Dienstag 11. Juni 2024
KW 24


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Crystal Palace: Oliver Glasner erhält seinen Wunschspieler

Tips Logo Manuel Tonezzer, 11.06.2024 11:32

LONDON. Palace-Trainer Oliver Glasner bekommt wohl seinen Wunschspieler für die kommende Saison. Der Neue ist allerdings ein alter Bekannter.

Glasner will mit den "Eagles" in der kommenden Saison angreifen. Foto:  Matthew Childs / REUTERS / picturedesk.com
Glasner will mit den "Eagles" in der kommenden Saison angreifen. Foto: Matthew Childs / REUTERS / picturedesk.com

Wie der italienische Transferexperte Fabrizio Romano berichtet, ist der Transfer vom japanischen Mittelfelfspieler Daichi Kamada zum englischen Erstligisten Crystal Palace nur noch Formsache – wodurch Oliver Glasner mit seinem Wunschspieler vereint wird. Der Japaner soll bereits den Medizincheck absolviert haben und sich mit den Südlondonern über die Vertragsmodalitäten einig sein. In der englischen Hauptstadt winkt dem 27-Jährigen ein Zweijahresvertrag, die Verkündung steht kurz bevor.

Gemeinsame Zeit in Frankfurt

Nach London wechselt Kamada übrigens ablösefrei – nachdem er seinen Vertrag beim italienischen Traditionsklub Lazio Rom, wo er nach anfänglichen Startschwierigkeiten im Verlauf der Rückrunde zum Stammspieler avancierte, nicht verlängert hat. Glasner gilt seit ihrer gemeinsamen Zeit beim deutschen Bundesligisten Eintracht Frankfurt als Förderer und Fan des Offensivallrounders, der unter dem Österreicher wettbewerbsübergreifend auf 93 Einsätze kam, in denen er 25 Tore und zwölf Vorlagen beisteuerte. Höhepunkt der gemeinsamen Zeit in Hessen war der Gewinn der Europa League im Mai 2022. Schon zu Frankfurter Zeiten fand Glasner für Kamada nur positive Worte:

„Ich habe selten einen so spielintelligenten Spieler gesehen. Daichi antizipiert sehr gut, wo gefährliche Räume entstehen“, lobte er damals den Japaner.

Auch Innenverteidiger vor Engagement in London

Für Glasners Crystal Palace, das unter dem österreichischen Cheftrainer einen Aufschwung erlebte und zweitweise zu den stärksten Teams der Liga zählte, ist der Nationalspieler der wohl zweite Transfer des Sommers. Neben Kamada soll man sich auch mit dem marokkanischen Innenverteidiger Chadi Riad einig sein, der momentan noch für Betis Sevilla spielt und die Defensive der „Eagles“ verstärken soll. Bei all der Freude über Neuzugänge muss sich das Team von Oliver Glasner aber wohl auch auf schmerzvolle Abgänge einstellen. Mit Eze und Olise droht den Hauptstädtern der Wegfall von zwei Stammkräften in der Offensive.


note_stack

Mehr zum Thema



Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden