Wie man schlechte Stimmung wegen Corona vermeidet

Hits: 450
Sevim Demir Sevim Demir, Tips Redaktion, 21.10.2020 11:32 Uhr

OÖ. Bereits ein halbes Jahr ist vergangen, seit Corona unser aller Alltag begleitet. Besonders wichtig ist dabei, auf die psychische Gesundheit zu achten. Denn, rund ein Fünftel der Österreicher leidet unter depressiven Verstimmungen, bei 8 von 100 Menschen findet sich sogar eine schwere depressive Symptomatik.

Während der Großteil der Bevölkerung mit den Schutzmaßnahmen, wie Abstand halten und Mund-Nasen-Schutz tragen, weitgehend auf die physische Gesundheit achtet, bleibt die Psyche oftmals auf der Strecke, erklärt Peter Pertschy, Fachgruppenvertreter für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin der Ärztekammer für Oberösterreich: „Viele Menschen sind durchs Home-Office die meiste Zeit zuhause, haben somit keinen Austausch im Büro und auch die Bewegung, beispielsweise der Weg zur Arbeit, fällt flach. Hinzu kommt die Angst um den Job oder die Befürchtung, sich mit dem Coronavirus anzustecken. All das bewirkt, dass immer mehr Menschen unter depressiven Verstimmungen leiden. Ein Umstand, den man mit präventiven Maßnahmen verhindern kann. Wenn man etwa auf ausreichend Bewegung achtet, ein gutes soziales Netzwerk hat und dann noch seine grundlegende Lebenseinstellung positiv beeinflusst, gerät man weniger leicht in dieses Negativ-Gedankenkarussell und Angstzustände haben erst gar keine Chance“, weiß der Experte.

Der Mediziner rät, auf folgende Formel zu setzen:

  • (A)usreichend Schlaf: mindestens 6 bis 8 Stunden.
  • (B)ewegung, regelmäßig, wenn möglich in der Natur (20 bis 30 Minuten täglich)
  • (C)ommunication: Probleme versuchen anzusprechen und bei Bedarf auch professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. (Diverse Beratungsstellen wie die Krisenhilfe OÖ oder einen Facharzt für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin konsultieren)
  • (D)osis Glück: Ein tägliches Ritual finden, das einem gut tut, etwa ein gutes Buch lesen, ein Vollbad nehmen oder etwas Neues ausprobieren, wie beispielsweise Brot backen.
  • (E)rnährung: möglichst vollwertiges, saisonales Essen bevorzugen: Buntes Gemüse steigert die Freude am Teller. Den Zuckerkonsum sollte man zudem reduzieren.
  • (F)röhlichkeit zulassen: Reflektieren, was einem heute gut gelungen ist oder sich mit lustigen oder schönen Dingen beschäftigen.
Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Massentests in OÖ: 150 Standorte, Ablauf steht fest

OÖ. Mehr als 1,4 Millionen Oberösterreicher können sich zwischen 11. und 14. Dezember kostenlos auf Covid-19 testen lassen. Insgesamt werden die Testungen an 150 Standorten mit knapp 600 Teststraßen ...

Am 3. Dezember ist der Tag der Menschen mit Behinderung

OÖ. Am Donnerstag, 3. Dezember 2020, ist der Tag der Menschen mit Behinderung. Dazu äußern sich Landespolitiker, aber auch Menschen mit Behinderungen selbst. Sie geben einen Einblick, wie es ihnen ihn ...

Sportunion will Bewegungsempfehlungen der WHO für Kinder sicherstellen

OÖ. Der Bewegungsmangel hat sich aufgrund der Corona-Pandemie verschärft. Darunter leiden vor allem Kinder, hält die Sportunion fest. Daher müsse das Hochfahren des Sportbetriebes bereits vorbereitet ...

Genussland-Gutscheine können bei 55 Partnern eingelöst werden

OÖ. Im November wurden die Genussland-Gutscheine ins Leben gerufen. Seither wurden Gutscheine im Wert von etwa 60.000 Euro verkauft, informiert Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger. Beteiligt sind 55 Partner. ...

Ebenseerin posiert im neuen Sporthilfe-Charity-Kalender

OÖ/EBENSEE. Bei der Jubiläumsausgabe des anlässlich 50 Jahre Österreichische Sporthilfe im Jahr 2021 wurden heimische Sporthelden - mit dabei die oberösterreichischen Leichtathletik-Aushängeschilder ...

Beziehungsleben.at unterstützt in Krisenzeiten

OÖ. Die Corona-Pandemie geht an Beziehungen und Familien nicht spurlos vorüber. Warum das so ist und was dagegen unternommen werden kann, wissen die Berater von Beziehungsleben.at, einem Angebot der ...

Fahrplanwechsel bringt viele positive Veränderungen in Region

SALZKAMMERGUT. Mit dem Fahrplanwechsel gehen auch die neuen Regionalbus-Verkehrskonzepte im Ausschreibungsgebiet Inneres Salzkammergut sowie das neue Stadt-Verkehrskonzept  für Gmunden ...

Jeder zehnte Lenker erschwert Fußgängern die Querung eines Schutzweges

OÖ. Aus den Ergebnissen aktueller KFV-Beobachtungen geht hervor, dass jeder zehnte Autofahrer dem Fußgänger den Vorrang nimmt, wenn es sich um einen ungeregelten Schutzweg handelt. Das wirkt sich auf ...