Caritas: Pflegende Angehörige benötigen auch seelische Unterstützung

Hits: 131
Walter Horn Walter Horn, Tips Redaktion, 05.04.2020 12:17 Uhr

RIED. Einen Angehörigen zu pflegen, ist schon in normalen Zeiten persönlich sehr herausfordernd – um so mehr, wenn die Situation durch die Maßnahmen gegen das Coronavirus noch schwieriger wird.

„Durch die Corona-Krise spitzt sich die Lage in den Familien zu. Entlastungsangebote fallen weg und die Angst, dass die zu pflegende Person angesteckt wird, bringt Betroffene an ihre Belastungsgrenze“, weiß Christine Wally-Biebl von der Caritas-Servicestelle für pflegende Angehörige in Ried.

Sie steht in diesen schwierigen Zeiten Betroffenen in den Bezirken Ried und Braunau nach wie vor von Montag bis Freitag, von 9 bis 12 Uhr, telefonisch unter 0676 / 8776 2439 für psychosoziale Beratungsgespräche zur Verfügung.

65.000 Pflegende

In Oberösterreich leisten 65.000 Menschen tagtäglich Betreuungs- und Pflegearbeit für ihre Angehörigen. Die drastischen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bringen sie zunehmend an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.

„Die Tagesbetreuungen sind geschlossen und die mobile Pflege ist auf ein Minimum reduziert. Auch die Nachbarin, die sonst einmal in der Woche zu Besuch ist, fällt weg. Dazu kommt, dass die eigenen sozialen Kontakte oder persönliche Auszeiten, die den pflegenden Angehörigen sonst als Kraftquelle dienen, sich von heute auf morgen in Luft aufgelöst haben“, beschreibt die Caritas-Mitarbeiterin die Herausforderungen, vor denen pflegende Angehörige derzeit stehen.

Viele Lösungen derzeit nicht möglich

Ihr ist es sonst immer ein Anliegen, gemeinsam nach Entlastungsangeboten für die Betroffenen zu suchen, an einer Veränderung von überfordernden Situationen zu arbeiten oder zu ermutigen, mehr auf sich selbst zu achten. Das ist aufgrund der Corona-Krise derzeit nicht möglich bzw. auf unbestimmte Zeit verschoben.

Aber die Mitarbeiter der Caritas-Servicestellen sind zumindest telefonisch da, wenn sich pflegende Angehörige die belastende Situation, ihre Sorgen und Ängste von der Seele reden wollen.

„Für andere da sein geht auch am Telefon“

Viele Angehörige nehmen das Telefonat ganz bewusst als Zeit für sich wahr – und gönnen sich täglich zehn Minuten Auszeit bei einer Tasse Kaffee. „Ich höre zu, verstehe und habe Mitgefühl. Das löst zwar keine Probleme und bringt den Betroffenen auch keine durchgehende Nachtruhe, aber das Gefühl, in Krisen nicht alleine zu sein, hilft, sie besser zu bewältigen. Für andere da sein geht auch am Telefon“, sagt Christine Wally-Biebl. 

 

 

 

 

Caritas-Servicestelle für pflegende Angehörige Ried:

0676 / 8776 2439 (Montag bis Freitag, von 9 bis 12 Uhr)

Für sonstige Fragen rund um die Pflege von älteren Menschen steht auch die PflegeHotline unter 051 / 775 775 zur Verfügung.

Einen Überblick über die Angebote und Kontaktinformationen gibt es unter www.caritas-linz.at oder 0732 / 7610 2020.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Zivilschutz-SMS ist ein verlässliches Krisenkommunikationsmittel

BEZIRK RIED. Das Zivilschutz-SMS wird derzeit in 50 Prozent der oberösterreichischen Gemeinden eingesetzt. Es hat sich in den letzten Wochen auch bezüglich Corona-Informationen bewährt.

Wallfahrten nach Maria Schmolln

KIRCHDORF/INN. Der Wonnemonat Mai ist reich an Tradition und Brauchtum und steht ganz mit Mittelpunkt der Marienverehrung. Nachdem Corona-bedingt heuer alles ein wenig anders ist und keine größeren ...

Schildermeer fürs Klima

RIED. Fridays for Future Österreich ruft dazu auf, am 29. Mai in so vielen Orten wie möglich ein Schildermeer zu veranstalten. Auch die FFF-Gruppe Ried macht mit. Die Aktion findet am Freitag, ...

Rieder JVP beteiligt sich an der Kampagne #Hoamatland2030

RIED. Mit einem sogenannten „Hoamatland-Workshop“ hat sich die JVP im Bezirk Ried an der landesweiten JVP-Kampagne #Hoamatland2030 beteiligt.

Ocilion erhält renommierten Designpreis

RIED. Das Rieder Unternehmen Ocilion IPTV Technologies erhielt für seine P400 Set Top Boxen den Red Dot Award in der Kategorie „TV & Home Entertainment“.

Schloss Katzenberg: Führungen durch die historischen Gemäuer

KIRCHDRORF/INN. Jeden ersten Sonntag im Monat werden unter dem Motto „Auf den Spuren der Adeligen von Schloss Katzenberg“ Führungen angeboten.

VTA ist neuer Sponsor der SVR-Akademie

RIED. In der Coronakrise hat die SV Guntamatic Ried einen starken Sponsor für ihren Nachwuchs gefunden. Die auf Abwasseraufbereitung spezialisierte VTA Austria GmbH mit Sitz in Rottenbach übernimmt ...

Wintersteiger übernimmt Steurer

RIED/ALTACH. Die Firma Wintersteiger, Marktführer bei Skiservice-Maschinen und Verleihlösungen und die Firma Steurer, Skischrankhersteller mit Standort in Vorarlberg, bündeln ihre Kräfte. ...