Gemeinderat im Zeichen von Corona

Hits: 769
Walter Horn Walter Horn, Tips Redaktion, 23.05.2020 10:14 Uhr

RIED. Corona hat sich auch auf den Gemeinderat ausgewirkt, und das nicht nur, was die Tagesordnung betrifft. Um den Abstandsregeln genüge zu tun, fand die Sitzung am Donnerstag im Sparkassen-Stadtsaal statt.

Für Berichterstatter und Wortmeldungen gab es zwei Mikrophone; wer etwas sagen wollte, musste nach vorne gehen. Durchaus möglich, das dadurch die Zahl der Diskussionsbeiträge reduziert und die Dauer der Sitzung verkürzt wurde.

Drei bis fünf Jahre Sparkurs

Bürgermeister Albert Ortig (ÖVP) gab eine „tagesaktuelle Einschätzung“ der wegen Corona entfallenden Einnahmen bei den Ertragsanteilen, der Kommunalsteuer, bei Strafgeldern und Parkgebühren, beim Freizeitbad und den Sondergebühren. Insgesamt kam er dabei auf 2,5 bis 2,9 Millionen Euro – wobei man noch nicht sagen könne, was von den Ankündigungen des Bundes komme.

Ortig: „In den nächsten drei bis fünf Jahren werden wir schauen müssen, wieder auf die Spur der soliden Finanzgebarung zu kommen.“ Die Stadt müsse antizyklisch investieren und „alles was irgendwie geht, in die Gänge bringen“ – auch im Hinblick auf die Schulabgänger, die im Herbst Jobs suchen.

Jahnturnhalle, Kultur

Ein finanziell größerer Brocken ist die mit 1,78 Millionen Euro veranschlagte Sanierung der Jahnturnhalle, bei der die Stadt ihren Anteil von etwa 586.000 Euro auf 15 Jahre verteilt.

Für mehrere Kulturvereine von KiK über LMS-Kulturkreis bis zur Stadtkapelle wurden die Jahressubventionen beschlossen – die gewünschten Erhöhungen der Förderungen gab es zwar nicht, aber auch keine Kürzungen.

Kulturreferent Vizebürgermeister Thomas Dim (FPÖ): „Man könnte zwar sagen, dass wir nur für durchgeführte Veranstaltungen zahlen sollten. Mein Zugang ist aber: Wir sind heuer in einer Ausnahmesituation. Kulturvereine wie das KiK und andere leisten seit Jahrzehnten hervorragende Arbeit in Ried. Schauen wir auf unsere Vereine, damit sie diese Situation meistern und so bald wie möglich wieder ein Programm bieten können.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Hörmanseder Stahlbau spendet Defibrillator

TUMELTSHAM. Er ist klein, platzsparend und kann im Ernstfall Leben retten - ein Defibrillator. Hörmanseder Stahlbau GmbH spendierte der Gemeinde Tumeltsham ein solches Gerät. Dieses ist im Eingangsbereich ...

ÖVP befüllt Sandkisten

RIED. Nach anfänglicher Verzögerung „wegen Corona“ läuft die jährliche Sandkistenfüllaktion der Ortsgruppen von ÖAAB und OÖVP auf vollen Touren.

Spielwarensammlung für Kinder in Nigeria

HAIBACH/ ASCHACH/ HARTKIRCHEN. Die Initiative ONYII Fly in Hartkirchen sammelt bis Ende Juni Spielzeug für einen Kindergarten in Aguluzigbo in Nigeria. 

Wertvolle Pellets aus Reststoffen

WIPPENHAM. Mit ihrer Idee, aus vermeintlich wertlosen Reststoffen, die in Deponien und Verbrennungsanlagen ungenutzt entsorgt werden, Pellets zu erzeugen, geht die Firma DiKatech GmbH neue Wege in der ...

Lokalaugenschein in der Volksschule Kirchdorf-Mühlheim

KIRCHDORF/MÜHLHEIM. Auch die Kinder in der Volksschule Kirchdorf-Mühlheim drücken wieder die Schulbank. Trotz der getroffenen Schutzmaßnahmen fühlen sie sich wohl. „Nur ...

Online-Turnfest beim ÖTB

RIED. Als Ersatz für die ausgefallenen Meisterschaften veranstaltet der ÖTB Oberösterreich einen großen Online-Bewerb für alle: das „Turnfest dahoam“. Vier Wochen lang gibt ...

Amerikanischer Botschafter verschenkte Masken

RIED/SCHWANENSTADT. Als Zeichen der guten amerikanisch-österreichischen Beziehungen verschenkten die USA eine halbe Million Schutzmasken an die österreichische Bevölkerung.

Galerie am Stein ist geöffnet

REICHERSBERG. Im neuen Domizil im Stift Reichersberg zeigt die Galerie am Stein momentan die Ausstellung mit Skulpturen von Bruno Gironcoli, Zeichnungen von Tobias Pils und Fotos von Elfie Semotan.