen"

LINZ. Nach den jüngsten Übergriffen in Linzer Straßenbahnen fordert der Linzer Sicherheitsstadtrat Michael Raml (FPÖ) eine Verschärfung des Strafrechts. weiterlesen »

Fußball: Neues Trainerduo in Talenteschmiede

Fußball: Neues Trainerduo in Talenteschmiede

LINZ/PASCHING. Ein brandneues Trainerteam präsentierte Zweitligist FC Juniors OÖ. Gerald Scheiblehner als Chefcoach und Co-Trainer Ronald Brunmayr sollen die Mannschaft der Talenteschmiede weiterentwickeln. ... weiterlesen »

2 Fahrgäste in Linzer Straßenbahn von 4 Tätern attackiert und bestohlen

2 Fahrgäste in Linzer Straßenbahn von 4 Tätern attackiert und bestohlen

LINZ. Zwei Fahrgäste wurden am 15. Juni gegen 23.20 Uhr in einer Linzer Straßenbahn von vier bis dahin unbekannten Männern belästigt und attackiert, einem der Opfer stahlen die Täter ... weiterlesen »


Wir trauern