Strahlenstützpunkt organisierte herausfordernde Einsatzübung

Hits: 227
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 21.09.2020 07:01 Uhr

AUBERG. Bei der Einsatzübung des Strahlenstützpunktes Rohrbach in Auberg zeigte sich, dass sich auch ein augenscheinlich normaler Verkehrsunfall zu einem Großschadensereignis entwickeln kann.

Angenommen wurde ein Unfall mit einem Kleintransporter, bei dem der Fahrer unbestimmten Grades verletzt wurde. Zu ihm konnte jedoch nicht vorgedrungen werden, weil sich im Fahrzeug mehrere Fässer mit flüssigem Gefahrgut befanden, unter anderem ein radioaktives Gemisch. Nachdem das Fahrzeug in einem großangelegten Radius abgesperrt worden war, befreiten Kameraden mit einem Schutzanzug der Schutzstufe 2 den Verletzten.

Atemschutztrupp im Vollschutzanzug

Inzwischen errichtete die Besatzung des Atemschutzfahrzeuges St. Peter gemeinsam mit den Kameraden des Stützpunktes des Gefährliche Stoffe-Fahrzeuges (GSF) aus Kefermarkt eine Dekontaminationsstraße. Zur gleichen Zeit rüstete sich ein Atemschutztrupp mit einem Vollschutzanzug (Schutzstufe 3) aus, um in den Gefahrenbereich vorzudringen. So konnten an der Ladung weitere Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden.

Unterstützung durch EFU-Einheit

Zur Unterstützung wurde auch die im Bezirk Rohrbach neu eingeführte Einsatzführungsunterstützung (kurz EFU) zur Übung alarmiert. Diese Einheit hilft der Einsatzleitung bei den organisatorischen Tätigkeiten und dabei, den Überblick zu bewahren. Für die Feuerwehren des Bezirkes Rohrbach stehen bei Großschadensereignissen die Mannschaften der Einsatzführungsunterstützung zur Verfügung.

Bei der Übung waren neben dem Gefährliche Stoffefahrzeug aus Kefermarkt, dem Atemschutzfahrzeug aus St. Peter, der EFU-Einheit aus Altenfelden, dem Roten Kreuz, der Polizei und der Feuerwehr Auberg, auch jene Kameraden aus den Feuerwehren des Bezirkes Rohrbach dabei, die im Bereich des Strahlenschutzes tätig sind.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Menschen zu fotografieren ist einfach total spannend“

NEUFELDEN/WIEN/LONDON. Stillleben kann sie auch und gerade während des Corona-Lockdowns sind einige Arbeiten dazu entstanden. Viel lieber aber fotografiert Isabella Hewlett Menschen und bekommt dabei ...

Musikalischer Dialog im Sommerhaus des Stiftes Schlägl

AIGEN-SCHLÄGL. Zum letzten Mal in diesem Jahr öffnet das Sommerhaus des Stiftes Schlägl am Abend des Nationalfeiertages seine Pforten. Zu Gast ist das Wiener Duo „Fleuroque“.

Staatspreis Familie & Beruf vergeben: Combeenation holt zweiten Platz

SARLEINSBACH. Nach dem zweiten Platz beim Landesfamilienpreis Felix Familia gab es für die Firma Combeenation einen ebensolchen beim Staatspreis Familie & Beruf.

„Junge Gemeinde“ Niederkappel holt Landespreis

NIEDERKAPPEL. Sehr engagiert sind junge Leute unter der Federführung von Jugendgemeinderat Tobias Pumberger.

Niederkappel investiert in Lebensqualität und Sicherheit

NIEDERKAPPEL. Auch wenn die Corona-Pandemie die Gemeinden finanziell unter Druck setzt, ist man in Niederkappel nicht untätig. „Wir arbeiten stets daran, die Lebensqualität zu verbessern. Das ...

Zehn Wirte – eine App: Gemeinsamer Auftritt stärkt die regionale Gastronomie

BEZIRK ROHRBACH/UU. Die Wirte der Gastroszene Donau-Böhmerwald zeigen, dass man trotz Krise nicht den Kopf in den Sand zu stecken braucht. Sie nutzen die digitale Schiene, um Gäste zu erreichen ...

Rezeptbuch lädt zum Frühstücken mit Gewürzen aus Sri Lanka

NIEDERWALDKIRCHEN/LINZ. Zwei Diätologinnen haben ein Rezeptbuch mit Gewürzen aus Sri Lanka erstellt. Mit dem Verkaufserlös wird das Hilfsprojekt von Margit Wengler unterstützt.

Der winterfeste Garten mit den Profis vom Maschinenring

BEZIRK ROHRBACH. Die Gartenprofis vom Maschinenring sind auch in der kalten Jahreszeit im Einsatz und machen jetzt Gärten winterfit.