Polizeipräsenz sorgt für Sicherheit: Rohrbachs neuer Bezirkskommandant über Ziele und Herausforderungen

Hits: 341
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 22.01.2020 04:00 Uhr

ROHRBACH-BERG. Seit fast drei Monaten ist Martin Petermüller oberster Polizeichef im Bezirk Rohrbach – und damit in einem Bezirk, in dem die Sicherheitslage keinen Grund zur Besorgnis gibt.

„Als Polizist hat man mit vielen Facetten des Lebens zu tun und auch hier gibt es alles Mögliche an gerichtlich strafbaren Handlungen. Aber die Kriminalitätsrate im Bezirk ist sehr gering und nicht vergleichbar mit jener im Zentralraum“, sagt Rohrbachs Bezirkspolizeikommandant. „Unsere Leute sind bemüht, Delikte so schnell und so gut wie möglich aufzuklären oder gleich zu verhindern.“ In erster Linie soll Polizeipräsenz mögliche Täter abschrecken.

Personell gut aufgestellt

Da trifft es sich gut, dass die Rohrbacher Polizei mit sieben Dienststellen personell „gut aufgestellt“ ist. Auch wenn künftig Herausforderungen warten: „Es gibt einige Kollegen aus dem Bezirk, die anderswo Dienst machen. Wir sind bestrebt, dass diese zurückkommen. Aber in den nächsten drei, vier Jahren werden viele in Pension gehen, deshalb brauchen wir auch junge Polizeibeamte.“

Erstrebenswerter Beruf

Martin Petermüller bricht bei dieser Gelegenheit gleich eine Lanze für den Polizeiberuf: Er sei vielfältig, interessant, herausfordernd und es sei „auf jeden Fall erstrebenswert, zur Polizei zu gehen“, meint der Bad Leonfeldner, der zuvor als stellvertretender Bezirkskommandant in Freistadt tätig war.

Drogendelikte und Cybercrime nehmen zu

Gefordert sind die Rohrbacher Beamten bei Alkohol- und Drogenlenkern, vor allem auf der stark frequentierten B127. Dazu wird der Bezirk mit einem Speichelvortestgerät ausgerüstet, um den Verdacht einer Beeinträchtigung feststellen zu können. Außerdem werden Beamte speziell auf Drogen geschult. Weil Drogendelikte im ganzen Land offensichtlich mehr werden, leistet die Polizei Präventionsarbeit in den Schulen. Im Steigen sind auch die Cyber-Kriminalität und Betrugsversuche übers Internet oder Telefon. Petermüller: „Auch wenn wir laufend davor warnen, fallen leider immer wieder Leute auf diese Betrüger rein.“

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Des is a entarische Zeit: Leinöl veröffentlicht Corona-Reggae
 VIDEO

„Des is a entarische Zeit“: Leinöl veröffentlicht Corona-Reggae

JULBACH. Die Familienband Leinöl hat über die aktuelle „entarische Zeit“ einen Song mitsamt Musik-Brickfilm veröffentlicht.

32, alleinerziehend und zu wenig Geld

ROHRBACH-BERG. Als wir sie treffen, ist Andrea schon seit vier Uhr morgens auf den Beinen. Sie ist geringfügig bei drei verschiedenen Putzfirmen angestellt, schupft nebenbei alleine Haushalt ...

Gym-Schüler stehen im Finale des Geonomic Awards

ROHRBACH-BERG. Mit ihrem Wissen in Geographie und Wirtschaftskunde qualifizierten sich zwei Schüler des Rohrbacher Gymnasiums für das Bundesfinale beim GEOnomic Award.

83 bestätigte Corona-Fälle im Bezirk Rohrbach - Soldaten übernehmen Gesundheitschecks

BEZIRK ROHRBACH. Innerhalb der letzten 24 Stunden gab es im Bezirk Rohrbach sechs Neuinfektionen. Das Land OÖ meldet aktuell 83 bestätigte Corona-Fälle.

Geplanter Bio-Wochenmarkt in der Gartenschau-Gemeinde muss warten

AIGEN-SCHLÄGL. Jetzt hat das Corona-Virus auch den geplanten Bio-Wochenmarkt erwischt: Der für 25. April vorgesehene Start und die damit verbundenen Markttage werden auf unbestimmte Zeit ...

Warum der Rohrbacher Kirchturm jetzt in rot-weiß-rot leuchtet

ROHRBACH-BERG. Ein Zeichen der Solidarität setzt SmashLand Veranstaltungstechnik und lässt den Turm der Rohrbacher Pfarrkirche in den österreichischen Farben leuchten.

Bei Erima müssen 17.000 bereits produzierte Olympia-Teile in die Warteschleife

ROHRBACH-BERG. Erima-Österreich Geschäftsführer Willy Grims steht dieser Tage vor einer besonderen Herausforderung. Denn nicht nur die Sportler, auch den Ausrüster trifft der Ausfall ...

Manuel Nader verstärkt Führungsteam bei Loxone

KOLLERSCHLAG. Gut zehn Jahre, nachdem Manuel Nader seine Karriere bei Loxone gestartet hat, steigt er in das Führungsteam des  Smart Home- und Automatisierungsspezialisten aus Kollerschlag auf. ...