Neuer Turm am Burgstall bringt die Donau auf den Berg

Hits: 2214
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 22.10.2019 06:51 Uhr

KIRCHBERG. Der in die Jahre gekommene Burgstallturm soll durch ein neues Ausflugsziel ersetzt werden: „Donau am Berg“ nennt sich das Projekt, das den schönsten Teil der Donau von oben erlebbar macht und den Strom selbst auf den Berg bringt.

Eins steht für Johann Höglinger fest: „Das Donautal von der Schlögener Schlinge bis Aschach ist das schönste Stück.“ Er muss es wissen: Schließlich haben die Kirchberger die ganze Donau vom Ursprung bis zur Mündung abgefahren. „Die Mühltäler, die in die Donau einmünden, sind wunderbar und auch so schöne Donauleiten gibt es nirgends sonst“, kommt der Unternehmer ins Schwärmen.

Er hat nicht nur vor 20 Jahren den bestehenden Burgstallturm initiiert und mitaufgebaut, sondern zeichnet jetzt als Obmann des Vereins „Lokale Ortsentwicklung Kirchberg“ (LOK) auch für die Neugestaltung des Turms federführend verantwortlich.

Barrierefreier Zugangssteg

„Wir wollen ein barrierefreies Ausflugsziel schaffen“, verrät er schon mal: Bis zu einer Höhe von etwa zehn Metern wird ein etwa 100 Meter langer Steg führen, der sich in Form der Donau in ebendiesem Abschnitt windet. Markante Orte, wie Untermühl, Exlau oder Obermühl werden auf Infotafeln dargestellt.

Rundumblick auf 25 Meter Höhe

Ausgehend von der untersten Etage geht es dann auf einer Holztreppe weiter auf 25 Meter Höhe, wo die Ausflügler ein 360 Grad-Rundumblick erwartet. „Das wird eine klasse Einrichtung und ein Naherholungsziel für die ganze Region“, ist Johann Höglinger überzeugt, der auf finanzielle Unterstützung durch die Leaderregion zählen kann. Im Juli 2020, nach dem Burgstallfest, soll der alte Turm abgerissen und mit dem Bau gestartet werden, Eröffnung ist im Oktober geplant.

Infrastruktur inklusive

Zugleich wird auch notwendige Infrastruktur geschaffen – etwa WC-Anlagen oder ein Radabstellplatz. „Wir wollen nicht nur Wanderer am Donausteig, der direkt vorbeiführt, ansprechen, sondern auch Mountainbiker, denn die MTB-Strecke führt durch den Ort. Oder E-Biker, die vom Donauradweg einen Abstecher nach Kirchberg machen können“, erklärt Höglinger seine Vision, „es soll ein Neustart für den sanften Tourismus in Kirchberg sein.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Virtual Reality: Pool3 aus Niederwaldkirchen ist Vorreiter

NIEDERWALDKIRCHEN. Virtual Reality ist längst kein Gimmick für Gamer mehr und innoviert Geschäftsprozesse der Industrie nachhaltig. Dabei sticht besonders das Unternehmen Pool3 ...

100 Prozent Durchimpfung bei hoher Impfbereitschaft im Klinikum Rohrbach

ROHRBACH/BERG. 271 Mitarbeiter des Klinikums Rohrbach wurden in den vergangenen zwei Wochen geimpft. Die Impfbereitschaft ist damit ausgesprochen hoch.

Daniela Jell ist mit ganzem Herzen Bäuerin

OBERKAPPEL. Bäuerin, Ortsbäuerin, Ehefrau und Mutter von vier Kindern – all diese Jobs bringt Daniela Jell aus Oberkappel mit viel Elan und Schwung unter einen Hut. Für sie ist die ...

Der „Mundl Lois“ aus Kleinzell: Ein Leben für die Öffentlichkeit

KLEINZELL. Sein ganzes Leben war geprägt von aktiver Mitwirkung im Bereich der Blasmusik und des Gesanges. Im Alter von 80 Jahren legt Alois Luger nach 64-jähriger Tätigkeit bei der Musikkapelle ...

Amtsleiter-Wechsel in Klaffer: Abschied nach 46 Jahren am Gemeindeamt

KLAFFER/SCHWARZENBERG. Die Amtsstube in Klaffer war in den vergangenen 46 Jahren der Arbeitsplatz von Günter Studener. Jetzt verabschiedete er sich in die Pension.

Böhmerwald-Snowboarder bei den ersten Rennen gut unterwegs

BÖHMERWALD. Das lange Warten der Snowboarder hat ein Ende: Am Freitag wurde das erste Weltcup-Rennen ausgetragen, bei dem sich Andreas Kroh im guten Mittelfeld platzieren konnte. Auch die Racer waren ...

150 Spaziergänger marschierten für die persönliche Freiheit

ROHRBACH-BERG. Als „Spaziergang für Freiheit, Frieden und Souveränität“ wurde der zweite Corona-Spaziergang in Rohrbach-Berg angekündigt. Laut Polizei marschierten rund ...

Lehre oder Schule? Plattform gibt einen Überblick über das Angebot in der Region

BEZIRK ROHRBACH/OÖ. Mädchen und Burschen, die sich jetzt zwischen Schule und Beruf entscheiden müssen, können sich umfassend auf der Online-Plattform www.jugendundberuf.info informieren ...