Mehr als 6.000 Menschen suchten Hilfe bei den Eltern-Kind-Zentren in Klaffer und Haslach

Sevim Demir Sevim Demir, Tips Redaktion, 19.06.2019 18:55 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Mehr als 6.000 Menschen besuchten im Vorjahr die Anlaufstellen der Familienakademie Mühlviertel in Haslach und Klaffer. Der Klassiker der Angebote ist die Spielgruppe. Seit 20 Jahren unterstützt die Organisation Eltern, bei Fragen rund um Begleitung, Bildung und Freizeitgestaltung von Eltern, Kindern und Familien.

Im Juni 1999 wurde die Familienakademie der Kinderfreunde Mühlviertel gegründet, um Elternbildung und -begleitung in Erziehungsfragen zu verstärken. Das erste Projekt war die Elternbildungsreihe „Eltern-Aktiv“, die es in abgeänderter Form auch heute noch gibt. Im September 1999 starteten die ersten „Eltern-Aktiv-Seminare“. Anfang der 2000er erfolgte dann die Gründung der ersten Eltern-Kind-Zentren im Bezirk.  

Jungfamilien können Kontakte knüpfen

„Die Angebote in den Eltern-Kind-Zentren sind niederschwellig, kostengünstig und für alle Familien zugänglich. Gerade für neue Familien in einer Gemeinde kann das Eltern-Kind-Zentrum der erste Kontakt zu anderen Familien sein. Dieser soziale Kontakt ist enorm wichtig für zugezogene Jungfamilien, aber auch für Familien mit Migrationshintergrund. Er fördert die Gemeinschaft sowie die individuellen Kompetenzen“, weiß Martin Kraschowetz, Vorsitzender der Familienakademie Mühlviertel.

Familienleben heute und damals

Was hat sich in den letzten Jahren im Familienleben verändert? Die Themen, die Eltern interessieren, sind grundsätzlich gleich geblieben, wie etwa: Konflikte friedlich lösen (Geschwisterstreit), Umgang mit Wut und Emotionen sowie Grenzen setzen. „Familien haben grundsätzlich mehr Gestaltungsspielraum bekommen. Die Rollen und Aufgaben sind nicht mehr so starr verteilt wie noch vor einigen Jahrzehnten und auch die Kinderbetreuung wurde ausgebaut“, erklärt Kraschowetz.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Polizei hat fahrerflüchtigen Alkolenker rasch ausgeforscht

NIEDERWALDKIRCHEN. Ein 65-Jähriger hatte unter Alkoholeinfluss ein Auto gestreift und dann Fahrerflucht begangen. Er konnte rasch ausgeforscht werden.

Nachfolge geklärt: Christian Terink ist neuer Vorstandsvorsitzender der SMW

ROHRBACH-BERG. Nach dem überraschenden Rücktritt von Klaus Klopf als Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mühlviertel West im Mai, wurde jetzt dessen Nachfolger bekanntgegeben: Der ...

Neuer Volksaltar feierlich eingeweiht

NIEDERWALDKIRCHEN. Mit einem Altar zum 70. Geburtstag wurde Pfarrer Karl Arbeithuber beschenkt.

Sarleinsbacher Team holte Silber nach 24 Stunden Rad-Challenge

SARLEINSBACH. Kampf- und Teamgeist macht sich eben bezahlt: Dominik Maringer und Rene Pammer eroberten gemeinsam Dominik Schickmair und Michael Kampelmüller die Silbermedaille bei der 24 Stunden Ultra ...

St. Martiner empfingen ihre jungen Feuerwehr-Vizeweltmeister

ST. MARTIN. Mit einer Spitzenleistung konnte die Jugendgruppe aus St. Martin den Vize-Weltmeistertitel aus dem Jahr 2017 in der Schweiz erfolgreich verteidigen. Am Sonntag Abend wurde die Erfolgstruppe ...

Eine Hommage an Udo Jürgens: Wiener Sänger mit Mühlviertler Wurzeln gibt Konzert bei Landesgartenschau

AIGEN-SCHLÄGL. Zurück zu den Wurzeln seiner musikalischen Karriere kehrt der Wiener Sänger und Moderator Christian Müller: Bei der Landesgartenschau wird er am 2. August eine Hommage ...

Judoka Richard Pröll fliegt sorgenfrei zu den Jugendspielen

HELFENBERG/NIEDERWALDKIRCHEN. Nachdem er die U18-EM wegen schulischer Baustellen sausen lassen musste, kann der Helfenberger Judoka Richard Pröll jetzt sorgenfrei bei den Europäischen Olympischen ...

Junge Wirtschaft lädt zum Heat-up-Talk mit 2:tages:bart

ROHRBACH-BERG. Warm-up war gestern: Im Vorfeld des Stadtclubbings am 10. August organisiert die Junge Wirtschaft einen Heat-up-Talk mit den beiden Vollblut-Unternehmern und Entertainern Carlos und Pascal ...