Schulschließung wegen Corona trifft Kinder in Ghana besonders hart

Hits: 423
Oberstes Ziel von Braveaurora ist es, die Schulen in Ghana wieder zu öffnen. Foto: Braveaurora
Sevim Demir Sevim Demir, Tips Redaktion, 15.12.2020 06:25 Uhr

ARNREIT. Seit März sind auch die Schulen in Ghana geschlossen, für Homeschooling fehlt die Infrastruktur. Die Arnreiterin Susanne Gahleitner hat sich mit ihren Vereinskolleginnen von Braveaurora vorgenommen, mittels Spenden die Schulen wieder zu öffnen. Denn ohne Bildung gibt es in Ghana keine Zukunft.

Corona trifft die gesamte Weltbevölkerung hart. Die Kinder in Ghana aber ganz besonders.Neben den Schulschließungen und der fehlenden Infrastruktur haben Eltern oft keine Möglichkeit, ihre Kinder zu unterstützen. Ganz besonders schlimm: Die Kinder in Ghana haben kein Recht, eine Klasse zu wiederholen, sie müssen aufsteigen. Gelingt ihnen das nicht, haben sie keine zweite Chance, keine Perspektiven und damit keine Zukunft. Der gemeinnützige, unabhängige Verein Braveaurora hat deshalb eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um die Schulen in Ghana wieder zu öffnen, mit Zusatz-Unterricht die Rückstände aufzuholen und den Heimunterricht zu verbessern. „Unser ganz ganz besonderes Anliegen ist es, einen Bildungskoordinator anzustellen, der Missstände im Bildungsbereich aufzeigt, Bildungsprogramme verbessert und für die Kinder Perspektiven und Zukunft sichert“, berichtet Vorstandsmitglied Susanne Gahleitner aus Arnreit. Der Verein Braveaurora setzt sich seit 2009 für gefährdete Kinder und deren Familien in Nordghana ein sowie für eine nachhaltige Dorfentwicklung. Der Braveaurora-Vorstand wünscht sich echte Zukunftsperspektiven für Kinder in Ghana und ein würdevolles Leben dieser Kinder in ihren Familien. Braveaurora arbeitet mit der lokalen Bevölkerung gemeinsam an einer positiven Zukunft und ist überzeugt, dass jeder Schritt, und wenn er noch so klein ist, zählt, ganz im Sinne des Mottos „small moves – big change“!

Spenden helfen

Die wertvolle Arbeit von Braveaurora kann man über Spenden auf das Konto AT87 3445 5000 0430 2063 unterstützen. Wer auf YouTube „Bildung, Perspektiven, Zukunft. Alles aus?“ eingibt, findet auch einen kurzen Spot zur Spendenaktion.

Kommentar verfassen



Poxrucker Sisters eröffnen ihre Horizont-Tour am Leitenbergerhof

ST. ULRICH. Auch in diesem Sommer ist bei der Mezzanine Sommerfrische für gute Live-Musik gesorgt. Den Auftakt machen die Poxrucker Sisters mit einem Heimspiel, tags darauf gibt‘s ein kleines Festival. ...

Musikalische Reise quer durch die Sommergefühle: Die Chorreichen 7 laden zum Sommer-Open-Air

ST. PETER. Die Chorreichen 7 laden am 31. Juli zum Sommer-Open-Air im Haus der Kultur. Die Musiker begeben sich dabei auf eine musikalische Reise ihrer Sommergefühle.

Traktor überschlug sich mehrmals

NIEDERKAPPEL. Verletzt wurde ein 76-Jähriger bei einem Traktorunfall.

Vorbereitungen für Rohrbach-Berger Stadtfest laufen auf Hochtouren

ROHRBACH-BERG. Das Stadtfest am 28. und 29. August steht vor der Tür. Ein neu gegründeter „Kultur- und Eventverein Rohrbach-Berg“ sorgt schon jetzt dafür, dass die Veranstaltung wetterfest über ...

Spritzig, witzig und voller Romantik: So muss Sommertheater sein

HELFENBERG. „Ist es eine Komödie?“ – „Auch, aber vor allem eine Liebesgeschichte!“ Es ist eine herzerfrischende Hommage an William Shakespeare, sein berühmtes Liebespaar Romeo & Julia und ...

Stefansplatzerl jubelt über Sieg bei Energy Globe Oberösterreich

ST. STEFAN-AFIESL. Grund zum Jubeln hat einmal mehr die Bürgergenossenschaft St. Stefan-Afiesl: Ihr Projekt Stefansplatzerl hat soeben den Sieg beim Energy Globe Oberösterreich in der Kategorie „Nachhaltige ...

Verjüngtes ÖVP-Team macht sich ans Werk

HOFKIRCHEN. Nach 18 Jahren legte Hofkirchens ÖVP-Obmann Vizebürgermeister Manfred Stallinger dieses Amt in jüngere Hände. Martin Mairhofer wurde einstimmig zum neuen Parteiobmann gewählt.

Beim Notstromaggregat ist die Gefahr größer als der Nutzen

BEZIRK. Nach dem tragischen Unglück im Bezirk Freistadt, weist der Zivilschutzverband auf die Gefahren beim Betrieb eines Notstromaggregates hin.