ÖAMTC Rohrbach warnt: Kind und Tier bei diesen Temperaturen nicht im Auto lassen

Hits: 709
Sevim Demir Sevim Demir, Tips Redaktion, 13.06.2019 10:05 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Jetzt, wo die Tage immer heißer werden, warnt das ÖAMTC davor, Kinder und Tiere im Fahrzeug zu lassen. Denn besonders an diesen Tagen verzeichnet der Mobilitätsclub außergewöhnlich viele Aufsperreinsätze.

„Die Kinder nur mal kurz im Auto lassen ist ein absolutes No-Go. Auch nicht, wenn die Fenster einen Spalt geöffnet sind. Selbst bei 24 Grad Außentemperatur, jedoch mit direkter Sonneneinstrahlung, klettern die Temperaturen im Fahrzeug schnell auf 40 Grad. Das kann für Babys und Kleinkinder bereits lebensgefährlich sein. Dass es durch ein leicht geöffnetes Fenster, in der Regel sind es drei Zentimeter, im Auto nicht heiß wird, ist ein Trugschluss“, warnt Siegfried Reitberger, Rohrbachs ÖAMTC-Stützpunktleiter.

Notruf dieser Art geht vor

58 Mal rückten die Pannenhelfer oberösterreichweit im vergangenen Jahr zu Einsätzen von versehentlich im Fahrzeug eingesperrten Kinder aus – 12 Mal wurden Tiere befreit. Geht in der Telefonzentrale ein entsprechender Notruf ein, dann bricht der nächstgelegene Pannenfahrer den aktuellen Einsatz ab und macht sich im Eiltempo auf den Weg zum versperrten Kind. „Solche Situationen entstehen fast immer beim Spielen mit der Fernsteuerung des Zündschlüssels oder mit dem Knopf für die Zentralverriegelung. Gerade bei großer Hitze lässt außerdem die Konzentration bei den Aufsichtspersonen nach. Häufig passiert es auch, dass der Schlüssel irgendwo im Fahrzeug liegt und versehentlich beim Be- oder Entladen des Kofferraums die Heckklappe versperrt wird. Ganz wichtig ist es, in solchen Situationen Ruhe zu bewahren“, erklärt Reitberger.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



GRZ: stressfrei zum Arbeitsplatz ohne Stau

ST. MARTIN. Die GRZ IT Center GmbH bringt den Arbeitsplatz nach St. Martin im Mühlkreis. Mitarbeiter aus dem Einzugsgebiet haben in Kürze die Möglichkeit, Büroarbeitsplätze im ...

Lebens-Einblicke in Mundart kommen gut an

KLAFFER. Mit ihren Mundart-Gedichten schreibt Silvia Stögmüller ihren Alltag, ihre Erfahrungen, ihr Leben nieder.

Jubiläum im Heilkräutergarten: 40 Jahre geteiltes Kräuterwissen

KLAFFER. 2020 ist für den größten Heilkräutergarten Österreichs ein besonderes Jahr: Schließlich besteht dieser seit 40 Jahren.

Leben und Urlauben in der Kräutergemeinde

KLAFFER. Nach dem Corona-Lockdown zieht in der Kräutergemeinde Klaffer eine neue Normalität ein. Den weithin bekannten Kräuterkirtag wird es heuer allerdings nicht geben.

Welcher Referent soll‘s denn sein? – Familiennetzwerk rüstet sich für 2021

KLEINZELL. Mit dem Vortrag von Pater Anselm Grün Ende Jänner begann und endete zugleich im vollbesetzten Centro das Familiennetzwerk-Jahr 2020. Jetzt macht man sich bereits Gedanken über ...

700 Jahre Markt Rohrbach: Mit Skulptur-Enthüllung und Festbräu wird im Herbst das Jubiläum gefeiert

ROHRBACH-BERG. Im Jahre 1320 fand das Marktrecht für Rohrbach erstmals urkundlich Erwähnung. Anlässlich dieses Jubiläums ist eine Skulptur entstanden, die Mitte September feierlich ...

Wirte ziehen zwei Wochen nach Aufsperren Bilanz

BEZIRK ROHRBACH. Auch zwei Wochen nach dem Aufsperren der Gasthäuser, ist es für viele Wirte noch eine angespannte Situation. Der Ausfall von Festen und Feiern ist deutlich spürbar. Günther ...

„Und wenn es doch Corona war?“ Ein Antikörpertest bringt es ans Licht

ST. STEFAN-AFIESL. Eines frage ich mich ja schon die ganze Zeit: Könnte Covid-19 mich auch schon erwischt haben, könnten ich und meine Familie vielleicht Teil der ominösen Dunkelziffer in ...