Beispiele gelungener Inklusion: Wanderausstellung ist erst ab März zu sehen

Hits: 46
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 22.11.2020 18:11 Uhr

ROHRBACH-BERG. Erst später als geplant kann die Ausstellung „Die halbe Welt in einem Dorf“ gezeigt werden. Denn Corona und der neuerliche Lockdown machen den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung.

Ursprünglich war die Ausstellungs-Eröffung für Ende November in der Arbeiterkammer geplant, dann wurde umdisponiert auf eine Schau in öffentlichen Räumen. Jetzt allerdings zieht die Plattform IN:RO (inklusives Rohrbach) einen Schlussstrich unter die bisherigen Pläne und verschiebt die Ausstellung auf Mitte März. Wie die Präsentation dann erfolgen wird, hängt von der aktuellen Situation im Frühjahr ab. „In dieser ungewissen Zeit bleibt uns keine andere Wahl, als zu hoffen, dass dann eine vernünftige Durchführung möglich ist“, spricht Bernhard Knogler für die Gruppe IN:RO.

Besondere Beziehungen

Mit Bildern der jungen Neufeldner Fotografin Isabella Hewlett geht die ehrenamtliche Plattform erstmals in breiter Form an die Öffentlichkeit und zeigt Beispiele auf, wie Inklusion im Bezirk Rohrbach funktioniert und welche Freundschaften und Beziehungen zwischen Einheimischen und Zugewanderten entstanden sind. Das Bildmaterial wurde vom Gymnasium Rohrbach unter der Leitung von Professor Clemens Andel zu Objekten verarbeitet, bei denen in Kurzform auch Statements der abgebildeten Personen zu lesen sind.

Ausstellung soll wandern

Die Bilder sollen auf jeden Fall auch an öffentlichen Plätzen ausgestellt werden: etwa im Stadtamt, in der Bezirkshauptmannschaft, in Banken, Geschäftslokalen oder Schulen. Nach Rohrbach haben bereits einige weitere Gemeinden Interesse bekundet, die Wanderausstellung zu zeigen; auch Anfragen aus anderen Bezirken liegen vor.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Holzsparöfen statt offenen Feuerstellen helfen den Familien in Guatemala

ST. PETER/JOYABAJ. Eines der Erfolgsprojekte von Sei So Frei findet man in Guatemala, in der Gemeinde Joyabaj. Hier kommen seit sieben Jahren Tischherde zum Einsatz, die Gesundheit, Umwelt und Familieneinkommen ...

Naturtipp im Dezember: Zukunft Flussperlmuscheln

Die Flussperlmuscheln tragen ihren Namen zu Recht. Obwohl die Perlen äußerst selten sind, entwickelte sich ab dem 12. Jahrhundert die Perlenfischerei, die über die Jahrhunderte immer systematischer ...

Weihnachtsbaum-Aktion lässt Kinderwünsche in Erfüllung gehen

BEZIRK ROHRBACH. Herzenswünsche von SOS Kinderdorf-Kindern sollen mit der Weihnachtsbaumaktion der SPÖ-Ortsparteien in Erfüllung gehen.

Neuerungen beim St. Martiner Gutschein

ST. MARTIN. Mehr als eine halbe Million Euro Wertschöpfung konnte mit dem St. Martiner Gutschein in den vergangenen Jahren umgesetzt werden. Damit diese Erfolgsgeschichte für die regionale Wirtschaft ...

Spiegel-Treffpunkt hat sich verschiedene Aktionen für die Adventzeit einfallen lassen

ST. ULRICH. Gemeinsam etwas gestalten, und doch Distanz wahren: Das ist die Idee hinter der Steinschlange, die sich bei der Abzweigung Bergerweg in St. Ulrich durch das Gras schlängelt. Initiiert ...

Philip Rachinger klettert bei Gault-Millau-Bewertung weiter nach oben

BEZIRK ROHRBACH. Gault-Millau hat wieder einmal die besten Köche des Landes gekürt. Ganz vorne mit dabei: Philip Rachinger vom Mühltalhof in Neufelden, der sogar eine Punkteaufwertung ...

Niederwaldkirchner im neu gewählten Junos-Landesvorstand

NIEDERWALDKIRCHEN/OÖ. Neu aufgestellt haben sich die Jungen Liberalen Neos (JUNOS) in Oberösterreich. Im Landesvorstand ist auch der Niederwaldkirchner Tobias Krammer vertreten.

Reinhold Prem in die Pension verabschiedet

HASLACH. Reinhold Prem geht nach mehr als 38 Jahren als Lehrer er früheren Webereifachschule und jetzigen Technischen Fachschule Haslach in Pension.