„Danke schön“ - Ein Preis fürs Ehrenamt im Sport

Hits: 539
Walter Horn Walter Horn, Tips Redaktion, 11.09.2019 09:54 Uhr

BEZIRK RIED. Im Sport engagieren sich mehr Freiwillige als in jedem anderen Bereich. In Oberösterreich sind mehr als 200.000 Ehrenamtliche in den Sportvereinen tätig. Um diese Menschen und ihren unentgeltlichen Einsatz in den Fokus zu stellen, vergibt Tips gemeinsam mit Sportland OÖ, OÖ Nachrichten, Life Radio und TV1 heuer einen Ehrenamtspreis und sagt damit „Danke schön“.

Tips stellt hier (nach Barbara Lindner zum Start der Aktion) sieben weitere ehrenamtliche Funktionäre aus dem Bezirk vor, die sich schon seit vielen Jahren für ihren Verein und den Sport engagieren (Zitate/Beschreibungen von den jeweiligen Vereinen).

Voting

Bis zum 30. September können Tips-Leser ihre Stimme einmal täglich auf www.tips.at/ehrenamt und www.nachrichten.at/ehrenamt abgeben. Die zahlreichen Mitarbeiter und Funktionäre auf dieser Liste wurden von den Sportvereinen in allen Bezirken nominiert.

Die Sieger werden bezirksweise ermittelt; der Bezirkssieger mit den meisten Stimmen wird auch Landessieger.

Die Bezirkssieger erhalten als Preis jeweils 1.000 Euro. Der Landessieger – jener Bezirkssieger, der oberösterreichweit die meisten Stimmen erhält – erhält zusätzlich noch einmal 1.500 Euro (gesamt 2.500 Euro).

Auf www.tips.at/ehrenamt findet man auch alle weiteren Informationen zum Ehrenamtspreis „Danke schön“.

 

Günter Zinnöcker

  • Judoverein Ried
  • » Günter Zinnöcker ist seit 1976 beim JV, zuerst als Kämpfer (Träger des 6. DAN – Meistergrad) und seit 1986 als Nachwuchs­trainer. Seit 25 Jahren ist er Obmann. In den 33 Jahren als Nachwuchstrainer lehrte er etwa 900 Kindern und Jugendlichen Judo. Er ist außerdem Wertungsrichter bei Kata-Meisterschaften und als Prüfer bei Schwarzgurt-Prüfungen. Am wichtigsten ist ihm, jungen Leuten beim JV Ried eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten.

 

Peter Prokop

  • ASKÖ Ried
  • » Seit zehn Jahren ist Peter Prokop im Vorstand der ASKÖ Ried – sowie seit April 2019 Obmann. In der Tennis-Sektion im Verein wurden in den letzten Jahren viele Tätigkeiten von ihm übernommen. Vor allem förderte er die Jugendarbeit. Im Juni 2019 wurde unter ihm als Hauptverantwortlichen die 100-Jahr-Feier der ASKÖ Ried veranstaltet.

 

Wolfgang Weinberger

  • HSV Ried
  • » Wolfgang Weinberger leitete die Sektion Schießen des HSV Ried von 2010 bis 2018 und steht auch heute noch mit seinem Wissen und seiner langjährigen Schützener­fahrung mit Rat und Tat zur Verfügung. Durch sein Wirken hat sich die Zahl der Mitglieder seit 2010 verdoppelt und die Anzahl der Vereinserfolge mehr als verdreifacht. Als Bezirksschützenmeister ist er wesentlich an der Zusammenarbeit aller Schützenvereine des Innviertels beteiligt.

 

Peter Eglseer

  • UVC Weberzeile Ried
  • » Die Union Ried hat Peter Eglseer nominiert, weil er und sein Team viel für die Region und den Volleyballsport machen. Peter Eglseer, Roman Lutz und Wolfgang Puttinger sorgen in Oberösterreich für den Volleyball-Spitzensport. Eglseer ist außerdem Nachwuchs­trainer und betreut die Mannschaften auch bei Spielen am Wochenende. Neben Familie, Studium und Arbeit ist dies eine nicht ganz einfache Arbeit. Er hat Freude daran und auch den Kindern macht es Spaß.

 

Peter Hohla

  • UTC Fischer Ried
  • » Peter Hohla ist seit 1994 bis heute Funktionär beim UTC Fischer Ried. Von 1994 bis 1998 war er Jugendwart, von 1998 bis 1999 geschäftsführender Funktionär. Seit 1999 ist er Obmann.

 

Johann Oberndorfer

  • SV sportsTEAM.at Antiesenhofen
  • » Johann Oberndorfer ist seit 1967 im Verein. Das Fußballspielen klappte nicht so recht, also wurde er trotz Sprachbehinderung Linienrichter. Seit 1985 ist „James“, wie er im ganzen Innviertel genannt wird, Platzwart. Er betreut beide Spielfelder und die Anzeigentafel, ist Zeugwart und Chauffeur sowie Getränkewart im Klubheim. Dass das 35-jährige Antiesentalstadion eine der schönsten Sportanlagen im Innviertel ist, liegt zum großen Teil an ihm. 

 

Franz Schabetsberger

  • Union PWV Lohnsburg Plattenwerferverein
  • » Franz Schabetsberger wurde von seinem Verein nominiert, weil er täglich auf der Sportanlage arbeitet: Er pflegt den Rasen, züchtet Rasenziegel und arbeitet sie wieder in die offenen Stellen ein. Er putzt das Vereinshaus nach jedem Training (wöchentlich), wäscht das Geschirr ab, putzt Fenster, wischt den Fußboden und vieles mehr.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Frauenblick auf die NS-Zeit

RIED. Die Grieskirchnerin Eva Kapsammer hat in ihrem Familienroman „Vor der gläsernen Tür“ zum Großteil historische Fakten verwertet.

Ratzer kommt mit vielsaitiger Begleitung

RIED. Über Karl Ratzer muss man nicht viele Worte verlieren. Seit Jahrzehnten zählt der Wiener Gitarrist, der am 22. November zusammen mit Peter Herbert und dem Celloquartett eXtracello im KiK ...

Vorfreude auf das Europacupspiel – UVC plant ein großes Event

RIED. Die Vorfreude auf das erste Europacup-Heimspiel des UVC Weberzeile Ried im CEV-Challenge-Cup gegen das ungarische Spitzenteam Fino Kaposvar am 27. November5 ist groß und wurde durch das akzeptable ...

Alkoholisierte 37-Jährige verursachte Auffahrunfall - beide Lenker verletzt

BEZIRK RIED IM INNKREIS. Eine alkoholisierte 37-Jährige aus dem Bezirk Ried verursachte am 15. November gegen 22.10 Uhr auf der L1056 einen Auffahrunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Schule und Wirtschaft tauschen sich aus

RIED. Die Polytechnische Schule (PTS) bietet Jugendlichen ab 14 Jahren eine professionelle Berufsorientierung. Um die Region zu stärken und dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken, gibt es am ...

Vertrag unterzeichnet

RIED. Die Stadt Ried hat von der Stadtpfarre Ried die Liegenschaft Kirchenplatz 20, in der der Kindergarten St. Elisabeth untergebracht ist, angekauft; der entsprechende Vertrag wurde nun unterzeichnet. ...

Monika Krautgartner präsentiert ihr neues Weihnachtsbuch

RIED. Jetzt kommt die Zeit für warme Hauben, Kekse und gemütliche Abende. Aber auch Geschichten und Bücher haben jetzt Hochsaison. Monika Krautgartner präsentiert heuer erneut ein Weihnachtsbuch ...

Jugendtag bei der FF St. Marienkirchen a. H.

ST. MARIENKIRCHEN/H. Die FF St. Marienkirchen a. H. hat ihren zweiten Jugendtag veranstaltet. Dazu wurde die Feuerwehrjugend eingeladen, den ganzen Tag bei der Feuerwehr zu verbringen.