Bezirk Rohrbach bleibt tiefschwarz

Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 27.05.2019 09:14 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Mehr als die Hälfte aller gültigen Stimmen bei der EU-Wahl am vergangenen Sonntag hat im Bezirk Rohrbach die ÖVP abgestaubt. Sie konnte damit laut vorläufigem Endergebnis um fast sieben Prozentpunkte gegenüber der Wahl im Jahr 2014 zulegen.

Fast 51 Prozent haben am Sonntag ihr Kreuzerl der ÖVP gegeben. Die Stimmen sind von SPÖ, Grünen und Neos zu Türkis gewandert. Nur die FPÖ im Bezirk konnte – trotz Ibiza-Affäre – ihren Stimmenanteil leicht ausbauen und kommt auf rund 16,7 Prozentpunkte (2014: 16 Prozent).

Die SPÖ verliert einen Prozentpunkt und erreicht 15,5 Prozent (2014: 16,5 Prozent), die Grünen warfen mit 10,2 Prozent der Stimmen ebenfalls ein Prozent ab. Verluste haben auch die Neos im Bezirk Rohrbach zu verzeichnen: Während 2014 noch 7 Prozent der Wähler für sie stimmten, waren es diesmal 5,8 Prozent.

Richtungsweisend für Wahlen im Herbst

„Das ist ein Ergebnis, das uns wirklich sehr freut und ich danke den Wählern für ihr Vertrauen, das sie uns entgegengebracht haben. Ich glaube, dass diese Wahlen schon in die Richtung zeigen, in der es auch im Herbst gehen wird und dass der Weg, den Kanzler Kurz eingeschlagen hatte, richtig war“, freut sich ÖVP-Bezirksobmann LAbg. Georg Ecker.

FPÖ holt auf

LAbg. Ulrike Wall sieht im Zugewinn der FPÖ im Bezirk einen Beweis dafür, dass auch der innenpolitische Skandal der letzten Woche die blaue Wählerschaft nicht zerreißen kann: „Wir haben als einziger Bezirk in Oberösterreich Stimmen dazugewonnen und schließen langsam zu den übrigen Bezirken auf. Außerdem haben wir die SPÖ nun überholt und liegen auf Platz zwei in der Gunst der Wählerschaft.“

SPÖ braucht klaren Weg

„Das Ergebnis hat unsere Erwartungen nicht erfüllt“, gibt SPÖ-Bezirksobmann Bundesrat Dominik Reisinger unumwunden zu, er ortet Orientierungsschwierigkeiten in seiner Partei: „Es braucht bei uns in der SPÖ auf Bundesebene nun einen klaren Weg, damit die Menschen wissen, wofür wir stehen.“  

Alle Ergebnisse im Detail finden Sie hier: https://wahl19.bmi.gv.at/4.html

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Schüler schlüpften in die Rolle der Lehrer

HASLACH. Im Rahmen ihres Ferialpraktikums durften Günter Neff und Markus Gusenbauer, beide Schüler an der Technischen Fachschule (TFS) Haslach, in die Lehrer-Rolle schlüpfen. Sie unterrichteten, ...

Nachwuchs-Florianis legten Hand an

KOLLERSCHLAG. 60 Kinder mit ihren Begleitern nützten beim Ferienspiel Anfang August die Möglichkeit, die Feuerwehr bei Spiel und Spaß näher kennen zu lernen.

Freibad trotz guter Saison gefährdet

KOLLERSCHLAG. Die bisherige Freibad-Saison ist im „Kollerado“, wie das Bad in Kollerschlag heißt, gut über die Bühne gegangen. Auch wenn es auf der roten Liste steht, will die Gemeinde ...

Kollerschlag wird 800 Jahre alt

KOLLERSCHLAG. Das „Original“, das wir in jeder unserer Ortsreportagen vorstellen, ist diesmal die Gemeinde Kollerschlag selbst. Denn schließlich gibt es sie bald 800 Jahre lang – und das ...

Bauboom erfasst Kollerschlag

KOLLERSCHLAG. In eine rosige Zukunft blickt die Marktgemeinde an der Grenze: Dort sollen in naher Zukunft mehrere große Bauprojekte über die Bühne gehen. Für die Gemeinde stellt das ...

Hör-Tipp: Fachliche Kompetenz wichtig wie nie zuvor

ROHRBACH. Eine Umfrage zum Thema „Was erwartet sich ein Hörgeschädigter von einem Hörgerät und dem Hörgeräteakustiker“ ergab folgendes Ergebnis: Kompetente, fachliche ...

Kinderwunsch-Experten treffen sich zu Symposium im Oberen Mühlviertel

AIGEN-SCHLÄGL. Experten zum Thema Kinderwunsch kommen erstmals zu einem Symposium im Oberen Mühlviertel zusammen. Davon werden die Patienten des Klinikums Rohrbach unmittelbar profitieren, denn ...

Jugendkantorei Schlägl stellt sich zum 10-jährigen Jubiläum neu auf

AIGEN-SCHLÄGL. Das heurige 10-jährige Jubiläum hat die Jugendkantorei Schlägl zum Anlass für eine Neustrukturierung genommen. Jeder ambitionierte Sänger soll so seine Nische ...