Heimische Perlengeheimnisse: Flussperlmuschel wird zum Schauobjekt

Hits: 128
v.l.: Karl Zimmerhackl und Sophie Stelzer von der önj Haslach, Kuratorin Alexandra Aberham, Fischereimeister und Oberförster Rudolf Wakolbinger vom Stit Schlägl   Fotos: Gahleitner
v.l.: Karl Zimmerhackl und Sophie Stelzer von der önj Haslach, Kuratorin Alexandra Aberham, Fischereimeister und Oberförster Rudolf Wakolbinger vom Stit Schlägl Fotos: Gahleitner
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 30.07.2021 04:21 Uhr

AIGEN-SCHLÄGL. Die Flussperlmuschel ist ein besonderer Schatz der Natur, der heute jedoch vom Aussterben bedroht ist. Eine Wanderausstellung sorgt dafür, dass sie nicht in Vergessenheit gerät.

Mit dem mobilen Schauraum, der neben dem Stifts-Brauereishop aufgebaut wurde, will die OÖ Landes-Kultur GmbH auf diese Besonderheit der Region aufmerksam machen. Jahrhunderte lang waren die Mühlviertler Bäche voll mit Muscheln, bis zu 1.000 Tieren bevölkerten einen Quadratmeter Bachbett. Heute ist sie vom Aussterben bedroht, wogegen mit verschiedenen Nachzuchtprojekten, etwa von der Naturschutzjugend önj Haslach oder blattfisch, angekämpft wird.

Von Nachzuchtprojekten bis zu Schmuckstücken

Davon kann man in der Wanderausstellung mehr erfahren; ebenso wie über Wachstum und Lebensraum der Muschel; die kulturelle Bedeutung in einer Zeit, als es sogar den eigenen Beruf Perlenfischer, aber auch viele Perlenräuber gegeben hat; oder über Schmuckstücke, die entstanden sind. Ein Messgewand des Stiftes Schlägl aus der Zeit um 1570 etwa, ist mit 10.000 Perlen der Flussperlmuschel bestickt und gilt als hochwertiges Kulturgut.

Zu sehen bis 5. September

Die Ausstellung im Container ist bis 5. September zu sehen und täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Flussperlmuschel-Experten geben via Monitor persönlich Auskunft (von 15 bis 17 Uhr, sonntags zusätzlich von 10 bis 12 Uhr).

Podiumsdiskussion

Am Donnerstag, 5. August, findet ab 19 Uhr im Stift Schlägl (Saal Falkenstein) ein Podiumsgespräch zu den vielen Aspekten der Flussperlmuschel statt. Sprechen werden unter anderem Karl Zimmerhackl und Sophie Stelzer von der önj Haslach, Daniel Daill vom Technischen Büro blattfisch, Gerald Neubacher, Leiter der Naturschutzabteilung des Landes, Naturwissenschaftlerin Alexandra Aberham und Alfred Weidinger, Geschäftsführer der OÖ Landes-Kultur GmbH.

Kommentar verfassen



ai Gruppe 39 feiert 40 Jahre Einsatz für Menschenrechte

BEZIRK ROHRBACH. Seit 40 Jahren gibt es im Bezirk Rohrbach eine Gruppe der Menschenrechtsorganisation amnesty international. Während die Aktiven in den Anfangsjahren bei der sogenannten Fallarbeit ...

„Granittaxi“: Startschuss für mehr Mobilität im Bezirk Rohrbach ist gefallen

BEZIRK ROHRBACH. Seit Montag sorgt das neue Granittaxi für mehr Mobilität im Bezirk. In der Pilotphase sind Pfarrkirchen, Putzleinsdorf, Niederkappel, Hofkirchen und Lembach mit dabei.

Saisonstart für die alpinen Nachwuchsrennläufer der Skiunion Böhmerwald

BEZIRK ROHRBACH. Im Bundessportzentrum Obertraun erfolgte für die Rennläufer der Skiunion Böhmerwald (SUB) am 19. September der Startschuss für die Cup-Bewerbe auf landesweiter Ebene.

Treffen der Judo-Legenden

NIEDERWALDKIRCHEN. Eigentlich ist Pepi Reiter ja schon „komplett in Pension“, wie der Judoka selbst sagt. Für einen kleinen Schaukampf schlüpfte er aber nochmal in den Kimono, um gegen einen ...

Lehrlinge des Klinikums Rohrbach pendeln zwischen Spitals- und Haubenküche

ROHRBACH-BERG. Gutes Essen macht glücklich. Da schadet es nicht, kochen zu können. Manuela Mair und Cora Oberhamberger, beide Lehrlinge in der Küche des Klinikums Rohrbach, bekommen im Zuge ihrer Ausbildung ...

Von der Charité zur eigenen Praxis

ULRICHSBERG. Ihren langjährigen Berufstraum Physiotherapeutin hat sich die junge Ulrichsbergerin Marlene Wuschko erfüllt: Nach ihrem bisherigen Werdegang, der sie unter anderem an die Charité Universitätsklinik ...

Zu Fuß zur Schule

HASLACH. Traditionell zur Europäischen Mobilitätswoche startete die Mittelschule Haslach mit einem Aktionstag.

Erster Pumptrack im Bezirk Rohrbach ist eröffnet

ST. JOHANN. Der erste sogenannte Pumptrack des Bezirkes ist fertig und wurde mit einem „Jumpday“ gebührend eröffnet.