IV OÖ: Flexibilität und Digitalisierung sollen Wirtschaft ankurbeln

Hits: 40
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 20.10.2020 12:20 Uhr

OÖ. Die Corona-Pandemie beschleunigt einen Strukturwandel. Zentral werden die Flexibilisierung und Digitalisierung von der Arbeitswelt sein, hält die Industriellenvereinigung Oberösterreich fest. Sie zog am Dienstag, 20. Oktober, Schlussfolgerungen für die oberösterreichische Industrie.

Die Corona-Pandemie hat eine weltweite Wirtschaftskrise ausgelöst. In Oberösterreich liegt die aktuelle Geschäftslage der Industriebetriebe nach wie vor im negativen Bereich, informiert die Industriellenvereinigung Oberösterreich (IV OÖ). Auch die Zahl der Beschäftigten bleibt kritisch. In der IV OÖ-Konjunkturumfrage unter 98 Unternehmen mit insgesamt mehr als 92.000 Mitarbeitern gab fast die Hälfte an,in den nächsten drei Monaten jemanden kündigen zu müssen. „Das ist ein sehr deutliches Signal dafür, dass der Arbeitsmarkt das Sorgenkind bleibt und damit Umschulungen und Höherqualifizierungen zentrale Instrumente zur Reduktion der Arbeitslosigkeit sein müssen“, sagt IV OÖ Präsident Axel Greiner.

Digitalisierung kann Produktivität steigern

Bestimmte Unternehmen, etwa aus den Bereichen Lebensmittel, Bau und Baumaschinen, seien jedoch oft gut durch die Krise gekommen. Das könne unter anderem mit Automatisierung und Digitalisierung zusammenhängen.„In den nächsten Jahren werden jene Betriebe erfolgreich sein, die mit hoher Flexibilität auf die hohen Anforderungen am Markt reagieren können. Automatisierung und Digitalisierung bekommen eine noch höhere Bedeutung und werden weitere Produktivitätssprünge auslösen“, führt IV OÖ Geschäftsführer Joachim Haindl-Grutsch aus.

Rasche Verfahren notwendig

Für die nächsten Jahre der Industrie sieht die IV OÖ drei zentrale Herausforderungen aus internationaler Perspektive. Das sind Digitalisierung und neue Technologien; Energie, Klima und Mobilität sowie geopolitische Machtverhältnisse und Good Governance. So würde der Klimawandel etwa keine rückwärtsgewandten Verbote, sondern neue Technologien und Lösungen brauchen. Extrem ambitionierte politische Klimaziele müssten auch rasche Genehmigungsverfahren nach sich ziehen. Jahrzehntelange Diskussionen würden sich auch in anderen Bereichen nicht ausgehen, meint Greiner.

Eine weitere Forderung der IV OÖ sind Freihandelsabkommen. Die Globalisierung solle laut Haindl-Grutsch zwar nachhaltiger und resilienter, aber nicht zurückgedrängt werden. Wie die Standort-Rahmenbedingungen aussehen, werde schließlich maßgeblich von der Legislaturperiode der OÖ. Landesregierung 2021-2027 abhängen. „Hier die Weichen richtig zu stellen wird darüber entscheiden, ob Oberösterreich bis 2030 zu einer industriellen Spitzenregion in Europa aufsteigt“, betont Greiner abschließend.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Am 3. Dezember ist der Tag der Menschen mit Behinderung

OÖ. Am Donnerstag, 3. Dezember 2020, ist der Tag der Menschen mit Behinderung. Dazu äußern sich Landespolitiker, aber auch Menschen mit Behinderungen selbst. Sie geben einen Einblick, wie es ihnen ihn ...

Sportunion will Bewegungsempfehlungen der WHO für Kinder sicherstellen

OÖ. Der Bewegungsmangel hat sich aufgrund der Corona-Pandemie verschärft. Darunter leiden vor allem Kinder, hält die Sportunion fest. Daher müsse das Hochfahren des Sportbetriebes bereits vorbereitet ...

Genussland-Gutscheine können bei 55 Partnern eingelöst werden

OÖ. Im November wurden die Genussland-Gutscheine ins Leben gerufen. Seither wurden Gutscheine im Wert von etwa 60.000 Euro verkauft, informiert Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger. Beteiligt sind 55 Partner. ...

Ebenseerin posiert im neuen Sporthilfe-Charity-Kalender

OÖ/EBENSEE. Bei der Jubiläumsausgabe des anlässlich 50 Jahre Österreichische Sporthilfe im Jahr 2021 wurden heimische Sporthelden - mit dabei die oberösterreichischen Leichtathletik-Aushängeschilder ...

Beziehungsleben.at unterstützt in Krisenzeiten

OÖ. Die Corona-Pandemie geht an Beziehungen und Familien nicht spurlos vorüber. Warum das so ist und was dagegen unternommen werden kann, wissen die Berater von Beziehungsleben.at, einem Angebot der ...

Fahrplanwechsel bringt viele positive Veränderungen in Region

SALZKAMMERGUT. Mit dem Fahrplanwechsel gehen auch die neuen Regionalbus-Verkehrskonzepte im Ausschreibungsgebiet Inneres Salzkammergut sowie das neue Stadt-Verkehrskonzept  für Gmunden ...

Jeder zehnte Lenker erschwert Fußgängern die Querung eines Schutzweges

OÖ. Aus den Ergebnissen aktueller KFV-Beobachtungen geht hervor, dass jeder zehnte Autofahrer dem Fußgänger den Vorrang nimmt, wenn es sich um einen ungeregelten Schutzweg handelt. Das wirkt sich auf ...

Arbö OÖ gibt Tipps zum Einsatz von Scheinwerfern

OÖ. Herbst und Winter stellen Autofahrer vor besondere Herausforderungen. Speziell in den Morgen- und Abendstunden sind die Sichtverhältnisse auf Oberösterreichs Straßen eingeschränkt. Der ARBö OÖ ...