Drei startet mit 5G Netz in Linz

Victoria  Preining Victoria Preining, Tips Redaktion, 20.06.2019 10:00 Uhr

LINZ. Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierte der Mobilfunkanbieter Drei den Start des 5G Netzes in Linz. 

„Wir starten das erste echte, zusammenhängende 5G Netz, das diesen Namen verdient. Während die anderen nur von der Zukunft sprechen, ist sie in Linz heute bereits Realität. Das Rennen um die 5G Führerschaft in Österreich ist damit offiziell eröffnet“, so Drei-CEO Jan Trionow bei der Präsentation in Linz. 

Für den Anfang wird die Linzer Innenstadt über das 5G Netz verfügen. Dafür sorgen 20 Sendestationen, die mit dem Netz ausgestattet worden sind. Profitieren werden davon zunächst vor allem sogenannte Pilotkunden, wie etwa das Ars Electronica Center, das zu den ersten 5G Usern gehört. 

Kommerzieller Start im Laufe des Jahres

Laut Trionow soll der Start der kommerziellen Nutzung des 5G Netzes erst im Laufe von 2019 kommen. Vorerst gäbe es deswegen auch noch keine 5G-Tarife. „Bis dahin können unsere Pilotkunden 5G mit speziellen SIM-Karten und zur Verfügung gestellten 5G Routern nutzen. Denn allgemeine ´5G ready Tarife´anzubieten, ohne entsprechende 5G Netzabdeckung und 5G-taugliche Endgeräte bereitzustellen halten wir für überflüssig und weckt bei Kunden falsche Erwartungen“, so der CEO.

Die Vollversorgung der Stadt Linz sowie weiterer Teile Österreichs peilt das Unternehmen bis Ende des Jahres an. Welche Gebiete  außerhalb von Linz betroffen sein werden, sei noch nicht fix: „Wo das sein wird, hängt davon ab, wo 5G am dringendsten benötigt wird. Wir laden Unternehmen, Insitutionen und Gemienden in ganz Österreich ein, sich mit Projektideen bei uns zu melden“, sagt Trionow. 

Andere Betreiber sollen erst 2020 mit 5G starten

Bei der österreichischen Frequenzauktion Anfang März diesen Jahres konnte Drei als einer von zwei Anbietern die notwendigen Frequenzen für den 5G-Start für dieses Jahr erwerben. Laut Trionow würden alle anderen Betreiber erst mit 2020 folgen. 

Positive Reaktionen von Stelzer und Luger

Davon, dass ausgerechnet in Linz mit dem 5G-Ausbau begonnen werde, sorgte auch bei den bei der Präsentation anwesenden Politikern für positiven Zuspruch. „Die Zukunft beginnt nicht nur heute, sie beginnt einmal mehr in Oberösterreich. Der 5G Start von Drei ist eine Auszeichnung für das Land der Möglichkeiten und eine Bestätigung für unseren Weg auf Forschung, Innovationen, Digitalisierung und Industrie 4.0 zu setzen“, so Landeshauptmann Thomas Stelzer. 

Erfreut war auch der Linzer Bürgermeister, Klaus Luger, „dass Drei mit dem Ausbau des 5G Netzes in Linz beginnt. Linz wird somit seinem Verständnis als Innovationsmetropole in Österreich gerecht und in Form des Als Electronica Futerlabs sogar einer der ersten 5G User.“  

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Wohnungsbrand in Linz fordert drei Verletzte - Brandmelder als Lebensretter

LINZ. Drei Verletzte forderte ein Wohnungsbrand in der Nacht auf heute, 19. Juli, in der Wiener Straße in Linz. Laut Berufsfeuerwehr Linz wurde dabei ein Homerauchmelder zum Lebensretter.

Schreckgespenst Demenz: „Wir sind gefordert, Strukturen aufzubauen“

Derzeit leben in Oberösterreich rund 22.000 Demenzerkrankte. Bis 2050 soll sich auf Basis der demographischen Entwicklung diese Zahl verdoppeln. Um sich auf diesen Anstieg vorzubereiten, informierte ...

Zwiegespräche von Wörtern und Klängen in der Ursulinenkirche

LINZ. Schauspieler Joachim Rathke, Pianistin Eva Hartl und Cellist Andreas Pözlberger sorgen für einen hochkarätigen Abend in der Ursulinenkirche Linz, am Montag, 22. Juli.

Minsk - wenn eine Stadt besucht werden will

OBERÖSTERREICH/MINSK. Mit den Europäischen Spiele in Minsk, wo 3896 Athleten in 200 Medaillenentscheidungen und 23 Disziplinen um den Sieg kämpften, wollte sich die weißrussische ...

Tips.at wird schneller, übersichtlicher und noch regionaler

Tips ist die meistgelesene Zeitung in Oberösterreich* und begeistert auch mit der Plattform Tips.at die Leser, die regionale Inhalte regelmäßig online konsumieren - und das weit über ...

Regionales Abfallwirtschaftsprogramm 2019: „Jeder Linzer kann helfen, Müll zu vermeiden und richtig zu trennen“

Linz. Globale Themen wie die Klimakrise oder Luftemissionen sind in den Köpfen der Linzer weitaus mehr präsent, als die regionale Verantwortung zum Bewusstsein der richtigen Mülltrennung ...

Linzer Innenstadt: Schienenersatzverkehr aufgrund von Gleisarbeiten

LINZ. Weil im Bereich Goethekreuzung Gleisarbeiten durchgeführt werden müssen, kommt es ab Sonntag, 21. Juli zu mehreren Unterbrechungen der Straßenbahnlinien 1, 2, 3, und vier zwischen ...

Bisse und Kratzer: Aufweckversuch artet in Linz in Körperverletzung aus

LINZ. Damit hatte ein 20-jähriger Linzer wohl nicht gerechnet: Er wollte in den frühen Morgenstunden einen schlafenden Mann vor einem Wohnhaus in der Wiener Straße wecken, wurde von dem ...