ÖAMTC Rohrbach warnt: Kind und Tier bei diesen Temperaturen nicht im Auto lassen

ÖAMTC Rohrbach warnt: Kind und Tier bei diesen Temperaturen nicht im Auto lassen

Sevim Demir Sevim Demir, Tips Redaktion, 13.06.2019 10:05 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Jetzt, wo die Tage immer heißer werden, warnt das ÖAMTC davor, Kinder und Tiere im Fahrzeug zu lassen. Denn besonders an diesen Tagen verzeichnet der Mobilitätsclub außergewöhnlich viele Aufsperreinsätze.

„Die Kinder nur mal kurz im Auto lassen ist ein absolutes No-Go. Auch nicht, wenn die Fenster einen Spalt geöffnet sind. Selbst bei 24 Grad Außentemperatur, jedoch mit direkter Sonneneinstrahlung, klettern die Temperaturen im Fahrzeug schnell auf 40 Grad. Das kann für Babys und Kleinkinder bereits lebensgefährlich sein. Dass es durch ein leicht geöffnetes Fenster, in der Regel sind es drei Zentimeter, im Auto nicht heiß wird, ist ein Trugschluss“, warnt Siegfried Reitberger, Rohrbachs ÖAMTC-Stützpunktleiter.

Notruf dieser Art geht vor

58 Mal rückten die Pannenhelfer oberösterreichweit im vergangenen Jahr zu Einsätzen von versehentlich im Fahrzeug eingesperrten Kinder aus – 12 Mal wurden Tiere befreit. Geht in der Telefonzentrale ein entsprechender Notruf ein, dann bricht der nächstgelegene Pannenfahrer den aktuellen Einsatz ab und macht sich im Eiltempo auf den Weg zum versperrten Kind. „Solche Situationen entstehen fast immer beim Spielen mit der Fernsteuerung des Zündschlüssels oder mit dem Knopf für die Zentralverriegelung. Gerade bei großer Hitze lässt außerdem die Konzentration bei den Aufsichtspersonen nach. Häufig passiert es auch, dass der Schlüssel irgendwo im Fahrzeug liegt und versehentlich beim Be- oder Entladen des Kofferraums die Heckklappe versperrt wird. Ganz wichtig ist es, in solchen Situationen Ruhe zu bewahren“, erklärt Reitberger.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Bestnoten für heimische Badegewässer

Bestnoten für heimische Badegewässer

BEZIRK ROHRBACH. Wer dieser Tage den Sprung ins kühle Nass sucht, darf sich über hervorragende Wasserqualität in den heimischen Gewässern freuen. weiterlesen »

Motorradlenker prallte gegen Auto

Motorradlenker prallte gegen Auto

PUTZLEINSDORF. Beim Einfahren in die Falkensteinstraße dürfte ein Autolenker einen Motorradfahrer übersehen haben. Dieser prallte gegen das Fahrzeug und wurde verletzt. weiterlesen »

Artegra-Mitarbeiter übernehmen Badebuffet in Sarleinsbach

Artegra-Mitarbeiter übernehmen Badebuffet in Sarleinsbach

SARLEINSBACH. Die Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Artegra sichert den Buffetbetrieb beim Naturbad Sarleinsbach. weiterlesen »

Möbel und Design Guide: Sonderpreis für zwei St. Martiner Unternehmen

Möbel und Design Guide: Sonderpreis für zwei St. Martiner Unternehmen

ST. MARTIN. Beim Möbel & Design Guide 2019 heimsten sich die St. Martiner Unternehmen Mühlböck Küche.Raum und steininger.designers in jeweils zwei Kategorien einen ... weiterlesen »

Bürgerbeteiligung soll zwölf neue Photovoltaikanlagen möglich machen

Bürgerbeteiligung soll zwölf neue Photovoltaikanlagen möglich machen

SARLEINSBACH. Die Bemühungen für mehr Sonnenstrom aus der Region seitens der Energiegenossenschaft Donau-Böhmerwald werden auch heuer fortgesetzt. Zwölf neue Photovoltaikanlagen sind ... weiterlesen »

St. Martiner Mädchen sind Bezirksmeister auf zwei Rädern

St. Martiner Mädchen sind Bezirksmeister auf zwei Rädern

ST. MARTIN. Die Bezirkssieger beim ÖAMTC-Fahrradbewerb kommen aus der Mittelschule St. Martin: Das Mädchenteam konnte sich durchsetzen und fährt nun zum Landesbewerb nach Linz. weiterlesen »

Bagger fing mitten im Wald zu brennen an

Bagger fing mitten im Wald zu brennen an

ST. MARTIN. Die heißen Temperaturen haben heute zu einem Baggerbrand mitten im trockenen Wald geführt. Der Einsatz ging für die FF St. Martin noch einmal glimpflich aus. weiterlesen »

Werden die Kohlen schon geliefert?

"Werden die Kohlen schon geliefert?"

ROHRBACH-BERG. Damit die Gräuel des Zweiten Weltkrieges nicht vergessen werden, lässt man im Rohrbacher Gymnasium immer wieder Zeitzeugen zu Wort kommen. So wie jetzt Harry Merl, der als kleiner ... weiterlesen »


Wir trauern