Märchen.Spinnen: Weil man für Märchen nie zu alt ist

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 23.04.2018 18:49 Uhr

NIEDERWALDKIRCHEN/OÖ. Ganz so wie früher, als Geschichten noch mündlich weitererzählt wurden, tragen auch die 19 Mitglieder des Vereins Märchen.Spinnen alte Volksmärchen auswendig und authentisch vor. Ziel ist es, das immaterielle Weltkulturerbe der Erzählkunst zu erhalten und zu fördern. Vor allem Erwachsenen soll damit die Märchenwelt eröffnet werden.

Das portugiesische Märchen von der „Stoasuppn“, bei der ein Bettler jene überlistet, die nichts geben wollten, hat Bernhard Falkinger aus Niederwaldkirchen gerade auswendig gelernt und beim Märchenabend im Pfarrerstall erzählt. Zehn der Märchen.Spinner waren an diesem Abend mit Märchen aus aller Welt zu hören, untermalt mit harmonisch dazupassenden Liedern und Klängen. „Fünf, sechs Märchenerzähler sollen an solchen Abenden schon dabei sein, damit auch die Vielfalt deutlich wird“, sagt Falkinger. Denn ein Einzelner könne kein abendfüllendes Programm gestalten, schließlich ist das Lernen der Texte eine Herausforderung. „Wir haben eine eigene Methode zum Lernen, die Bilder entstehen lässt. Wichtig ist, das Märchen immer gleich zu erzählen. Und sie müssen nahe am Urtext oder der Übersetzung sein“, betont der Religionslehrer, der auch im Unterricht gerne auf überlieferte Geschichten zurückgreift.

Rund um die Welt und zurück

Das Angebot der Märchen.Spinnen richtet sich insbesondere aber an Erwachsene. „Sie sollen Märchen in ihrer Vielfalt und Bedeutung für unser Zusammenleben, auf nachdenklich machende, aber auch auf recht lustige Weise erleben“, erklärt Bernhard Falkinger und ergänzt: „Ursprünglich wurden die Märchen für Erwachsene erzählt und Rotkäppchen oder Hänsel und Gretel sind als Kindermärchen eigentlich verpönt.“ Märchen, die von den Brüdern Grimm aufgeschrieben wurden, keltische, irische, russische Märchen oder Indianermärchen, bei denen viele Tiere in Metaphern vorkommen – so ein Abend mit den Märchen.Spinnen ist eine kleine Weltreise. Der Pädagoge, der übrigens der einzige Mann der 19-köpfigen Truppe ist und neben Daniela Gattringer (Niederwaldkirchen) und Brigitta Leibetseder (Altenfelden) aus dem Bezirk Rohrbach kommt, weiß außerdem, dass sich viele Figuren aus dem Alten Testament in Märchen wiederfinden.

Und was ist nun sein Lieblingsmärchen? Jedes für sich sei interessant, meint Falkinger. Nennt dann aber doch Brüderchen und Schwesterchen oder Jorinde und Joringel.

Märchen geben Orientierung

Märchen sind aber durchaus auch wertvoll für Kinder. Es sollen halt kindgerechte Märchen sein, sagt Falkinger. Sterntaler, die Bienenkönigin, die lehrt, achtsam mit der Natur umzugehen, oder die schon genannte Stoasuppe sind solche Beispiele. „Märchen sind super, weil sie immer gut ausgehen. Sie haben etwas Hoffnungsvolles und geben Kindern Orientierung.“

Alle paar Wochen treffen sich die Vereinsmitglieder zum Stammtisch, um sich thematisch auszutauschen, neue Märchen zu entdecken, Auftritte zu planen und einfach weiter zu spinnen.

www.maerchen-spinnen.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Power-Chefin Bettina Blahnik-Wöss als Vorbild-Unternehmerin des Bezirkes Rohrbach ausgezeichnet

AIGEN-SCHLÄGL. Welch tolle Karriere man mit einer Lehre machen kann, zeigte die Veranstaltung „G“lernt is g„lernt“ von Frau in der Wirtschaft in der Mittelschule Aigen-Schlägl. Dabei ...

Farewell Dear Ghost haben den Amadeus beim-hoeller mit im Gepäck

ST. PETER. Der Mezzanine Club Live-Abend am 19. Oktober steht ganz im Zeichen des Indie-Rocks. Zu Gast sind die FM4 Amadeus Gewinner Farewell Dear Ghost und die Ottensheimer Trouble by Design.

Maturaball: BBS war einmal – ein märchenhafter Abgang

ROHRBACH-BERG. Die Berufsbildenden Schulen glänzen am Samstag, 26. Oktober, im märchhaften Schleier. Denn die Schüler laden zum diesjährigen Maturaball. Das Motto lautet „BBS war ...

Golfer schwangen Schläger zur Bezirksmeisterschaft

PFARRKIRCHEN. 44 Teilnehmer stellten sich im Golfclub Pfarrkirchen der Herausforderung Bezirksmeisterschaft.

Schloss Bergheim bleibt den Schülern einstweilen noch erhalten

FELDKIRCHEN. Eine Sache ist klar: Die Fachschulen Bergeim und Mistelbach werden mit jener in Waizenkirchen zusammengelegt – wo in Zukunft auch der Unterricht stattfindet. Aber ganz so schnell geht's ...

Convivium widmet sich Qualität und Patientensicherheit in der Medizin

HASLACH. Die Rolle der Patienten in puncto Qualität und Patientensicherheit hinterfragt die nächste Soirée der Gesundheitsreihe Convivium am Freitag, 18. Oktober, im Pfarrsaal Haslach. ...

Die Karriere des Harald Feurstein: Von der Volksschule in Haslach zum Manager eines Luxushotels in China

HASLACH/PEKING. Einer, der in der weiten Welt der Hotellerie Karriere gemacht hat, ist Harald Feurstein. Der 51-jährige Haslacher leitet als General Manager das Hilton-Luxushotel „Conrad“ in Peking ...

Regionale Künstler und Galerien laden zu Tagen des offenen Ateliers

BEZIRK ROHRBACH. Rund 350 Ateliers und Galerien öffnen am 19. und 20. Oktober bei den Tagen des offenen Ateliers ihre Türen für Kunstinteressierte. Im Bezirk Rohrbach kann man insgesamt ...