Mit dem Fahrrad sicher durch den Herbst

Hits: 36
Wurzer Katharina, Leserartikel, 11.10.2021 17:45 Uhr

OÖ. Im Herbst werden die Tage kürzer. Dunkelheit, aber auch Nebel, Feuchtigkeit und Laub machen die Straßen schwieriger und ungemütlicher. Wie Radfahrer sicher durch die Jahreszeit kommen, berichtet der Arboö in einer Aussendung.

Voraussetzung dafür sind eine funktionstüchtige, richtig eingestellte Beleuchtung sowie ausreichend reflektierende Flächen auf dem Fahrrad und der Kleidung. Der Hintergrund ist, dass Radfahrer und Fußgänger bei Dunkelheit oft kaum sichtbar sind. Helle Bekleidung und insbesondere reflektierende Flächen erhöhen die Sichtbarkeit auf über 100 Meter. Dadurch wird das Risiko, von anderen Verkehrsteilnehmern übersehen zu werden, geringer. Helfen können zudem Reflektor-Bänder und Warnwesten.

Defensiv fahren und Tempo reduzieren

Da dennoch mit Fehlern anderer Verkehrsteilnehmer gerechnet werden müsse, empfiehlt der Arboö auch einen defensiven Fahrstil und eine erhöhte Aufmerksamkeit. Lieber sollte ein Schulterblick mehr als unbedingt nötig gemacht werden. Darüber hinaus sollte das Tempo im Herbst reduziert werden, vor allem bei Nässe auf den Straßen, da diese Rutschgefahr erzeugt und die Bremsfähigkeit reduziert. Selbiges gilt für nasses Laub und Metall wie Kanaldeckel. Durch ein angepasstes Tempo und vorausschauendes Fahren sowie durch vorsichtig eingesetztes Bremsen können laut Arboö abrupte Brems- und Lenkmanöver vermieden werden.

Vorsicht beim Überqueren der Straße

Beachtet werden sollten außerdem Überquerungen, da sich hier fast die Hälfte der Radunfälle ereignet, und das Nutzen von Radwegen. Letzteres ist in der Straßenverkehrsordnung (StVO) vorgeschrieben, sofern ein Radweg vorhanden ist. Anders sieht es jedoch aus, wenn der Weg aufgrund von nassem Laub, heruntergefallenen Ästen, Witterungsbedingungen oder Schäden nicht gefahrlos befahren werden kann. In diesem Fall darf auch ein anderer Weg genommen werden. Bei Straßenüberquerungen ist zu berücksichtigen, dass sich Radfahrer mit höchstens zehn Stundenkilometern nähern dürfen, sollte die Überfahrt ungeregelt sein. Ein Fahrzeug, das näher kommt, ist gesetzlich ein Grund, mit der Querung zu warten.

Im Vorjahr kamen in Oberösterreich wie berichtet fünf Menschen bei Radunfällen ums Leben. Zwei von ihnen waren mit einem E-Bike unterwegs.

Kommentar verfassen



Lehrlingsfestival Grow: Jetzt Video für den Schüler Award einreichen

OÖ. Schüler und Lehrer aufgepasst: Jetzt Video für den GROW Schüler Award einreichen und ein „GROW Lehrlingsfestival Ferien BOOT CAMP“ powered by Learn4Life gewinnen!

Bundeskanzler Schallenberg stellt sein Amt zur Verfügung, Finanzminister Blümel tritt zurück (Update 20.40 Uhr)

Ö. Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz hat am Donnerstag wie berichtet seinen Rückzug aus der Politik kundgetan, am Abend folgte Bundeskanzler Alexander Schallenberg mit einer Ankündigung: Er stellt sein ...

Simulationsforscher: „Zahl der Covid-Intensivpatienten in OÖ sollte sich bis Weihnachten halbieren“

OÖ. 1.495 Covid-Neuinfektionen von Mittwoch auf Donnerstag hat OÖ verzeichnet, mit Stand 14.30 Uhr waren 22.545 aktive Covid-Fälle. Der sogenannte R-Faktor – eine infizierte Person steckt dem R-Faktor ...

Corona-Lockdown: Was erlaubt ist und wer offen haben darf

OÖ/NÖ. Apotheken, Lebensmittelhandel, bäuerliche Direktvermarkter, Drogerien, Banken und Tankstellen zählen zu jenen Bereichen, die auch im Lockdown geöffnet haben dürfen. ...

Kurz-Rückzug: Reaktionen aus Oberösterreich

OÖ. Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz (VP) verlässt die Politik, das gab er am Donnerstag in einer persönlichen Erklärung bekannt. Landeshauptmann Thomas Stelzer zollt Kurz Respekt für diesen Schritt. ...

„Dankbar für zehn Jahre“: Sebastian Kurz verlässt die Politik

Ö. Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz (VP) verlässt die Politik, er legt seine politischen Ämter – zuletzt war er Klubobmann und Parteichef – zurück. Das gab er am Donnerstag in einer offiziellen ...

Kurz zieht sich offenbar aus Politik zurück

Ö. Laut Medienberichten will sich der ehemalige Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) aus der Politik zurückziehen und sein Amt des Klubchefs zurücklegen.  

November mit fast 400.000 Impfungen zweitbester Impfmonat

OÖ. Mit über 390.000 Impfungen ist der November bisher der zweitbeste Impfmonat in Oberösterreich. Noch besser war nur der Juni 2021.