OÖ. Landespreis für zivilgesellschaftliches Engagement 2021 ausgeschrieben (Update 16. April, 15.38 Uhr)

Hits: 157
Projekte, die freiwilliges Engagement fördern, können bis 16. April für den neuen Preis dieziwi.21 eingereicht werden. (Foto: Florian Voggeneder)
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 16.04.2021 15:37 Uhr

OÖ. Durch die Corona-Pandemie wurden viele soziale Problemlagen, die bereits zuvor existierten, sichtbar. Neue Initiativen entstanden und befassen sich mit sozialer Isolation, Einsamkeit, Benachteiligung, Altersdiskriminierung oder Gewalt. Um an Lösungen weiterzuarbeiten, ruft Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer den Landespreis für soziale Innovationen - dieziwi.21 aus. Update: Die Teilnahmefrist wurde bis 7. Mai verlängert.

Das Land Oberösterreich und der Verein „dieziwi - Die Zivilgesellschaft wirkt“ rufen gemeinsam zur Teilnahme am neuen Preis für soziale Innovationen dieziwi.21 auf. Gesucht werden Projektideen, die freiwilliges, zivilgesellschaftliches Engagement fördern und dazu ermutigen, selbst aktiv zu werden. Einreichen können oberösterreichische Initiativen, Kollektive, Vereine, Gemeinden und Privatpersonen. Zu gewinnen gibt es insgesamt drei Hauptpreise im Gesamtwert von 12.000 Euro. Darüber hinaus können die Projekte auf Wunsch professionell begleitet sowie Weiterbildungsangebote genutzt werden. „Es geht darum, die Gewinnerinnen und Gewinner bestmöglich zu unterstützen und gemeinsam mit ihnen an ihren Ideen zu arbeiten, damit diese auch nachhaltig sind. Es geht darum, die Potenziale aufzuzeigen, Synergien mit anderen Projekten zu nutzen und viele neue Erfahrungen zu sammeln. Wir freuen uns darauf, die Gewinner und Gewinnerinnen dabei unterstützen zu dürfen“, sagt Nicole Sonnleitner, Geschäftsführerin des Vereins „dieziwi- Die Zivilgesellschaft wirkt“.

Hohes Potenzial in der Zivilgesellschaft

Der Einsatz und das Potenzial der Zivilgesellschaft in der Corona-Pandemie seien hoch, ergänzt Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ). „Gerade in der Corona-Pandemie ist es uns nicht möglich, auf viele bekannte, traditionelle Formen des Engagements, die meist der Kontakt, die Begegnung eint, zurückzugreifen. Es müssen neue Möglichkeiten gefunden werden, die soziale Nähe erlauben, aber physischen Kontakt verringern. Das ist für uns alle eine große Herausforderung. Für viele sozialpolitische Problemstellungen brauchen wir zivilgesellschaftliches, freiwilliges Engagement für sozialen Zusammenhalt – für unser Zusammenleben. Mit dem Preis dieziwi.21 wollen wir diesen Ideen eine Starthilfe geben“, sagt die Landesrätin.

Einreichungen für dieziwi.21 sind bis 7. Mai möglich online möglich. Ursprünglich war der Einsendeschluss am 16. April angesetzt. „Wir wissen, dass der Einreichprozess für einen Landespreis zusätzliche zeitliche Ressourcen fordert und oft auch mit Unsicherheiten verbunden ist. Es ist uns daher ein Anliegen, die Einreichenden bestmöglich beim Teilnahmeprozess zu unterstützen, denn jede Idee für unsere Gesellschaft ist wertvoll. Zivilgesellschaftliches, freiwilliges Engagement stärkt den sozialen Zusammenhalt und bereichert unser aller Zusammenleben. Deshalb ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen ihre Ideen bei dieziwi.21 einbringen können“, begründet Sonnleitner die Verlängerung. Bisher seien 60 Ideen eingereicht worden.

Die Preisverleihung ist bei der zehnten Freiwilligenmesse am 11. Juni 2021 geplant.

Kommentar verfassen



Sicher unterwegs: Land OÖ fördert Helmi-Aktion

OÖ. Sicheres Verhalten im Straßenverkehr muss erlernt werden: Aus diesem Grund klärt das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) mit der Unterstützung des Verkehrssicherheits-Experten Helmi an den ...

Geschäftsführer eines Pfandhauses soll mehrere hunderttausend Euro veruntreut haben

OÖ. Ein ehemaliger Geschäftsführer eines Pfandhauses in Oberösterreich soll zwischen 2012 und 2020 mehrere hunderttausend Euro veruntreut haben. Er wird unter anderem beschuldigt, Geld aus der Firmenkasse ...

Viele Eltern und Kinder sind am Rande der Verzweiflung

LINZ/WELS/OÖ. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Maßnahmen bestimmen unseren Alltag nach wie vor. Welche Auswirkungen das auf die psychische Gesundheit von Eltern und Kindern hat, erläuterten ...

Sicher auf dem Fahrrad: AUVA und KFV gehen auf Tour

LINZ/OÖ. Kopfverletzungen bei Radunfällen sind besonders schwere Unfälle. Dennoch tragen vor allem Jugendliche und Erwachsene nicht immer einen Helm beim Radfahren. Um auf die Vorteile eines solchen ...

SPOÖ fordert freie Seezugänge und Rückkauf von Grundstücken

GMUNDEN/VÖCKLABRUCK/OÖ. Ab 19. Mai sollen in Österreich wie berichtet alle noch geschlossenen Betriebe wieder aufsperren dürfen, was öffentliche Badeplätze einschließt. Laut SPOÖ gibt es davon ...

„Echte Teilnahme an Gesellschaft und Arbeitsmarkt ermöglichen“

OÖ. Am Tag der Inklusion von Menschen mit Behinderung fordert die Grüne Sozialsprecherin Ulrike Schwarz, mehr Bildungs-, Informations- und Assistenzangebote zu schaffen, damit Menschen mit Behinderung ...

In der Ruhe liegt die Kraft: Lisa Stolzlechner über das Ruhebedürfnis von Hunden

OÖ. Im ersten Teil der aktuellen Hundetipp-Reihe über das Ruhebedürfnis von Hunden erklärt Junghunde- und Welpentrainerin Lisa Stolzlechner wieder Wissenswertes für alle ...

Bauen und Sanieren mit Holz ist aktiver Klima- und Umweltschutz

OÖ. Die bauphysikalischen Vorteile von Holz in Kombination mit den neuesten Standards der Technik eröffnen große Möglichkeiten in allen Bereichen des Bauens, vor allem auch was die ...