Bezirk Rohrbach bleibt tiefschwarz

Hits: 1168
Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 27.05.2019 09:14 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Mehr als die Hälfte aller gültigen Stimmen bei der EU-Wahl am vergangenen Sonntag hat im Bezirk Rohrbach die ÖVP abgestaubt. Sie konnte damit laut vorläufigem Endergebnis um fast sieben Prozentpunkte gegenüber der Wahl im Jahr 2014 zulegen.

Fast 51 Prozent haben am Sonntag ihr Kreuzerl der ÖVP gegeben. Die Stimmen sind von SPÖ, Grünen und Neos zu Türkis gewandert. Nur die FPÖ im Bezirk konnte – trotz Ibiza-Affäre – ihren Stimmenanteil leicht ausbauen und kommt auf rund 16,7 Prozentpunkte (2014: 16 Prozent).

Die SPÖ verliert einen Prozentpunkt und erreicht 15,5 Prozent (2014: 16,5 Prozent), die Grünen warfen mit 10,2 Prozent der Stimmen ebenfalls ein Prozent ab. Verluste haben auch die Neos im Bezirk Rohrbach zu verzeichnen: Während 2014 noch 7 Prozent der Wähler für sie stimmten, waren es diesmal 5,8 Prozent.

Richtungsweisend für Wahlen im Herbst

„Das ist ein Ergebnis, das uns wirklich sehr freut und ich danke den Wählern für ihr Vertrauen, das sie uns entgegengebracht haben. Ich glaube, dass diese Wahlen schon in die Richtung zeigen, in der es auch im Herbst gehen wird und dass der Weg, den Kanzler Kurz eingeschlagen hatte, richtig war“, freut sich ÖVP-Bezirksobmann LAbg. Georg Ecker.

FPÖ holt auf

LAbg. Ulrike Wall sieht im Zugewinn der FPÖ im Bezirk einen Beweis dafür, dass auch der innenpolitische Skandal der letzten Woche die blaue Wählerschaft nicht zerreißen kann: „Wir haben als einziger Bezirk in Oberösterreich Stimmen dazugewonnen und schließen langsam zu den übrigen Bezirken auf. Außerdem haben wir die SPÖ nun überholt und liegen auf Platz zwei in der Gunst der Wählerschaft.“

SPÖ braucht klaren Weg

„Das Ergebnis hat unsere Erwartungen nicht erfüllt“, gibt SPÖ-Bezirksobmann Bundesrat Dominik Reisinger unumwunden zu, er ortet Orientierungsschwierigkeiten in seiner Partei: „Es braucht bei uns in der SPÖ auf Bundesebene nun einen klaren Weg, damit die Menschen wissen, wofür wir stehen.“  

Alle Ergebnisse im Detail finden Sie hier: https://wahl19.bmi.gv.at/4.html

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Naturtipp im Juni: Die Zauneidechse - Kriechtier des Jahres

Die hübschen Zauneidechsen – Kriechtier des Jahres 2020 – sind bei uns im Mühlviertel neben besonnten Stellen auf Trockenrasen mit niedrigem Gebüsch sowie Ast- und Steinhaufen ...

Kapellmeister stellt sich der Wahl zum Bürgermeister

NIEDERWALDKIRCHEN. Die ÖVP hat die personellen Weichen für die Gemeinderatswahlen im nächsten Jahr gestellt.

Strasser Steine untersucht aktuelle Trends im Bereich Küche und Kochen

ST. MARTIN. In den letzten Wochen stellte sich die Küche als der wichtigste und lebendigste Punkt des Hauses dar. Im Zuge der derzeitigen Situation untersuchte Strasser Steine aus St. Martin mit Hilfe ...

Wegen Corona-Auflagen: Galanacht der Filmmusik auf nächstes Jahr verschoben

LEMBACH. Weil die Galanacht der Filmmusik in der Alfons Dorfner Halle in der aktuellen unsicheren Situation für Kulturveranstaltungen nicht in gewünschter Form stattfinden kann, wird diese auf ...

20 Jahre Granitmarathon: Kurzfilm gedreht

KLEINZELL. Der Granitmarathon hätte heuer seinen 20. Geburtstag mit großer Party gefeiert – daraus wird leider nichts. Nichtsdestotrotz möchte man gebührend auf die letzten 20 ...

Pfarrkirchner verletzte sich mit Kreissäge

PFARRKIRCHEN. Zu einem Unfall mit einer Kreissäge kam es gestern Donnerstag, 4. Juni, gegen 17.30 Uhr im Gemeindegebiet von Pfarrkirchen. 

Betriebsratswahl im Klinikum Rohrbach: Neues Führungsduo löst Urgesteine ab

ROHRBACH-BERG. Das Klinikum Rohrbach, mit über 700 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber im Bezirk Rohrbach, hat einen neuen Betriebsrat gewählt.

Sicheres Training mit Stapler-Simulator garantiert

NIEDERWALDKIRCHEN. Mit der Frage, wie angehende Staplerfahrer das richtige Gespür für die Maschine bekommen, haben sich Christian Greiner und Klaus Stöttner von der Firma sevensim in Niederwaldkirchen ...