Verschärfte Kontrollen in der Gastro angekündigt

Hits: 777
Symbolfoto (Foto: fizkes/Shutterstock.com)
Symbolfoto (Foto: fizkes/Shutterstock.com)
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 19.07.2021 17:41 Uhr

Ö/OÖ/NÖ. Nach der Verordnung neuer Maßnahmen kündigten Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) und Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) am Montag schärfere Kontrollen der Gastronomie zur Einhaltung der 3G-Regeln an. Bei Betreibern sind Strafen bis zu 3.600 Euro möglich.

Die Einhaltung der Coronavirus-Maßnahmen werde nunmehr – insbesondere in der Gastronomie – schärfer kontrolliert, geben die beiden in einer Aussendung bekannt. Zudem können die Behörden Strafen bei Verstößen schneller ahnden, da die Exekutive nun auch Organmandate ausstellen kann. Eine ähnliche Regelung gab es bisher etwa bei Missachtung der Maskenpflicht. Die fehlende Bereithaltung eines 3-G-Nachweises kostet künftig 90 Euro. Der Strafrahmen bei Verwaltungsstrafen liegt für Gäste wie bisher bei 500 Euro, für Betreiber bei 3.600 Euro.

„Wir werden alles dafür tun, damit die Zutrittsregeln in der Nachtgastronomie, aber auch in allen anderen Gastronomiebetrieben flächendeckend eingehalten werden. Es liegt im Interesse der Nachtgastronomie und ihrer Gäste, dass diese Regeln ernst genommen werden. Das dient dem Schutz jedes Einzelnen und hilft mit, dass wir keine weiteren Schutzmaßnahmen brauchen. Mit der Green Check Anwendung ist die Kontrolle vor Ort schnell und effizient machbar“, so Köstinger.

Fortgeführt wird - wie berichtet - auch die Gästeregistrierung. Kontrolliert werde von den Gesundheitsbehörden und bei Bedarf auch der Exekutive.

Gesundheitsminister Mückstein ergänzt: „Grundpfeiler dieser Lockerungen war von Anfang an der 3-G-Nachweis. Ich rufe daher alle Betriebe und Unternehmen dazu auf, die Einhaltung der 3-G-Regelung besonders gründlich zu kontrollieren, um so einen weiteren Anstieg der Infektionszahlen möglichst zu verhindern. Wir können die Öffnungsschritte nur dann beibehalten, wenn die aktuell gültigen Regeln und Sicherheitsmaßnahmen konsequent beachtet und umgesetzt werden. Gesundheitsbehörden und Polizei werden dies künftig verstärkt kontrollieren.“

Kommentar verfassen



Almabtrieb im Salzkammergut

SALZKAMMERGUT. Dieser Tage werden im Salzkammergut vielerorts die Kühe wieder von den Almen auf die heimischen Höfe ins Tal gebracht.

Wenn der Nebel kommt: Abblendlicht einschalten

OÖ. Die Vorboten des Herbsts sind da, auch der Nebel wird in Oberösterreich wieder Einzug halten. Der Verkehrsclub Arbo rät: Abblendlicht einschalten.

Oberösterreich wählt, und viele dürfen nicht mitmachen

OÖ. Am Sonntag wird der neue Landtag gewählt – mehr als 13 Prozent der in Oberösterreich lebenden Bevölkerung im wahlberechtigten Alter sind allerdings von den Wahlen ausgeschlossen. Grund: Sie haben ...

Alltagsbegleitung: Erster Ausbildungslehrgang startet

OÖ/LINZ/GASPOLTSHOFEN. Im Juni 2021 wurde im Oö. Sozialberufegesetz das neue das Berufsbild der Alltags­begleitung verankert. Diese unterstützen in der Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen. ...

Vorsicht bei Vorzugsstimmen: Wer falsch wählt, wählt ungültig

OÖ. Bei der Landtagswahl am 26. September ist der Stimmzettel deutlich größer als im Jahr 2015, denn zum ersten Mal stehen darauf die Namen aller Kandidaten. Aber Achtung: Vorzugsstimmen ...

Lehrermangel: Kritik von der SPÖ, Bildungsdirektion relativiert

OÖ. Die Bildungsdirektion OÖ ist auf der Suche nach aktuell rund 300 Lehrkräften. SPÖ-Klubvorsitzender Michael Lindner sieht massiven Lehrermangel und übt scharfe Kritik an der zuständigen ÖVP-Bildungs-Landesrätin ...

Standortwechsel der Impfstraße von Gmunden nach Traunkirchen

GMUNDEN/TRAUNKIRCHEN. Mit 6. Oktober übersiedelt die Impfstraße des Landes Oberösterreich von der Tennishalle Gmunden in den Waldcampus nach Traunkirchen.

Corona: Land OÖ und Ärzte klären über Fake News auf

OÖ. Das Land OÖ will mit einer neuen Corona-Infokampagne gegen Fake News vorgehen, Mediziner stellen hartnäckige Gerüchte und kursierende Falschmeldungen richtig.