Busterminal eröffnet: „Zweckmäßig und städtebaulich wertvoll“

Hits: 1314
Walter Horn Walter Horn, Tips Redaktion, 08.07.2019 12:17 Uhr

RIED. Provisorisch in Betrieb (ohne die Überdachung) war er seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2018, jetzt wurde der mittlerweile fertiggestellte Busterminal Ried offiziell eröffnet.

Der Geschäftsführer von Schiene OÖ, Herbert Kubasta, wies darauf hin, dass sowohl das Budget als auch der Zeitplan eingehalten wurden.

Bürgermeister Albert Ortig hob hervor, dass der Busterminal nicht nur eine zukunftsgerechte Verbindung von Bus und Bahn ermögliche, sondern auch architektonisch wertvoll sei.

Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkeller erwähnte das 600-Millionen-Euro-Infrastrukturpaket, das die Erhaltung aller Regionalbahnen und den Ausbau des Bahnhofes Ried enthalte.

Landeshauptmann Thomas Stelzer nannte die Errichtung des Busterminals „ein wichtiges Signal für die Boomregion Innviertel“ und wies darauf hin, dass im Landeshaushalt für den Öffentlichen Verkehr heuer schon zum zweiten Mal größere Investitionen vorgesehen seien als für den Straßenbau.

Wegleiten

Zur Sprache kamen aber auch die Probleme rund um den Bahnhof.

Bürgermeister Ortig ersuchte die ÖBB, in Verbindung mit der geplanten Sanierung des Bahnhofes die Stadt bei einer Lösung für den Stadtteil Wegleiten (südlich des Bahnhofes) zu unterstützen. Die ÖBB hatten im vergangenen September den Fußgängersteg über die Gleise überfallsartig wegen Baufälligkeit gesperrt und damit den Stadtteil mit rund 800 Einwohnern für Fußgänger fast von der Stadt abgeschnitten.

Zu wenig Parkplätze

Auch der Mangel an Parkplätzen in Bahnhofsnähe hat sich bis Linz durchgesprochen. Bürgermeister Ortig sagte, das Land wolle den dafür nötigen Grund kaufen. Landesrat Steinkeller: „Wir brauchen einen Parkplatz. Leider sind die Grundstückspreise in diesem Gebiet nicht besonders günstig.“

Busterminal

Mit Umsetzung des Regionalverkehrskonzeptes für den Bezirk Ried im Dezember 2018 wurde der Bahnhof zur Drehscheibe und einem Verknüpfungspunkt zwischen Bahn und Bus. Alle 14 Regionalbuslinien sowie der Rieder Citybus bedienen nun den stündlichen „Vollknoten“ der Eisenbahn und sind im Takt großteils konsequent auf die Zuganschlüsse abgestimmt.

Grundeigentümerin ist die ÖBB. Die Schiene OÖ, die den Terminal errichtete, hat die Flächen auf 50 Jahre angemietet und ist Eigentümerin aller Anlagen des Busterminals.

Die Errichtungskosten von 6,5 Millionen Euro werden je zur Hälfte vom Land und der Stadt Ried getragen.

 

Bilder von der Eröffnung gibt es hier.

 

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Galerie am Stein ist geöffnet

REICHERSBERG. Im neuen Domizil im Stift Reichersberg zeigt die Galerie am Stein momentan die Ausstellung mit Skulpturen von Bruno Gironcoli, Zeichnungen von Tobias Pils und Fotos von Elfie Semotan.

Kompass Schule: Englisch zu Hause lernen

RIED. Seit 18. Mai stehen in der Kompass Schule die Pforten für den Präsenzunterricht wieder offen. Eine der vielen Herausforderungen des Home-Learnings war und ist es, das Lesen, Sprechen und ...

Eine Gemeinde blüht auf

OBERNBERG. Obernberg am Inn blüht weiterhin auf und der Verschönerungsverein hat großen Anteil daran. Denn wie jedes Jahr investiert der Verschönerungsverein viele Stunden und putzt ...

„Besser eine sportliche Lösung mit Geisterspielen als ein Saisonabbruch mit Klagen“

RIED. Durch die Fortsetzung der Zweitligasaison mit Geisterspielen (erster Gegner in der leeren Josko Arena ist am Freitag SV Licht-Loidl Lafnitz) hat die SV Guntamatic Ried die Möglichkeit, den ersehnten ...

Kinobetreiber von Betriebserlaubnis überrascht

RIED/TUMELTSHAM. Mit der möglichen Öffnung der Kinos ab 29. Mai hat die Regierung die Kinobetreiber überrascht. Das Star Movie plant aktuell noch mit einer Öffnung am ...

Den Innviertler Landler zurück ins Wirtshaus holen

INNVIERTEL. Der Innviertler Landler wurde 2013 als immaterielles UNESCO-Kulturerbe Österreichs deklariert. Doch die traditionelle Volksmusik läuft Gefahr, in Vergessenheit zu geraten. Die Hoamatlandla, ...

Cook up Kitchen verschenkt Gratis-Menüs zum Vatertag

GEINBERG. Viktoria Stranzinger von der Kochschule „Cook up Kitchen“ in Geinberg möchte nach der erfolgreichen Muttertags-Aktion für die Caritas auch zum Vatertag gemeinsam mit ihren Kunden ...

Goldhaubenfrauen präsenteren ihre neuen Trachten

MEHRNBACH. Auf Anregung von Irmi Maier, Obfrau der Goldhaubengruppe Mehrnbach, startete im Jänner 2020 ein Nähkurs für Goldhaubenkleider. Die Obfrau konnte die Schneiderin Annemarie Koller ...