Englands EM-Held: Wer ist Elferkiller James Trafford?

Manuel Tonezzer Gastautor Manuel Tonezzer, 09.07.2023 13:00 Uhr

Am gestrigen Samstag, dem 8. Juli, triumphierte England im Finale der U21-Europameisterschaft mit 1:0 gegen Spanien. Und obwohl Curtis Jones das Tor des Abends erzielte, war es doch Torhüter James Trafford, der an diesem Abend zum Matchwinner avancierte.

Denn obwohl die Engländer in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit durch Liverpools Curtis Jones den Treffer zum 1:0 erzielten, war Spanien an diesem Abend doch überlegen. Im georgischen Batumi hatte die Elf von Santiago Denia 60 Prozent Ballbesitz, dazu kommen 445 angekommene Pässe und 20 Torschüsse. So wäre der Ausgleich in der 51 Spielminute, als Stürmer Abel Ruiz traf, wohl durchaus verdient gewesen – hätte dieser nicht im Abseits gestanden.

Kein Gegentreffer im gesamten Turnier

So sah es lange danach aus, als könnte England die Führung nun über die Zeit retten, ehe der norwegische Schiedsrichter in der neunten Minute der Nachspielzeit einen Elfmeter pfiff. Antreten sollte der gefoulte Abel Ruiz, der im Wettbewerb mit drei Treffern überzeugen konnte und sein Team nun in die Verlängerung schießen könnte. Ihm gegenüber stand mit James Trafford ein im europäischen Fußball noch weitestgehend unbekannter Name. Der 20-jährige Torhüter steht zwar bei Meister Manchester City unter Vertrag, warin den vergangenen Jahren allerdings an Drittligist Bolton Wanderers ausgeliehen. In der diesjährigen Europameisterschaft musste der Engländer noch keinen einzigen Treffer hinnehmen, sowohl gegen die Teams aus Israel, Portugal, Deutschland und Tschechien hielten er und seine Abwehr die Null.

Rekordsaison in der dritten Liga

Dass der in Cockermouth geborene Trafford als großes Talent und zukünftiger Nationaltorhüter gilt, ist in seinem Heimatland kein Geheimnis. So überzeugte dieser während seiner Leihstationen stets mit starken Leistungen, im vergangenen April blieb er mit Drittligist Bolton Wanderers neun Spiele in Folge ohne Gegentor und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf. Insgesamt hielt er in dieser Spielzeit seinen Kasten ganze 26 Mal sauber, wodurch es wenig überraschend ist, dass Trafford „zum Talent der Saison“ ausgezeichnet wurde.

Trafford vor Wechsel zu Aufsteiger Burnley 

Nun steht der Torhüter Medienberichten zufolge vor einem Wechsel zu Premier-League-Aufsteiger Burnley. Die Ablöse für den aus der Akademie von Manchester City stammenden Junioren-Nationalspieler soll sich auf 20 Millionen Euro belaufen, insbesondere Trainer Vincent Kompany soll sich für einen Transfer stark machen. 

So ist es keine allzu große Überraschung, dass Trafford den späten Elfmeter von Ruiz sowie den darauffolgenden Nachschuss parierte – und seinem Team damit den Titel sicherte. Damit blieb der 20-Jährige übrigens im gesamte Turnier ohne Gegentor, sein Können kann der Torhüter in der nächsten Saison wohl auch in der höchsten Spielklasse Englands unter Beweis stellen.



Ähnliche Artikel:

Kommentar verfassen