Karl Nehammer als Bundeskanzler angelobt

Hits: 644
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 06.12.2021 14:43 Uhr

Ö. Karl Nehammer (ÖVP) wurde heute als neuer Bundeskanzler angelobt. Der bisherige Innenminister folgt auf Übergangskanzler Alexander Schallenberg, der nach knapp zwei Monaten als Regierungschef wieder ins Außenministerium zurück wechselt.

„Es ist jetzt notwendiger denn je, rasch in die Arbeit einzusteigen. Ich werde mein Amt als Bundeskanzler mit großer Ernsthaftigkeit und Respekt angehen, denn es gibt unglaublich viel zu tun. Das Coronavirus belastet die Menschen und für viele ist die Grenze der Zumutbarkeit überschritten. Es muss unser gemeinsames Ziel sein, jetzt die Zeit zu nutzen. Ich werde mich im Anschluss mit den Experten, mit dem Gesundheitsminister, mit den Vertretern der Opposition zusammensetzen, austauschen, um die Entscheidung für Mittwoch gut vorzubereiten, wenn es darum geht, das Land gemeinsam aus dem Lockdown zu führen. Es braucht dafür Dialogbereitschaft, es braucht dafür Respekt voreinander und es ist aus meiner Sicht dringend geboten, auf die Menschen zuzugehen, ihnen zuzuhören, ihre Sorgen und Ängste ernst zu nehmen und gleichzeitig auch Lösungen zu finden. Die Spaltung schadet uns allen. Primäres Ziel muss es jetzt sein, jenen, die Ängste und Sorgen haben, zu zeigen, dass wir sie ernst nehmen und gleichzeitig alles dafür zu tun, um den eigentlichen Feind der Freiheit, das Coronavirus, zu bekämpfen oder soweit in die Schranken zu weisen, dass es uns unsere Freiheit nicht mehr nehmen kann“, so Nehammer in seiner Antrittsrede. Entgegen der Tradition werde er deshalb auch keine Serieninterviews geben, weil die Arbeit im Vordergrund stehe.

Ein großes Dankeschön richtet er an seinen Vorgänger Alexander Schallenberg. „Sebastian Kurz hat diesem Land Jahre treu gedient und in seiner Zeit viel weitergebracht, dann hat er eine Entscheidung getroffen und du warst sofort bereit dazu sein, wenn es darum geht, der Republik, den Menschen in diesem Land zu dienen, völlig uneitel, nur daran interessiert, Lösungen zu finden. Ich werde dir das persönlich nie vergessen, du bist für mich ein Vorbild, wenn es darum geht, der Republik zu dienen.“

Schallenberg selbst kehrt ins Außenministerium zurück. Weiters neu angelobt wurden Magnus Brunner, bislang Staatssekretär im Klimaschutzministerium, als Finanzminister, Gerhard Karner, bislang Staatssekretär im Klimaschutzministerium, als Innenminister, Martin Polaschek, Rektor der Uni Graz, als Bildungsminister und Claudia Plakolm, Bundesobfrau der Jungen ÖVP und Nationalratsabgeordnete, als Staatssekretärin.

Die Bundesminister Gernot Blümel, Heinz Faßmann und Michael Linhart traten aus eigenem Wunsch aus der Regierung aus.

Bekämpfung der Pandemie als vordringlichste Aufgabe

„Wir leben in Zeiten der Pandemie und selbst die nähere Zukunft lässt sich nicht mit Gewissheit vorhersagen“, betonte Bundespräsident Alexander Van der Bellen, mit Bestimmtheit lasse sich nur sagen, was die vordringlichste Aufgabe sei, die unverzüglich und gemeinsam angegangen werden muss, „die entschlossene gemeinsame Bekämpfung der Pandemie und ihrer Folgen, sozial, wirtschaftlich und auch gesellschaftlich.“ Niemand wisse, mit was uns das Virus noch überraschen wird, man sollte daher keine falschen Erwartungen schüren, nichts versprechen, was sich später als nicht einhaltbar herausstellt. „Was es aber immer braucht, ist der Bevölkerung reinen Wein einzuschenken, faktenbasierte Entscheidungen und vor allem eine nachvollziehbare, intern gut abgestimmte Kommunikation nach außen. So kann das Vertrauen in die Politik, das in den letzten Wochen bei vielen in der Bevölkerung erschüttert worden ist, wieder hergestellt werden“, so der Bundespräsident im Rahmen der Angelobung.

Kommentar verfassen



OÖ. Impflotterie: Hauptpreis geht ins Innviertel

OÖ/ST. MARIENKIRCHEN AM HAUSRUCK. Die OÖ. Impflotterie ist vorbei, 338.203 Oberösterreicher haben sich dafür angemeldet, 940 Gewinner wurden bei der Hauptziehung ausgelost. Der Hauptpreis, ein BMW ...

Reha bei Skiunfällen: Wichtig ist die Behandlung danach

KIRCHDORF AN DER KREMS/OÖ. Auf Österreichs Skipisten verletzten sich etwa 23.000 Personen pro Jahr. Das klingt nach nicht viel. Aber wenn einmal eine Verletzung auftritt, dann ist sie ernsthafter Natur ...

„Es ist schockierend, dass unsere Lebensmittel auf dem Müllberg liegen“

OÖ. Das Thema ist kein Neues, derzeit sorgt ein Greenpeace-Video aber wieder für besonderes Aufsehen: zu sehen ist ein Müllberg mit Unmengen an von einem Supermarkt entsorgtem Fleisch. ...

Verkürzte Gültigkeit des Grünen Passes: Rund 68.000 Personen in OÖ betroffen

OÖ. Mit 1. Februar 2022 ändert sich die Gültigkeitsdauer der Impfzertifikate in Österreich (Grüner Pass): Diese sind ohne Booster-Impfung dann nur mehr sechs statt neun Monate gültig. In Oberösterreich ...

Eilverfahren vor Verfassungsgerichtshof: FPÖ-Initiative im Landtag beschlossen

OÖ/LINZ. Die FPÖ hat in der Landtagssitzung am Donnerstag einen Dringlichkeitsantrag für eine Resolution an die Bundesregierung eingebracht, für die Ermöglichung von Eilverfahren vor dem Verfassungsgerichtshof. ...

Friseure und Kosmetiker fordern Ende der 2G-Kontrollpflicht

LINZ/OÖ. „Wenn Impfen eine gesetzlich vorgeschriebene Bürgerpflicht ist, kann die Kontrolle natürlich nicht unseren Betrieben obliegen, sondern ist Aufgabe der dafür zuständigen Sicherheitsbehörden“, ...

Beihilfe zum pauschalen Kinderbetreuungsgeld beantragen

OÖ/NÖ. Seit Jahresbeginn kann auch der Antrag auf Beihilfe zum pauschalen Kinderbetreuungsgeld für einkommensschwache Elternteile bei der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) online gestellt werden. ...

OÖ. Landtag tritt gemeinsam gegen Atomkraft auf

OÖ/LINZ. Auf Initiative der Grünen ist im OÖ. Landtag am Donnerstag mit den Stimmen aller im Landtag vertretenen Parteien eine „Gemeinsame Erklärung“ für ein atomfreies Europa gefasst worden. ...