Leader förderte mehr als 100 Projekte in acht Jahren

Walter Horn Tips Redaktion Walter Horn, 24.01.2023 15:07 Uhr

RIED. Die Leader-Region Mitten im Innviertel blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2022 zurück: Acht Projekte wurden zur Förderung empfohlen und sind bereits umgesetzt bzw. befinden sich gerade in Arbeit.

Gemeinsam mit den beiden Klima- und Energie-Modellregionen (KEM) wurde ein Jahresrückblick erstellt, der von vielen spannenden Aktivitäten und Projekten berichtet.

2023 startet eine neue Leader-Programmperiode. Ab Herbst 2023 werden neu gefüllte Fördertöpfe erwartet. Somit können bald neue Leader-Projekte gestartet werden. Weiterhin lautet das Ziel: „Mit Leader unseren Lebensraum stärken. Gerade jetzt!“

In der Leader-Region Mitten im Innviertel haben sich 42 Gemeinden mit rund 70.000 Einwohnern zusammengeschlossen, um das EU-Förderprogrammzu nutzen und damit Geld in die Region zu holen. Das ist mehr als gelungen: Insgesamt 3,18 Millionen Euro Förderungen wurden in den letzten acht Jahren beantragt. Rund 100 Projekte erhielten eine Starthilfe.

Leader ist ein Regionalentwicklungsprogramm, bei dem sich Gemeinden zusammenschließen, um gemeinsam den Lebensraum positiv zu verändern. Personen aus Zivilgesellschaft, Privatwirtschaft, Landwirtschaft und Gemeinden arbeiten zusammen, um neue Lösungen für Herausforderungen im ländlichen Raum zu finden. Im Innviertel gibt es drei Leader-Regionen, die mit kreativen Ideen und fachlichem Wissen beraten. 

„Ob das Netzwerk der Innviertler Direktvermarktungsbetriebe, gemeinsame Kulturinitiativen, Rastplätze an Wanderwegen oder der Bodenkoffer zur Untersuchung der Bodenbeschaffenheit – die Fördermöglichkeiten in Leader sind vielfältig“, betont Rita Atzwanger, Geschäftsführerin der Leader-Region. Auch im Tourismus, Landwirtschaft, Natur, Bildung, Kultur und Soziales profitiert die Innviertler Bevölkerung von Leader.

Kommentar verfassen



Glücksengerl war in der Racherpassage unterwegs

RIED. Das Tips Glücksengerl war in der Racherpassage am Hauptplatz unterwegs und traf dabei Bettina Zeppetzauer. ¶

„Mit jeder Sekunden schwindet die Hoffnung Überlebende zu finden“

RIED. Das Erdbeben im Süden der Türkei und in Syrien forderte bisher mehr als 5500 Todesopfer. Der Türkische Kultur- und Religionsverein ATIB Ried bittet um Spenden für die Opfer der Naturkatastrophe. ...

Schülerolympiade: Volksschule Aurolzmünster holt den Bezirkssieg

AUROLZMÜNSTER/RIED. Die Schülerolympiade wird traditionell von Raiffeisen Oberösterreich gemeinsam mit Libro und der Bildungsdirektion für Oberösterreich veranstaltet.

Spannende Winterwanderung mit den Jägern

WIPPENHAM. Die Jägerschaft Wippenham lud die Volksschule Wippenham zu einer Winterwanderung ein. Die Volksschulkinder verbrachten einen interessanten und bereichernden Vormittag.

Jury verleiht hohe Auszeichnung

RIED. Der Rieder Unternehmer Hermann Krautgartner wurde vom Wirtschaftsmagazin „Erfolg“ als Top-Experte ausgezeichnet.

Seit 1779: Stadtkapelle Ried lässt Gemeinschaft erleben

RIED. Seit 1779 tritt die Stadtkapelle Ried im Innkreis als musikalischer Nahversorger in der Stadtgemeinde Ried auf. Seit einem Neustart im Jahr 2015 ist der Verein im Aufwind und hat noch viel vor.

Ehrung für Maria Brand

RIED. Das ARBÖ Radsportteam hat seine langjährige Obfrau Maria Brand zur Ehrenobfrau ernannt.

Damen des ESV Weierfing spielen 2024 in der Staatsliga

AUROLZMÜNSTER/SALZBURG.vDie Stocksportlerinnen des ESV Weierfing, mit den Spielerinnen Petra Gruber, Anna Zweimüller, Annemarie Thalbauer, Marijana und Anna Hörandner, siegten beim Bundesliga West Spiel ...