Industrie: „Es gilt Potentiale zu nutzen“

Hits: 167
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 19.05.2020 18:43 Uhr

OÖ. Die Coronakrise trifft durch die Bank alle Sektoren der Privatwirtschaft – auch die Industrie. Dies sollte jedoch kein Grund sein Lehrlingsausbildung und Innovation auf die lange Bank zu schieben, warnt auch die Industriellenvereinigung (IV) OÖ.

Die Coronakrise hat weitreichende Auswirkungen auf die österreichische Wirtschaft. Insgesamt wird für das Jahr 2020 ein Rückgang von rund sieben Prozent des Bruttoinlandproduktes erwartet. „Österreich ist eine sehr kleine Volkswirtschaft, die stark mit anderen in Verbindung ist“, erläutert Hanno Lorenz von Agenda Austria im Rahmen von „Industrie im Dialog: Wer von Corona betroffen ist“ der IV OÖ.

Junge besonders betroffen

Besonders betroffen sind dabei die Jungen. Diese sind oft noch nicht so lange bei den Betrieben und daher bei Entlassungen die ersten die gehen müssen. „Das wirkt sich natürlich auch auf die Zukunft der Volkswirtschaft aus.“ Gerade hier müsse auch jetzt dementsprechend investiert werden um ein künftiges Wachstum möglich zu machen und nicht zu verhindern. Diese Gefahr erkennen auch die oberösterreichischen Industriebetriebe. Geht insgesamt die Zahl der Lehrlinge die eingestellt werden um 22 Prozent zurück, sind es in der Sparte Industrie nur vier Prozent, so die WKO.

Lehrlingsausbildung als wichtiger Faktor

„Wir sehen weiterhin einen Fachkräftemangel und setzten die Lehrlingsausbildung weiter fort“, erklärt Robert Horvath, Geschäftsführer der Rübig Gruppe mit Hauptsitz in Marchtrenk. Er ist mit seiner Einschätzung nicht alleine: „Wir halten auch weiter an der Lehrlingsausbildung fest“, so Andreas Fill, Geschäftsführer der in Gurten ansässigen Fill Gesellschaft m.b.H. Dennoch merkt man auch bei der Lehrlingsausbildung die Krise. „Wir haben uns zwischen 25 und 30 eingependelt. Wir fahren auf Niveau der letzten Jahre, aber eigentlich hätten wir aufgestockt“, so starlim//sterner-Geschäftsführer Thomas Bründl. „Was wir gemerkt haben, dass die Eltern sehr verängstigt und vorsichtig waren“, merkt zudem KTM-Vorstandsmitglied Viktor Sigl an.

MINT: Potentiale nützen

„Die Mädchen sind absolut rückläufig in der Bewerbung“, beobachtet Gertrude Schatzdorfer-Wölfel in ihrem Betrieb Schatzdorfer Gerätebau GmbH & Co KG in Zipf. Generell gibt es noch zu wenige Frauen in MINT-Berufen, bestätigt auch Hanno Lorenz. „Es ist sicher auch ein Bereich wo es gilt Frauen weiter zu fördern und Potentiale auszuschöpfen. Da muss sehr viel mehr kommen, als bisher“, sind sich er und Joachim Haindl-Grutsch, Geschäftsführer der IV OÖ einig.

Digitalisierung als Zukunft

Dies sei auch hinsichtlich der Digitalisierung essentiell. „Wir müssen den Menschen darauf vorbereiten, dass er die Technologie beherrschen kann“, erklärt Alois Ferscha, Vorstand des Instituts für Pervasive Computing der JKU. Denn die Zukunft liege im Einsatz von „Menschen-kompatibler Technologie, die wachstumsfördernd wirken kann“, so der Experte.

Graben zwischen Privatwirtschaft und öffentlichem Bereich

Besonders sichtbar wird durch die Krise zudem der breite Graben zwischen Privatwirtschaft und dem öffentlichen Sektor. Während es für beinahe zwei Millionen Arbeitnehmer in der Privatwirtschaft und für Tausende Unternehmer und Selbstständige es zu drastischen Einschnitten kommt, bleibt der öffentliche Sektor von der Krise finanziell nahezu unberührt. „Hier muss die Politik Maßnahmen setzen, dass es zu einer zusätzlichen Unterstützung der Menschen im ungeschützten Sektor kommt“, meint der IV OÖ-Geschäftsführer, der hierzu beispielsweise steuerfreie Betriebsprämien für die Zeit nach der Krise zur Diskussion stellt. Des Weiteren fordert Haindl-Grutsch eine Beschläunigung bei Genehmigungsverfahren.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



BSC-Derby-Niederlage in Traun

LINZ/TRAUN. Der BSC 70 Linz verlor gestern das Auswärtsspiel gegen den ASKÖ Traun klar mit 1:5. Traun zog ins Finale der Badminton-Bundesliga ein und trifft nun auf Pressbaum.

„Blick auf Corona darf nicht zum Tunnelblick werden“: Stelzers „Land der Möglichkeiten“-Event heuer als Online-TV-Sendung

OÖ/LINZ. Jährlich lädt Landeshauptmann Thomas Stelzer zum Event „Land der Möglichkeiten“. Am Freitag war es wieder so weit: wenn auch ohne Live-Publikum, wurde die Veranstaltung im Musiktheater ...

Steelvolleys fixieren Finaleinzug

LINZ/WIEN. Die Volleyball-Damen von Linz-Steg setzten sich am gestrigen Abend im zweiten Halbfinale der DenizBank AG Volley League Women gegen Sokol/Post neuerlich mit 3:0 durch und sicherten sich damit ...

Dreister Handydiebstahl in Linzer Linienbus

LINZ. Die Polizei sucht aktuell nach einem etwa 20-jährigen Täter, der gestern einer 18-Jährgien im Bus ihr Handy gestohlen hat. Die junge Frau borgte dem Mann das Handy kurz zum Telefonieren ...

Radfahrer in Linz von Unbekanntem geschlagen

LINZ. Von vier Männern angepöbelt und beschimpft wurde am Samstagnachmittag ein 37-jähriger Linzer, der mit seiner Tochter in einer Begegnungszone mit dem Fahrrad unterwegs war. Einer der ...

Covid-19-Situation in OÖ: 524 Neuinfektionen (Stand: 10. April, 17 Uhr)

OÖ. Von 9. auf 10. April wurden vom Land OÖ 524 Covid-19-Neuinfektionen gemeldet. Insgesamt gibt es aktuell 4.430 positive Fälle in Oberösterreich. Aufgrund der konstant hohen Zahlen gilt ab 12. April ...

Ein Weltstar und ein tierisches Vergnügen:  Vorfreude auf Klassik am Dom-Highlights
 VIDEO

Ein Weltstar und ein tierisches Vergnügen: Vorfreude auf Klassik am Dom-Highlights

LINZ. Er ist ein Weltstar und ein „Rockstar an der Geige“: Klassik am Dom bringt David Garrett für gleich zwei Konzerte auf den Domplatz Linz, am 23. und 24. Juli 2021. Für jüngeres Publikum garantiert ...

Erstmals seit acht Jahren Rückgang an Geburten in Linz

LINZ. Ein erstmals leichter Rückgang der Bevölkerungszahl durch die Corona-Krise und ein Rückgang an Geburten erstmals seit acht Jahren sind in der Landeshauptstadt Linz zu verzeichnen.