Corona trifft Menschen in Uganda hart – Hilfe kommt aus St. Martin

Hits: 222
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 23.10.2020 17:51 Uhr

ST. MARTIN. Mit einem Verkaufsstand im Voi sammelt Eva Aufreiter Geld für ihr Hilfsprojekt in Uganda.

Zu Jahresbeginn hat die Lehrerin aus St. Martin ihr Projekt auf neue Beine gestellt und gemeinsam mit Gerlinde Barth den Verein „Hope4Uganda“ gegründet. Sie haben Familien während der Corona-Krise mit Lebensmitteln unterstützt, außerdem wurden eine kleine Hühner- und Schweinezucht angelegt und Gemüsepflanzen auf dem Dach gezogen, um die Versorgung weiterhin sicherzustellen.

Kein Einkommen

„Corona trifft die Menschen hart“, weiß Eva Aufreiter: „Drei Monate gab es einen strengen Lockdown und totalen Stillstand. Das hieß auch: kein Einkommen, auch die kleinen Gelegenheitsjobs waren von einem Tag auf den anderen weg.“ Ihre Schützlinge sind besonders betroffen: „Am Stadtrand, wo sich unser Projekt befindet, gibt es kaum Felder, um sich selbst zu versorgen. Und es werden hier keine Hilfsprogramme von der Regierung ausgeschüttet“, berichtet die Mühlviertlerin.

Auch alle Schulen mussten schließen und bleiben bis Ende Jänner 2021 zu. Damit fallen für die Kinder aber auch die regelmäßigen Mahlzeiten weg.

Verkaufsstand bei Konzert

Hope4Uganda leistet Hilfe, so weit dies möglich ist. Deshalb gibt es am 6. November im Kulturlokal Voi in St. Martin einen Verkaufsstand mit vielen selbstgenähten Produkten und Köstlichkeiten aus der Küche. Anlass dafür ist das Konzert des international gefragten Multi-Perkussionisten Christoph Sietzen (www.voikultur.at).

Freitag, 6. November, ab 19 Uhr im Voi, St. Martin

hope4uganda.jimdosite.com

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Wo sich die Rohrbacher testen lassen können

BEZIRK ROHRBACH. Um die Covid-19-Situation in den Griff zu bekommen, finden von 11. bis 14. Dezember Massentestungen statt. Jetzt steht auch fest, wo sich jeder Einzelne testen lassen kann.

Biomedizinische Analytikerinnen im Klinikum Rohrbach sind rund um die Uhr im Einsatz

ROHRBACH-BERG. Die Corona-Testgeräte im Zentrallabor des Klinikums Rohrbach laufen auf Hochtouren. Auch die Biomedizinischen Analytikerinnen stehen rund um die Uhr im Einsatz und werten die kontinuierlich ...

Helfenberger Bildungshaus wird dank umfassender Sanierung zukunftsfit

HELFENBERG. 1,8 Millionen Euro werden ab dem kommenden Jahr in die Modernisierung der Bildungseinrichtungen in Helfenberg investiert.

Saisonstart verschoben: Liftbetrieb am Hochficht startet erst an Weihnachten

HOCHFICHT. Wie befürchtet wird es nichts mit dem geplanten Saisonstart am Hochficht: Aufgrund der erneuten behördlichen Einschränkungen kann der Liftbetrieb erst mit 24. Dezember losgehen ...

Feuerwehrer holten Gleitschirmflieger unverletzt aus den Bäumen

PEILSTEIN. Mit einer Bruchlandung in den Bäumen endete ein Rundflug eines 58-jährigen Gleitschirmfliegers aus Deutschland. Die Feuerwehr konnte ihn mit der Drehleiter aus einer Höhe von ...

Klappe und Action: Videos zeigen Praxisunterricht an der Bioschule

AIGEN-SCHLÄGL. Bioschüler standen vor der Kamera und zeigen in 15 Videoclips, wie der Praxisunterricht an ihrer Schule abläuft.

Familie Perkmann gibt Einblick in die Welt der Hundezucht

ST. ULRICH. Wedelnde Ruten und freundliche Hundeaugen sind das erste, was man bei Familie Perkmann sieht, sobald man ihre Zuchtstätte „Of Austrian Granite“ betritt. Mit Herzblut züchten sie ...

Corona-Impfstoff ruht für den Transport auf Röchling-Kunststoff

OEPPING. Der Oeppinger Kunststoff-Spezialist Röchling baut Teile für den Schutzcontainer und hilft somit mit, den Corona-Impfstoff zu verteilen.