Deutliches Plus: Biohort knackt 100 Millionen Euro-Umsatzmarke

Hits: 262
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 15.01.2021 08:59 Uhr

NEUFELDEN. Die Corona-Krise hat die Geschäfte von Biohort nicht eingebremst. Im Gegenteil: Das Unternehmen mit Stammsitz in Pürnstein freut sich über ein herausragendes Jahr 2020, in dem der Umsatz um 40 Prozent gesteigert werden konnte. Erstmals wurde ein Jahresumsatz von deutlich mehr als 100 Millionen Euro erzielt.

Zwar startete auch für Biohort das vergangene Geschäftsjahr mit zahlreichen Turbulenzen und Ungewissheiten, der Metallgerätehaus-Spezialist war aber nicht von der Krise betroffen. „Nachdem die Menschen mehr Zeit im Garten verbracht haben, sind sie immer häufiger auf unsere Biohort-Produkte gestoßen. Wir produzieren schließlich genau das, was Gartenbesitzer brauchen – und das in einem edlen Design, das sich von der Konkurrenz abhebt“, betont Biohort Geschäftsführer Maximilian Priglinger.

Produktion auf Hochtouren

Die glückliche Auftragslage brachte jedoch auch einige Herausforderungen mit sich: Die Produktion lief auf Hochtouren, zahlreiche Ferialarbeiter wurden eingestellt und sogar eine dritte Produktionsschicht zeitweise in bestimmen Abteilungen eingeführt. „Unsere Mitarbeiter haben Großes geleistet. Ohne ihr herausragendes Engagement hätten wir die saisonalen Spitzen nicht bewältigen können“, lobt Priglinger.

Neues Hauptwerk entsteht

Seit September wird am neuen Biohort-Hauptwerk in Drautendorf, an der Gemeindegrenze zwischen St. Martin und Niederwaldkirchen, gebaut. Mit den neuen Räumlichkeiten reagiert Biohort auf das starke Wachstum. 2023 soll das neue Werk in Betrieb gehen.

Zusätzlich zum 60 Millionen-Neubau in Drautendorf wurden die Produktions- und Lagerflächen des Biohort-Werks in Herzogsdorf verdoppelt. Die Inbetriebnahme erfolgte bereits im Herbst 2020.

Neue Produkte

Für die Zukunft rüstet sich das Mühlviertler Unternehmen mit gleich drei neuen Produkten, die mit Jahresanfang ins Sortiment aufgenommen wurden. Diese sollen den internationalen Verkauf weiter pushen und Arbeitsplätze für rund 50 neue Mitarbeiter schaffen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Radpark beim Naturbadesee Klaffer entsteht

KLAFFER. Mit einem Radpark soll die Freizeitanlage rund um den Naturbadesee aufgepeppt werden.

Ski-Nachwuchs aus dem Böhmerwald räumte bei Kinderlandesmeisterschaften ab

HOCHFICHT. Auf zwei Tage aufgeteilt, fanden am Wochenende die oö. Kinderlandesmeisterschaften auf der Zwieselberg-FIS-Strecke am Hochficht statt.

UBV-Kammerräte angelobt

HELFENBERG/OÖ. Der Unabhängige Bauernverband UBV freute sich bei der Landwirtschaftskammerwahl 2021 über das beste Ergebnis seit Bestehen.

Kein Haupt-Kleintiermarkt zum Saisonauftakt

HASLACH. Keinen Haupt-Kleintiermarkt wird es heuer in Haslach geben.

Expedition in die Tierwelt

Expedition in die Tierwelt

Ochsenfleisch und mehr: Rohrbacher Wochenmarkt startet in die neue Saison

ROHRBACH-BERG/PEILSTEIN. Ein bisschen früher als gewohnt geht heuer die Wochenmarkt-Saison los: Am Samstag ist erster Markttag.

Wenn die Wirbelsäule nicht gerade wächst: Ganzheitliche Begleitung im kokon

ROHRBACH-BERG. Eine frühe Therapie entscheidet über den Behandlungserfolg bei Skoliose, einer Verformung der Wirbelsäule. Die Experten der Kinder- und Jugendreha kokon widmen sich schwerpunktmäßig ...

Frauen sind in Rohrbach gut beraten

ROHRBACH-BERG. Das Alom FrauenTrainingszentrum unterstützt Frauen dabei, ihre Chancen in der Berufswelt bestmöglich wahrzunehmen.